Multiplexer Kommunikation Geschwindigkeit

Ich plane nur mit reichlich 2 Oktaven chromatisch, also 26 oder 28 Tasten mit Kraftmessung (Piezo).
Weitere 32 Tasten dienen der Bestimmung der Zählzeit für eine Sequenzerprogrammierung. Vielleicht verteile ich die Aufgaben aber auch auf 2 Microkontroller...
Bei einem Indutriekeyboard werden die Velocitywerte zT. über die Geschwindigkeit des Tastenanschlags ermittelt (es geht ja nur um den Tonbeginn, das Weitere nennt sich dann "aftertouch", also pressure bei gerückter Taste), andererseits kommen bei sogenannten Fingerdrumpads durchaus diese messingfarbenen Piezosensoren zum Einsatz (zur Auslösung eines kurzen Tones als "oneshot", so wie ich das brauche).
Wie gesagt, wenn es nicht oder zu langsam geht, dann kann ich notfalls auch nur die zeitgenaue digitale Taste-On/Off - Information verwenden.

Für die Bestimmung der Velocity mit Piezoelementen könntest du die erste positive Spannungsspitze auswerten. Beim Anschlagen wird die ein Maximum erreichen, das du mit der maximal erzeugbaten Spannung des Elements vergleichen kannst.
Das wird halt wegen der auftretenden Spannungen nicht ohne Hilfselektronik gehen. Mindestens ein großzügig dimensionierter Spannungsteiler und eine Diode zum Kappen der negativen Spannungen muss es sein, wahrscheinlich aber auch noch ein Operationsverstärker.
Aftertouch dürfte mit Piezo sowieso schwierig werden, weil die nur bei Veränderungen Soannung abgeben, nicht bei konstantem Druck.

Vielen Dank für den Tipp. Aftertouch brauche ich sowieso nicht. Das Instrument erzeugt nur kurze Töne. Ich bestell mir jetzt erstmal verschiedene Piezo-Teile und "mess mich da mal ran". Bin gespannt was für Spannungen mich da real erwarten. Dann schau ich, ob die von den Foristen angekündigten Probleme gelöst werden können. Wenn ich das mit deinem Vorschlag hinbekomme, wäre das doch super.