Multiple LEDs an Attiny85

Heiho,

ich hab mir ein kleines Board mit einem Attiny85 gebaut. Saft bekommt er über nen 7805. Ich muss jetzt 10LEDs gleichzeitig mit PWM ansteuern und ich kann nur 2 Pins erübrigen. Also sie müssen nicht einzeln adressiert werden, sie sollen alle die gleiche PWM bekommen. Wie mach ich das am geschicktesten.

(Sorry für meine Elektro-Anfänger fragen, bin nur Programmierer und lerne Schritt für Schritt das Ganze ^^)

Danke!

Gruß bauerbyter

sie sollen alle die gleiche PWM bekommen. Wie mach ich das am geschicktesten.

1 Pin über 1 Basiswiderstand an 1 NPN Transistor. Je nach LED 1 oder 2 hintereinander mit 1 Vorwiderstand zwischen 5V und Collektor, Emitter an GND. Davon 5 oder 10 parallel. Das gibt dann irgendwas zwischen 50 ( 5*10mA ) .. 200 ( 10*20mA) IC.

Was ist denn der Eingang in den 7805 ? Bei geregelten 12V kannst du da 3 bis 4 LED hintereinander dranhängen, dein Transistor schaltet dann nur ca. 3*15 mA, das ginge dann mit jedem NPN Transistor.

Also: Was für LED ? ( Vorwärtsspannung ) Wie hell soll es sein ? ( Strom ) Welche Spannung hast du zur Verfügung ? --> "Topologie" ( schönes Wort, wie viele hintereinander und parallel ) , Vorwiderstände ausrechnen. --> Transistor auswählen (Achtung bei 100 mA oder mehr ) . Basiswiderstand ist relativ unkritisch ( 1k )

Vielen Dank für die Antwort. LEDs sind diese hier: http://www.led1.de/shop/led-5mm-blau-14000mcd-weebl14-cs.html

Also 3.2 Volt und 20-30mA, Helligkeit ist da nicht soooo wichtig. Spannung habe ich an vier AA gedacht: 6Volt. Kann allerdings nochmal 2-4 drauflegen.

Tja: 3,2V LED an 5 - 6V Versorgung heisst, dass du alle parallel schalten musst und fast die Hälfte deiner Batterie-Kapazität in den Vorwiderständen verbraten wird.
Ausserdem ist 6V etwas knapp für den Eingang eines 7805.

3 Batterien (4,5V) wäre schon etwas günstiger ( ohne 7805 ),
oder eben 6, und die LED jeweils paarweise mit einem (9-6.4)V/0.02A = 130 → 150 Ohm Widerstand.

Wenn du 2 Pins hast, warum nicht doch in 2 Gruppen z.B. 22 + 32 Led getrennt schalten?
Da kannst du dann auch sicher jeden beliebigen NPN-Transistor zum Schalten nehmen.

ich hab hier noch nen: LP2950 3V rumliegen und dann nur 3 Batterien ran? Ich hab gerade nochmal nachgeschaut ich hab 3 Pins zur verfügung. Das heißt 3,3,4 Parallel, sollte auch jededr Transistor gehen oder? Gibts irgendwo ne Anleitung wie man mit Tranistoren umgeht und sie berechnet?

Hallo,

für die LED Vorwiderstände kannst du entweder ((Eingangsspannung - LED-spannung) / Stromstärke) rechnen oder es rechnen lassen: http://www.spaceflakes.de/led-rechner/

Frank

Danke! an wie man LED widerstände ausrechnet weiß ich, nur mit Transistoren kenn ich mich nicht so aus :-) (also was sie machen schon nur nicht wie man sie berechnet)

Ups, die beiden vorigen Posts hat mein Browser mir unterschlagen. Ich hab wahrscheinlich nicht aktualisiert.

Zur Spannungsversorgung schau doch mal bei ebay diesen Artikel an: 330819030307

Vielleicht könnte das dein Problem lösen? Du könntest den 7805 weg lassen und die Schaltung direkt über den DC/DC Wandler versorgen (Buchse ablöten und per Kabel direkt verbinden). Mit drei Akkus hättest du dann auch eine Spannung, die recht gut zu deinen LED passen würde. Du müsstest nicht so hohe Leistungen verbraten.

Oder du nimmst gleich einen LiPo Einzeller. Dazu dann diesen 140791768382. Daran schliesst du dann diesen an 121090829752 und hast sofort die passende Ladeschaltung für den Lipo mit dabei. Ich habe ja keine Ahnung, was du vor hast, aber so könntest du alles inc. Akku (muss ja keine runde Zelle sein. 150971373906 - gibts bestimmt auch günstiger, war aber der erstbeste Treffer) in ein kompaktes Gehäuse bauen und könntest es über ein USB-Ladekabel wieder aufladen.

Frank

Gibts irgendwo ne Anleitung wie man mit Tranistoren umgeht und sie berechnet?

Sicher, auf zig Level. Für alles Mögliche, nicht nur Digital-Signale schalten.

Mein Tip: Besorg dir ein Tütchen (10* ) BC 337 , kümmere dich nicht um "viel bessere MOSFETS" Hinweise, und krieg ein Gefühl für das Steuern per Strom statt Spannung. (Motoren im Ampere-Bereich zu steuern ist wieder ganz was anderes)