Mit welchem Arduino soll ich anfangen?

Die leidige Frage: Welcher Arduino ist der richtige?

Ist meist eine Geschmacksfrage. Und somit wird sich nie eine Einigung erreichen lassen.

Wer wirklich ernsthaft mit Arduinos anfangen will, dem rate ich zu einem UNO. Besser zu 2 UNOs, mit DIP Sockel. So steht einem offen, die Chips da runter zu ziehen und in Low Power Anwendungen(oder Steckbrett) zu stecken. Und hat noch einen zweiten UNO als ISP Programmer um den anderen dann wieder betriebsbereit zu machen. Auch ist der DIP UNO der einzige, wo man ohne das Board zu modifizieren, einen Uhrenquarz unterbringen kann. Der DIP UNO kann als Programmieradapter fĂŒr alle Pin kompatiblen AVR genutzt werden. Und das ist eine ganze Latte.

Klar, Nanos und Pro Mini sind Steckbrett freundlicher. Pro Mini die kleinsten, und am leichtesten auf Stromsparen zu trimmen. (wobei ich da allerdings eher zu nackten AVRs greife)

Also erst die Anwendung klÀren, dann auswÀhlen!

Wenn die "Anwendung" lernen, oder experimentieren ist, dann empfehle ich 2 DIP UNO

combie: Die leidige Frage: Welcher Arduino ist der richtige? Ist meist eine Geschmacksfrage. Und somit wird sich nie eine Einigung erreichen lassen.

Also erst die Anwendung klÀren, dann auswÀhlen!

Genau das finde ich auch! nicht generell Uno, sondern danach entscheiden, was man vor hat.

Einfache SchaltvorgĂ€nge: Uno, Nano oder meinetwegen auch ProMini. Robotik: Mega oder Due etc. Jeweils in AnfĂ€nger-Sets mit dazu passenden (!) Tutorials. Und weil immer mal was kaputt geht, auch wenn man noch so sehr aufpasst: billige China-Klone, außer wenn es auf GewĂ€hrleistung und Garantie ankommt.

@tito-t Dieser Tread soll helfen die Entscheidung zu erleichtern daß einer, der Null-Ahnung hat, sich nicht was falsches kauft.

FĂŒr einen AnfĂ€nger, der Arduino generell lernen will ist der Arduino UNO die richtige Wahl.

Wenn jemand schon etwas kann und sein konkretes Projekt verwiklichen will, dann ist die beste Wahl zweifellos abhÀngig vom Projekt. Aber dies ist nicht Gegenstand dieser Diskussion.

DerLehmi: .. der Nano hat sogar 2 analoge Input mehr und kann auch mehr Strom je Pin liefern.

Wie kommst Du auf diese Idee? Der Controller ist der gleich und die (Strom-) Limits sind nicht abhÀngig von dem GehÀuse (DIP oder SMD) sondern immer gleich.

GrĂŒĂŸe Uwe

Darum habe ich vor meinen Zeilen auch "Meine persönliche Erfahrung" geschrieben ;)

Wie kommst Du auf diese Idee? Der Controller ist der gleich und die (Strom-) Limits sind nicht abhÀngig von dem GehÀuse (DIP oder SMD) sondern immer gleich.

-->Habe auf der offiziellen Seite nochmal nachgeschaut wegen der Pinanzahl. Die Stromlimits sind mir dabei eben aufgefallen, hat mich auch ĂŒberrascht. Nano : "DC Current per I/O Pins 40 mA (I/O Pins)" Uno : "DC Current per I/O Pin 20 mA"

Hallo DerLehmi

Du hast Recht, daß das dort so steht;

aber mit verlaub; da steht Blödsinn.

Auf dem UNO und auf dem NANO ist der gleiche Controller (ein ATmega328) verbaut. Laut Datenblatt sind die Limits unabhÀngig vom GehÀuse: 40mA pro Pin 200 mA Spannungsversorgungspin 150 bzw 100 mA bestimmte Pingruppen.

