maximale Dauertemperatur AMS1117 vom MEGA2560 Board

ich habe seit einigen Tagen einen Testaufbau in Betrieb. Mega mit w5100 Ethernet Shield und einigen Sensoren. Netzteil 12V. Der Verbrauch bei 5V liegt bei ca. 280mA. Nun wird der AMS1117 recht heiss. Ich habe einen DS18B20 drangemacht und er hat bei Zimmertemperatur immer zwischen 89 und 92º C. Später am Einsatzort kann es bis 35 C haben. laut Datenblatt soll er bis 125° mitmachen. Die 12v brauche ich für einen Anemometer, deswegen wäre es schon gut, wenn ich das ohne weiteren Stepdown so betreiben könnte.

Wer hat Erfahrungen damit im Langzeitbetrieb? Macht die PCB das mit?

Wir hatten vor einiger Zeit ein Thread, da haben einige gemeint, solange man den noch anfassen kann, brauchst du dir überhaupt keine Sorgen machen. Such mal bischen

Die Max zulässige Verlustleistung und damit auch die Temperatur ist von der Kühlung sprich Fläche der Kupferobefläche rund um den AMS1117 und der Umgebungstemperatur abhängig. Die Kühlfläche auf dem Arduino MEGA2560 ist ca 1cm^2 groß und damit die max zulässige Verlustleistung ca 1,5W

Bei einer Spannungversorgung mit 12V und 25°C Umgebungstemperatur sind darum max 210mA zulässig.

Der AMS1117 hat eine integrierte Schutzschaltung die bei 125°C (innere Temperatur des Halbleiters und nicht Gehäusetemperatur) anspricht und abschaltet.

Siehe Seite 5 http://www.advanced-monolithic.com/pdf/ds1117.pdf

Auf Dauer hält das Platinenmaterial keine 100°C aus.

Darum versorge Deinen Testaufbau mit 5V (5V Netzteil) oder nimm einen externen 5V Spannungsstabilisator mit Kühlkörper oder einen 5V DC/Dc Wandler um die 5V zu erzeugen.

Grüße Uwe

dann werde ich wohn einen Stepdown dranbauen. Sicher ist sicher. Aktuell läuft das schon einige Tage so. Allerdings hab ich auch Mega Clones, die steigen schon nach wenigen Minuten bei 90 C aus