Name für Sensor (Lagesensor)

Hallo,
ich habe mir einen Lagesensor wie diesen hier gekauft.
Dieser gibt mir einen Wert für Neigung bzw Ausrichtung eines Objektes an.

Jedoch kann man ihn bis maximal 180° in jede Richtung drehen, danach zählt er die Werte rückwärts zurück.
Wäre auch logisch wenn ich mal vorher überlegt hätte.

Jedenfalls suche ich einen Sensor der seine Neigung/Drehung komplett misst.
Zum Beispiel von 0° bis 360°, oder eben von 0 bis 1000, usw.
Ein Winkelsensor den man an der Achse eines Rotierenden Objektes vefestigt hilft mir nicht.

Gibt es sowas, oder besser wie nennt man sowas.

Danke schon mal im voraus. :wink:

Du brauchst eine Bibliothek, die die gemessenen Beschleunigungen in die Winkel umrechnet, die Du gerne haben möchtest.

Wenn Du wirklich 0-360° bekommen möchtest, dann gibt das eklige Sprünge wenn der Sensor noch weiter gedreht wird. Für welche Anwendung brauchst Du denn so eine seltsame Skala?

1 Like

Was gibt es da für Bibliotheken? Der jetzige Sensor kann meines Wissens gar keine Beschleunigung messen. Und was meinst du mit Sprünge?

Ich möchte mit meinem Lenkrad im Auto meine schon vorhandene LED Beleuchtung "steuern".
Brauche dafür nunmal am besten die vollen 1 1/2 Umdehungen in beide Richtungen, bzw 1 volle Umdrehung in beide Richtungen würden es auch tun.
An die Achse komme ich nunmal nicht ohne das Lenkrad zu demontieren und
den vorhandenen Winkelsensor im Auto kann ich auch nicht auslesen.
(Kenne mich mit dem Can-Bus, etc. nicht aus)
War nur mal eine Idee und 10-20€ für Sensoren hätte ich schon mal aus Spaß investiert.
Wenn das ganze nicht so einfach realisierbar ist, würde ich es lassen.

Kannst an deinem lenkrad auch 2 von diesen Winkel mess Sensoren anschließen. Und dann im Abhängigkeit von beiden Werten feststellen in welche Richtung das Lenkrad gedreht wird, damit sollten sich dann mehrere Umdrehungen auswerten lassen.

1 Like

Danke, auf diesen Kommentar hab ich gewartet!
Genaus das war mein Gedanke vor 2 Wochen.
Also: Gleich 2 von den Sensoren bestellt.
Komme aber trotzdem nicht weiter. Ich weiß nicht wie.
Ich habe keine Lösung gefunden wie man die 2 von Sensoren "kombiniert" und dann als eine Variable auswertet.
Wenn du mehr weißt, bitte her damit.

Alle diese Sensoren messen nur Beschleunigungen, entweder linear in Richtung der Achsen oder einer Drehung um die Achsen. Das solltest Du zuerst verstehen, bevor Du an eine Anwendung und weitere Auswertung denkst. Im Auto wird die Auswertung besonders anspruchsvoll, da dann auch die Beschleunigung des Fahrzeugs hinzukommt, auch die Querbeschleunigung in Kurven.

Bibliotheken gibt es zu den IMU (Inertial Measurement Unit). 6-DOF IMU gibt es schon deutlich unter 10€, z.B. von Adafruit mit Arduino-Bibliothek.

Wenn Du wirklich nur den Drehwinkel des Lenkrads wissen möchtest, dann kommst Du um einen Drehencoder (rotational encoder) kaum herum, und letztendlich wäre es am einfachsten, den eingebauten Sensor auszulesen.

Hallo,
ich hab das jetzt nicht probiert, aber du könntest eine Variable mitlaufen lassen. Du zählst also halbe Umdrehungen in die eine und die andere Richtung und addierst das mit dazu. Problem ist dann allerdings das Du wenn Du geradeaus fährst die Möglichkeit haben solltest nach einem Neustart den Zähler auf Null setzen zu können. Eventuell wenn Du 30s keine Bewegung feststellst kann man davon ausgehen das es geradeaus ist :grinning:

Allerdings wird das mit dem Sensor schwierig werden da die beiden anderen Achsen dir die Messung ganz schön versauen werden wenn Du beschleunigst und Kurven fährst.

Heinz
Noch ein Nachtrag.
wenn Du irgendwo mechanisch an die Lenkwelle kommst, könntest Du auch ein Mehrgang Potentiometer nehmen , Vorteil Messwert ist absolut.
Die gibt es mit 3,5,10 Umdrehungen Du muß es halt nur irgendwie mit der Lenkwelle antreiben.

Der ADXL335 ist ein Beschleunigunsmesser in 3 Achsen ( x, y, z).
Wenn man die Erdbeschleunigung über 3 Achsen mißt kann man die Lage des Sensors berechnen. Zusätzliche Beschleunigungen durch Bewegung des sensors stören die Lagemessung.
Es gibt Sensoren die zusätzlich noch die Winkeländerung messen (Gyro).
Grüße Uwe

... ist was mit deinem ADXL335 nicht in Ordnung.
Das Problem ist eher, dass die immer zappeln. Auf jeden Fall in einem sich bewegenden Auto.

Generell solltest du dich erst mal um die echt gemessenen Beschleunigungs-Rohwerte kümmern, dann versuchen zu verstehen, wie aus mehreren Beschleunigungen in deinem Code eine Gradzahl -180 ... + 180 gemacht wird (Sollten eigentlich min. 2 Winkel sein?). Und erst dann das Ganze an deine Bedürfnisse anpassen.

Erstmal danke für die ganzen Antworten und Lösungen.

Um nochmal meine bisherigen Versuche aufzugreifen, ich habe 2 von diesen Sensoren.
Einzelnd geben mir diese Sensoren Werte von 0 bis ca 400 aus.
Ich nehme dann diesen Wert, und rechne diesen in -90° bis +90° um.
Das derzeitige Problem ist ja nur, dass ein einzelner Sensor eben nur die 180° misst und danach wieder rückwärts zählt (siehe Bild).
Somit kann ich im Programm nicht feststellen ob das Lenkrad um 0° oder um 180° gedreht ist, und eben auch keinen Zähler laufen lassen. Mit 2 Sensoren geht ess möglicherweise ich weis nur nicht wie.

Mir sind kleine Schwankungen übrigens egal. Mir reicht es wenn ich den Wert auf 15°-20° runden kann.

Du solltest Dich entscheiden, welchen Sensortyp Du verwendest, für lineare oder Drehbewegung. Kein Sensor gibt von sich aus Winkel so aus, wie Du skizziert hast.

Wenn Du nur eine Achse betrachtest dann stimmt das. wenn Du aber 2 achsen (zB x und Y betrachtest und über z drehst) ändern sich die Werte beider Achsen und es können alle Winkel von 0 bis 359° eindeutig erkannt werden.

Grüße Uwe

Du hast ja schon einen Sensor, der die Beschleunigung in drei Achsen misst. den musst Du so montieren, dass die z-Achse parallel zur Lenkachse liegt. Den Lenkradwinkel LRW errechnest Du folgendermaßen aus den Beschleunigungen ax und ay (Pidgin Algol):

LRW = arctan(ax/ay)
if ay < 0 then LRW = LRW + 180

Wenn Dich die Längs-, Quer- und Horizontalbeschleunigungen stören, kannst Du Deinen zweiten Sensor ortsfest montieren und die Signale korrigieren.