Quelle: ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/Atmel-42735-8-bit-AVR-Microcontroller-ATmega328-328P_Datasheet.pdf

Seite 365 Tabelle 32.1 "Absolute Maximum Ratings" DC Current per I/O Pin: 40.0mA DC Current VCC and GND Pins: 200.0mA

und Fußnoten 3 und 4 der Tabelle 32.2 "Common DC Characteristics" auf Seite 365-366

  1. Although each I/O port can source more than the test conditions (20mA at VCC = 5V, 10mA at VCC = 3V) under steady state conditions (non-transient), the following must be observed: 3.1.The sum of all IOH, for ports C0 - C5, D0- D4, ADC7, RESET should not exceed 100mA. 3.2.The sum of all IOH, for ports B0 - B5, D5 - D7, ADC6, XTAL1, XTAL2 should not exceed 100mA. If IHO exceeds the test condition, VOH may exceed the related specification. Pins are not guaranteed to source current greater than the listed test condition.

  2. Although each I/O port can sink more than the test conditions (20mA at VCC = 5V, 10mA at VCC = 3V) under steady state conditions (non-transient), the following must be observed: 4.1.The sum of all IOL, for ports C0 - C5, ADC7, ADC6 should not exceed 100mA. 4.2.The sum of all IOL, for ports B0 - B5, D5 - D7, XTAL1, XTAL2 should not exceed 100m 4.3.The sum of all IOL, for ports D0 - D4, RESET should not exceed 100mA. If IOL exceeds the test condition, VOL may exceed the related specification. Pins are not guaranteed to sink current greater than the listed test condition.

GrĂŒĂŸe Uwe

ich kenne 3 Leute, die mit einem Uno angefangen haben, 2 mit einem Nano, 10 mit einem Mega und 3 mit einem Due - wohlgemerkt: angefangen!

Teilweise mit Conrad/Franzis-Sets, teilweise mit Sainsmart oder anderen China-Sets - und alle auch mit den selben Arduino-Standard-Tutorials, und alle ohne jedwede Probleme.

Von daher ist die BeschrĂ€nkung auf den Uno als Einstiegsdroge einfach unbegrĂŒndet.

Wenn du verfolgt hĂ€ttest, welche Leute in den letzten Wochen hier ihre Fragen gestellt haben.... ich wĂŒrd den garkein Arduino empfehlen.

tito-t: ....Robotik: Mega oder Due, etc.

Hallo, Also ich habe mit dem Arduino begonnen weil ich schon als Kind einen Roboter bauen wollte.

Fast ein Jahr, nachdem ich mein erstes Arduino (Uno) gekauft hatte, habe ich mir ein Due gekauft. (mehrere Pins fĂŒr Sensoren usw.) Als ich dann begriffen habe, wie 'zerbrechlich' das Due ist und wie wenig Tutorials es gibt, habe ich es wieder weggelegt. Ein Mega... Ja! -> den hĂ€tte ich mir gleich kaufen sollen.

Wenn ich ein 'KI' Roboter will, brauche ich sowieso einen Rasperry PI oder zumindest ein Arduino Yun.

Ich halte das Arduino Uno/Nano fĂŒr den perfekten Einstieg. Und wenn man sich mit der Zeit ein anderes Arduino kauft... Ich hab immer eines zu wenig. ;)

lg dony

dony:

 Ich hab immer eines [Arduino] zu wenig. :wink:

Dann kann ich nur empfehlen, beim nĂ€chsten Einkauf gleich fĂŒnf StĂŒck zu nehmen :slight_smile:

Ich habe mir mal einen FĂŒnferpack billig-Nanos zugelegt. Die billigen Fernost-Nanos kann man wegwerfen oder himmeln, ohne sich deshalb schlecht zu fĂŒhlen. In ein Endprodukt kommt aber immer ein echter Nano, weil die Originale einfach robuster sind.

Ich habe eigentlich immer ein paar Nanos zum Spielen ĂŒbrig. Das Spielen macht einfach Spaß.

Gruß

Gregor

gregorss: Dann kann ich nur empfehlen, beim nĂ€chsten Einkauf gleich fĂŒnf StĂŒck zu nehmen :-) ... zum Spielen ĂŒbrig. Das Spielen macht einfach Spaß.

