Mikroprozessor mit Arduino Uno SMD brennen

Hallo sehr geehrte Arduino Foristen, seit kurzem bin ich im Besitz dieses mächtigen Stück Elektronik und arbeite mich als Programmierlaie und Elektronikumgeher langsam in die Materie ein. Nun habe ich mein erstes Programm fertig und mich gefragt, wie ich das ganze Autonom laufen lassen könnte? Ich würde gerne den Mikroprozessor mit dem Programm versehen und auf einer kleinen Platine verbauen. Bei meiner Recherche stieß ich auf Tutorials bei denen dies erklärt wurde, jedoch musste zum Brennen der Chip vom Arduino entfernt werden. Das ist jedoch bei der SMD Version ziemlich mies. Habe ich mich somit verkauft und sollte mir lieber eine "normale" Version zulegen oder gibt es eine Lösung?

Vielen Dank und ein riesen Lob an die Community :) ParaDogg

Hallo. wenn ich Dich richtig verstanden habe, läuft es auf eine Programmierung des Chips via ISP hinaus. Dafür kann er bereits verlötet sein. Du mußt nur die entsprechenden Pinanschlüsse identifizieren und der ISP-Norm entsprechend mit dem Programmer verbinden. Die benötigten Pins zum Programmieren mit ISP:

SCK MOSI MISO Reset GND VCC

Gruß Reinhard

PS.: Du kannst natürlich auch -wenn mal ein Bootloader oben ist- den Chip mit einem FTDI-Breakoutboard wie einen ganz normalen Arduino über die IDE progtrammiern. Dafür brauchts dann: RX TX VCC GND Reset

Was Reinhard vergas zu sagen: Du brauchst einen ISP-Programmierer oder Du benutzt den Arduino als solchen: http://arduino.cc/en/Tutorial/ArduinoISP http://arduino.cc/playground/Code/Programmer2 Grüße Uwe

Vielen Dank für die schnellen Antworten und die Links. Das heißt ich muss den Chip auf dem Arduino nicht entfernen? Hatte das bei einem anderen Tutorial so verstanden.

Bei einem Arduino mit gesockeltem ATmega kannst Du diesen entfernen und den anderen einsetzen und den Sketch übertragen.

Die andere Möglichkeit ist den ATmega in Deiner Schaltung per ISP Interface mit einem Programmierer den Sketch übertragen.

Grüße Uwe

Ok das hatte ich mir schon gedacht... Nunja immer raus und rein ist ja sicherlich auch nicht das Wahre. Daher werde ich mir wohl über kurz oder lang einen Programmer zulegen. Ist dieser ok http://www.fischl.de/usbasp/ Wenn dann will ich dabei auch basteln :)

edit: es geht natürlich auch preiswerter ohne basteln aus der Bucht http://www.ebay.de/itm/USB-ISP-Programmer-Download-Adapter-f-ATmega-ATtiny-AT89S51-AT86RF401-AT90PWM2-/270815217403?pt=Wissenschaftliche_Ger%C3%A4te&hash=item3f0dd846fb ist aber prinzipiell das gleiche oder?

Wie schon erwähnt wurde, kannst du auch dein jetziges Uno-Board als ISP nutzen. Kauf dir doch einfach einen (nackten) Atmega328, den Quarz und die beiden Bürdekapazitäten und teste auf dem Steckbrett, ob du den Bootloader brennen kannst. Wenn du das (für wenige Euro) hinbekommst, brauchst du gar nicht weiter investieren.

Hallo, ich hab mit dem gute Erfahrungen gemacht: http://www.ebay.de/itm/Alle-XMEGA-ISP-USB-Programmer-AVR-ATMEL-ATMEGA-ATTiny-/370459923629?pt=Wissenschaftliche_Ger%C3%A4te&hash=item564121d4ad Kostet zwar knapp €27, aber vor allem der Service nach dem Verkauf ist bei ev. Problemen vorbildhaft. ... und der integrierte Taktgeber (bei falsch gesetzten Takt-Fuses) hat mich auch schon gerettet. :roll_eyes:

Ist übrigens der gleiche, den Reichelt im Sortiment hat: http://www.reichelt.de/Programmer-Entwicklungstools/DIAMEX-ALL-AVR/index.html?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A38;GROUPID=2969;ARTICLE=110345 Kostet hier zwar 3 Euro mehr, wenn man aber sowieso was im Internet bestellt, kann man ja die Mehrkosten gegen den eingesparten Versand rechnen.

Vielen Dank für die Tipps. Ich habe mir mal den ebay isp programmer für 3,99 bestellt.. Vielleicht tut er ja das was er soll. Bis dahin versuche ich mich mal mit dem arduino.