Magnetventile ansteuern - PC817C

Hallo Zusammen,

da ich nicht gerade ein Genie bin wenn es um Elektronik geht würde ich mich freuen wenn Ihr mir mal kurz helft.

Ich möchte mit einem Arduino einige Magnetventile +6V schalten und habe mir dazu folgende Schaltung ausgedacht (siehe Anhang)

Meine Frage nun habe ich einen Denkfehler oder kann ich so die Ventile schalten, stimmen die Wiederstände und dann lese ich immer mal wieder etwas von Dioden welche Parallel zu den Ventilen eingebaut werden müssen, wozu benötige ich die und falls dann welche Dioden sprich wie berechnet man die?

über eure Antworten freue ich mich sehr.

Danke & LG

Martin

(deleted)

Die Optokoppler machen nur etwa 50mA. Das ist bei anderen Typen meistens auch nicht viel mehr. Reicht das wirklich? Oft steuert mit mit Optokopplern nur richtige Transistoren an die mehr Strom vertragen

Zur Diode:

@Peter:
hier das Datenblatt: PC817C Datasheet(PDF) - Sharp Electrionic Components

@Serenifly:
oh je, die PC817C habe ich halt da und gibt es da eine Lösung wie die einsetzbar sind? Die vorhandenen Magnetventile sind diese hier in der 6V Version: Micro Elektrische Magnetventil N/C Normal Geschlossen 6V 12V 24V Drähte Gas Wasser Air Control n84A|Replacement Parts & Accessories| - AliExpress

Ich kann da nichts erkennen. Da musst du mal 6V anlegen und messen was da fließt

Ansonsten geht das schon:

Wenn man die galvanische Trennung wirklich braucht. Nur ein Transistor würde auch reichen

So kann es eigentlich nicht funktionieren.

Der 1k-Ohm Widerstand im Emitter der OK wird eine Funktion verhindern.

Wozu ist der drin ?
Normal ist der überflüssig.
Also Emitter direkt auf GND.

Und ich würde da Mosfets oder einfache NPN-Transistoren verwenden.

Aus dem Bild geht nicht hervor, wozu die Optos zweckdienlich sind.
Der Strom über R6 dürfte nicht reichen um überhaupt 1 Ventil zu schalten. Geschweige denn 4 an der Zahl.

Ein einziger ULN2803, ohne jede Zusatzbeschaltung, könnte reichen und die Freilaufdioden sind auch gleich mit drin.
Auch würde ich eher die 12 oder 24V Variante wählen um den Strom auf 1/2 oder 1/4 zu drücken und damit die Verluste im Schalttransistor.

Oh je ich glaub ich verstehe nur die hälfte im Moment :frowning: wenn überhaupt ^^

also mein Ziel ist es eigentlich nur 4-5 Ventile sicher zu schalten die Galvanische Trennung hatte ich hierfür bevorzugt da es mir sicherer erschien / scheint.

Ich habe nun die Schaltung mal um Transistoren erweitert und so wie ich es verstehe erweitert allerdings zweifle ich ob ich das Richtig gemacht habe.

Das ich eine Freilaufdiode benötige habe ich verstanden allerdings leider nicht wie ich diese bestimme... :frowning:

Sorry das ich so viele Fragen habe.

LG & Danke nochmals

Martin

Wenn du GND vom Controller mit GND der Magnetventile verbindest, ist ein OK zwecklos, da keine galvanische Trennung vorhanden ist.
Setze einfach nur die Transistoren ein.

noiasca:
....Dann hast du deine "Trennung".

Aber wozu überhaupt eine galvanische Trennung ?
Dazu wurde noch nichts geschrieben.

Außerdem geht ein Basiswiderstand für alle NPN Transistoren Q1 bis Q5 nicht gut. Jeder braucht seinen eignen Basiswiderstand.
Grüße Uwe

Wäre schön wenn wir mal das Ergebnis der Strom-Messung am Steuereingang der Ventile bekommen könnten. Ohne das Ergebnis kann man nicht sagen ob der Optok. zur Ansteuerung reicht. Wobei das wohl eher nicht der Fall ist.

Franz

Franz54:
Wäre schön wenn wir mal das Ergebnis der Strom-Messung am Steuereingang der Ventile bekommen könnten. Ohne das Ergebnis kann man nicht sagen ob der Optok. zur Ansteuerung reicht. Wobei das wohl eher nicht der Fall ist.

Braucht man dazu nicht ein Meßgerät ?
Könnte auch sein, dass man unsere Fragen nicht versteht. :wink:

Hallo,

das stimmt ja alles aber wenn Du nicht mal den Strom misst wird es auch schwer den Tranststor auszulegen.

Ich habe mit das Ventil mal angesehen, da scheint ein ziemlich starker E-Magnet drin zu sein. Für die Diode kommt man sicher mit einer 2A 1000V Variante aus , das währen bei 6V 12W mehr kann ich mir da nicht vorstellen. Wenn man jetzt mal 2A annimmt wäre man auch gut mit einem N Kanal MosFet beraten. Da ist dann auch Reserve vorhanden.

Schaltung gibts im Internet

Heinz