Ja, das sollte ich vielleicht tun! :-) Zumindest habe ich auch immer ein Arduino Uno zum herumspielen ich in Reichweite.

Wenn ich mit einem Arduino Uno/Nano einsteige und mich spĂ€ter (Projektbediengt) fĂŒr ein Arduino Mega entscheide, bleibt mir ja das Arduino Uno zum herumspielen. ;)

Übrigens, halte ich so ein Arduino Due Starter Kit von SainSmart eher fĂŒr eine Marketing Strategie als fĂŒr eine Einsteiger Hilfe. Um das Arduino Due richtig zu verstehen, bedarf es schon einem Buch und nicht ein paar Beispiele. Das mag zwar auch auf das Arduino Uno zutreffend sein aber abgesehen von den vielen Tutorials und Informationen die es im Netz gibt, ist es nicht so leicht zerstörbar und billiger beim Ersetzen.

lg dony

gregorss: Dann kann ich nur empfehlen, beim nĂ€chsten Einkauf gleich fĂŒnf StĂŒck zu nehmen :-)

Das ist ein guter Rat

gregorss: ... ein echter Nano, weil die Originale einfach robuster sind.

Hast du dafĂŒr konkrete Belege/Hinweise/nachvollziehbare Fakten?

gregorss: In ein Endprodukt kommt aber immer ein echter Nano, weil die Originale einfach robuster sind.

ElEspanol: Das ist ein guter Rat Hast du dafĂŒr konkrete Belege/Hinweise/nachvollziehbare Fakten?

Robuster wĂŒrd ich nicht sagen; Man hat etwas mehr Garantie daß die verwendeten Bauteile aus Kostenersparnis nicht Schwarzmarktware sind und darum man nicht weiß welche QualitĂ€t sie haben. GrĂŒĂŸe Uwe

uwefed: Robuster wĂŒrd ich nicht sagen ...

Ich meinte damit die FertigungsqualitÀt. Ich hatte schon Fernost-Nanos, die ich nachlöten musste. Bei Originalen war das nie nötig.

Gruß

Gregor

dony: Übrigens, halte ich so ein Arduino Due Starter Kit von SainSmart eher fĂŒr eine Marketing Strategie als fĂŒr eine Einsteiger Hilfe. Um das Arduino Due richtig zu verstehen, bedarf es schon einem Buch und nicht ein paar Beispiele. Das mag zwar auch auf das Arduino Uno zutreffend sein aber abgesehen von den vielen Tutorials und Informationen die es im Netz gibt, ist es nicht so leicht zerstörbar und billiger beim Ersetzen. lg dony

dony: Fast ein Jahr, nachdem ich mein erstes Arduino (Uno) gekauft hatte, habe ich mir ein Due gekauft. (mehrere Pins fĂŒr Sensoren usw.) Als ich dann begriffen habe, wie 'zerbrechlich' das Due ist und wie wenig Tutorials es gibt, habe ich es wieder weggelegt. Wenn ich ein 'KI' Roboter will, brauche ich sowieso einen Rasperry PI oder zumindest ein Arduino Yun. ;)

lg dony

ich glaube, du hast da irgendwas nicht richtig verstanden. Was soll am Due schwieriger sein und angeblich mehr ErklĂ€rung erfordern als bei einem Uno? Bring mal ein Beispiel! Bei mir laufen die Sketche fĂŒr einen Due wie bei einem Uno, und viele Dinge sind durch Due Timer und Scheduler sogar noch viel einfacher. Und was meinst du mit "KI Roboter"? Was soll das fĂŒr eine KI sein? Und vor allem: was meinst du mit "sowieso einen Rasperry PI oder zumindest ein Arduino Yun"? der Yun ist doch sogar NOCH leistungsschwĂ€cher als ein Due, sogar leistungsschwĂ€cher als ein Zero oder Mega, und am ehesten noch zu vergleichen mit einem Uno oder Leonardo (16MHz, 2,5 kB RAM) ! Woher nimmst du deine Informationen?

tito-t: ich glaube, du hast da irgendwas nicht richtig verstanden. ....Und was meinst du mit "KI Roboter"?

