Münzzähler missbrauchen

Hallo zusammen,
Ich möchte mir einen eigenen Automaten bauen, um eigene Produkte zu verkaufen. Hierzu bleibt noch die Frage mit der Münzerkennung, -Münpzrüfung und Münzzählung und der entsprechenden richtigen Anzeige auf den Display.

Ich habe mich verhältnismäßig lange mit der Thematik beschäftigt und unterschiedliche Forenbeiträge gelesen.
Ergebnis und Siegerehrung ist wie immer der Versuch des geringsten Widerstandes

Das da ist einer der billigsten, die sogar meistens funktioniere: Coin Acceptor - Programmable 4 Coin Type : ID 787 : $39.95 : Adafruit Industries, Unique & fun DIY electronics and kits - sonst goole nach "coin acceptor"

Das ist gerade nebenan als Thread erfolgreich gelaufen.

Gruß Tommy

Auf pearl gibt's eine Spardose für 10€ die das alles kann.

LINK:PEARL Spardose mit Zählwerk: Spardose mit elektronischem Münzzähler (Spardose mit Zähler)

Nun ist es meine Vorstellung, die Dose zu beschädigen und die Information abzufangen welche vom zählen an das Display übertragen werden und parallel an den Arduino zu schicken. Nun kann ich nicht in das Gerät, ohne es zu besitzen, reinschauen. Ich kann mir vorstellen das die Zustände der einzelnen Münzen entweder jeweils über ein Kabel an das Display übertragen werden oder nur ein Kabel genutzt wird, welches ein Zustand übertragt, z. B. 1 für 1Cent, 2 für 2 Cent, 3 für 5 Cent usw. Unabhängig ob nun ein Kabel die zustände oder jedes Kabel eine Münze übertragt oder gar der Münzwert über eine bestimmte Spannung übertragen wird, ist es möglich das zu machen? Sprich das abfangen der Daten, ohne das der Betrieb der Erkennung und des automatischen aufaddierens gestört wird?

Hi

Die Münzen werden NUR an der Größe erkannt - Das könnte für einen Automaten, Der einen Gegenwert auswerfen soll, etwas vage sein.

Denke, Das wird über ein federbelastetes Poti gemacht - die Münze wird durch den Bügel zu einer Seite an eine Bande gedrückt - Festlager - je nachdem, wie weit der Bügel (auf dem Poti befestigt) abgelenkt wird, um an der Münze vorbei zu kommen, wird ein anderer Durchmesser erkannt.
Ob man Das ‘einfach’ abgreifen kann - kA.

MfG

Naja wenn es über den Poti gemessen wird beispielsweise, muss ja trotzdem der Wert an das Display übertragen werden. Den müsste man ja dann halt abfassen können…

DerImker:
Naja wenn es über den Poti gemessen wird beispielsweise, muss ja trotzdem der Wert an das Display übertragen werden. Den müsste man ja dann halt abfassen können....

dann würde ich das doch einfach mal probieren.
Was hält dich davon ab ?

Hi

Du wünscht Dir vll. Das, was zum Display-Controller übertragen wird - Das könnte 4 oder 8-bittig sein.
Du wünscht Dir ganz sicher nicht, Was zum Display selber übertragen wird, nicht nur, weil Das Wechselspannungen sind, da sonst das LC-Display binnen kurzer Zeit zerstört würde.

Denke, der Poti-Ansatz ist realisierbar.
Der LCD-µC-Input-Ansatz zumindest theoretisch, wobei hier das Timing schon halbwegs stimmen muß, damit man nicht nur Mist liest.

MfG

Die Pearl-Spardose hat den großen Nachteil, dass undefiniert ist, was mit "Falschgeld" passiert. Es gibt jedenfalls schon mechanisch keine Möglichkeit, etwas als "unbekannt" auszusortieren.

Bis/ob man an dessen Minimal-Elektronik brauchbare Signale identifizieren kann, ist eine schwere Frage, die pearl sicher nicht beantworten wird.

Ok, habe das mit der Spardose verworfen und mir ein Coin-Acceptor bestellt. Danke für die HILFE!