Mit einem 'KI' Roboter, meine ich einen Roboter der selbsstĂ€ndig herumfĂ€hrt und durch mehrere Sensoren seinen Weg berrechnet und abfĂ€hrt. Das ist natĂŒrlich nicht gleich KI, deshalb in Klammer. Auf jeden Fall ein Roboter Auto das Rechenleistung braucht um mit möglichst vielen Sensoren seine Umgebung Wahrzunehmen.

tito-t: ...oder zumindest ein Arduino Yun"? der Yun ist... Woher nimmst du deine Informationen?

Gegenfrage: Woher nimmst Du Deine Informationen? Google das Arduino Yun besser nochmal. Das hat einen Atheros AR9331 mit 400MHz mit einem OpenWRT Linux und einen 32u4 dazu. ;)

Bring mal ein Beispiel!

Wie schließt Du einen SR04 Ultraschallsensoren an? (Unnötig kompliziert fĂŒr einen AnfĂ€nger!)

Das Arduino Due hat zwar mehr Rechenleistung, ist aber viel leichter kapputt zu bekommen. Aber natĂŒrlich, da hast Du schon Recht, in bestimmten Situationen ist das Due die bessere Wahl. Es geht hier aber darum, welches Arduino am besten fĂŒr einen AnfĂ€nger geeignet ist und nicht welches besser ist oder welches mehr Rechenleistung hat.

Ich halte das Arduino Uno fĂŒr das perfekte Einstiegs Arduino.

lg dony

der Atheros beim Yun ist ĂŒberwiegend fĂŒr die Kommunikation, d.h. WiFi und Ethernet und auch fĂŒr Python scripts auf dem Miniatur-Linux, die “eigentlichen” Arduino Programme laufen auf dem 32u4:

The YĂșn is similar to the Leonardo with the ATmega32u4, except that it has Linux on board. (has built-in USB communication, eliminating the need for a secondary processor).

Er bietet fĂŒr Arduino Programmierer aber ansonsten nicht mehr als ein Leonardo (cpu, RAM, Takt) - meilenweit weg vom Due.
FĂŒr den Due habe ich allerdings sogar schon mal Programme gesehen fĂŒr “echte” KI (neuronale Netze).
Also vergiss mal den Yun.

Und ich habe mehrfach betont, dass mit den “richtigen”, angepassten Tutorials der Due genauso AnfĂ€nger-geeignet ist wie ein Uno mit dessen angepassten Tutorials.
Aber nicht jeder beliebige Sensor auf der Welt arbeitet natĂŒrlich ĂŒberall gleich gut, und viele brauchen spezielle Kniffe, wenn sie im Einzelfall entweder auf den Uno oder auf den Due angepasst werden mĂŒssen.

Wichtig ist alleine: was will man spÀter machen?
Will man mobile Robots bauen, dann Mega oder Due als Einstieg.
Will man nur Lichter oder ein paar Relais an- und abschalten, dann einen Uno oder Nano als Einstieg.

Hallo,

Das am Yun normale Sketches am 32u4 landen ist mir schon klar.

Trotzdem ist das Arduino Due kein Einstiegs Modell. Soll ich hier das Teensy 3.6 posten, weil es viele I/O Pins und 180MHz hat? So kommt mir das vor, nichts fĂŒr ungut.

IMHO Ist das Arduino Uno das beste Einstiegs Arduino. GrĂŒnde wurde bereits unzĂ€hlige genannt. SpĂ€ter steige ich um und hab das Uno fĂŒr Tests auf der Seite.

lg dony

was soll dieses kategorische "Trotzdem ist das Arduino Due kein Einstiegs Modell"? Wer sagt das? du? mit welcher BegrĂŒndung?

Es mag deine Meinung sein, fĂŒr dich persönlich, ok - jeder soll seine Meinung haben. Auch andere können ruhig fĂŒr sich selber diese Meining vertreten. Ich persönlich schließe allerdings keinen Arduino als Einstiegsmodell aus, ich empfehle auch nicht den Due explizit, auch nicht den Uno, nicht den Micro, nicht den Nano: es kann jeder mit jedem GerĂ€t anfangen, das ist ja gerade der Verdienst der universell verwendbaren Arduino IDE und API mit angepassten Cores fĂŒr jeden Prozessor, egal ob AVR oder ARM. Lasst die Anwender entscheiden, Hauptsache, sie haben entsprechende Tutorials dafĂŒr.

Blink.ino lĂ€uft genau so auf dem Uno wie auf dem Due, Blink without delay ebenso, Motoren mit L293D und pwm genau so, Serial fĂŒr UART ebenso (nur hat der Due 4 Hardware U(S)ART, nicht nur 1) Wire fĂŒr I2C genauso (nur hat der Due 2 davon), SPI z.B. fĂŒr TFT funktioniert auch mit denselben Libs absolut identisch (nur hat der Due noch mehr)

Nenn mir 1 AnfĂ€nger-Sketch fĂŒr den Uno, der nicht auf dem Due lĂ€uft! - so what?

(OK, die Tone() Lib lÀuft nicht, warum auch immer - wer die unbedingt braucht, muss es tatsÀchlich anders machen).

FĂŒr Fortgeschrittene reden wir dann woanders weiter, da gibts dann noch viel bedeutsamere Gesichtspunkte.

Hi

Jungs: Kommt wieder runter - da oben ist die Luft doch so dĂŒnne!

Wenn der Due etwas pienzig ist, man Ihn also 'leichter' kaputt bekommt, als den Nano/Uno, empfinde ich Das schon als einen Grund, Diesen nur unter Vorbehalt zu empfehlen. Gerade, da man die ganzen Arduinos 'mehr oder minder' gegeneinander tauschen kann, kann man doch mit etwas Robustem 'spielen' und dann, wenn das Programm steht, der Anwendung genĂŒge tun und den Arduino dem Anwendungsfall entsprechend wĂ€hlen.

Wie ich schon schrieb, nutze ich selber den Nano sehr oft, Uno's und Mega's liegen hier aber auch rum - sind aber nicht so 'steckbretttauglich' - Das empfinde ich als den Pluspunkt des Nano. FĂŒr 'irgendwo hinlegen' ist der Nano im Steckbrett ebenfalls nicht ĂŒbel, sonst halt Uno und Mega im Acryl-GehĂ€use.

Weshalb der Due kein tone() kann - wird sich wohl im Datenblatt erkennen lassen - vermute jetzt blind, daß Dem der entsprechende Timer in der Hardware fehlt - da ich keinen Due besitze, ist's mir aber, im Moment noch, recht egal.

MfG

auch den Nano oder den Mega kriegt man schneller kaputt als den Uno, von daher wĂ€ren die genauso gut oder so schlecht zu empfehlen wie der Due. Klappt aber trotzdem, s.o. Kaputt kriegt man nĂ€mlich alles, warum also nicht von Anfang an korrekt lernen? Wesentlich ist, dass die AnfĂ€nger-Sketche laufen, und dass in den entspr. Tutorials auf die wesentlichen Dinge hingewiesen wird (insb. 3.3V Pin- und Signal-Level) 5 EUR fĂŒr einen Uno, 10 fĂŒr einen Mega oder 14 fĂŒr einen Due liegen aber auch nicht gerade Welten auseinander.

Timer und Interrupts sind allerdings schon eher was fĂŒr Fortgeschrittene (und darĂŒber brauchen wir jetzt hier wirklich nicht herum zu spekulieren): Wer sie als AnfĂ€nger schon braucht, soll lieber gleich auf der richtigen Plattform anfangen, die er auch spĂ€ter benutzt, denn die sind tatsĂ€chlich nicht ĂŒbertragbar; und was man ĂŒber AVR-Interrupts auf einem Uno als AnfĂ€nger gelernt hat, ist auf dem Due eventuell wirklich nicht mehr anwendbar.