Neue EU-Funkrichtlinie tritt in vier Monaten in Kraft

https://www.golem.de/news/eu-funkanlagenrichtlinie-mit-dem-router-lockdown-kommt-das-absolute-chaos-1702-126006.html

Die neue Richtlinie hab ich bisher nur mit Routern in Verbindung gebracht. Aber es betrifft neben dem WLAN auch Bluetooth, IoT-Geräte und andere Funktechnik. Im schlimmsten Fall droht Neugeräten in vier Monaten das Verkaufsverbot.

Die Frage die ich mir stelle ist, betrifft das nur Neugeräte im Kompletten (im Gehäuse mit definierter Funktion), oder auch einzelne Module wie bei 433/868HMz, ESP8266 etc..

Ist für mich gerade etwas spät um mich tiefer in die Materie einzulesen. Ich hoffe nur man muss keine Hamsterkäufe für einzelne Module machen, oder ob sich die Auflagen für funkende Selbstbau-Geräte wie bei einem Arduino mit Funkmodul mit der darauf laufenden Software auch noch ändern bzw sich verschärfen.

Es betrifft alle elektromagnetische Geräte/Module auf denen nicht "zugelassene" Software eingesetzt wird.
Also das, was wir hier praktizieren...

Hier ist es verständlich erklärt:
https://www.golem.de/news/eu-funkanlagenrichtlinie-mit-dem-router-lockdown-kommt-das-absolute-chaos-1702-126006.html

Ihr machst mir Angst!
Ich zittere.
:o :o :o :o

Wir könnten ja gleich eine solche Spezifikation erstellen, dann wäre die nachfolgende (der EU) nur noch eine alternative Regelung :wink:

Für den Nachweis der Konformität würde ich vorschlagen, daß alles, was sich auf die Hardware flashen läßt, grundsätzlich als konform zu betrachten ist. Irgendwelche Einwände?

Es istb auch nicht erlaubt Fälschungen und illegale Nachbauten zu vertreiben und trotzdem nutzt so ziemlich jeder hier Arduinos für 2.99€.
Wo kein Kläger da kein Richter.
Ich denke da wird ein bisschen überdramatisiert.
Gruß
DerDani

volvodani:
Es istb auch nicht erlaubt Fälschungen und illegale Nachbauten zu vertreiben und trotzdem nutzt so ziemlich jeder hier Arduinos für 2.99€.

Open Hardware kann man nicht illegal nachbauen oder fälschen.

Natürlich darf man das Namensrecht nicht verletzen, aber das ist ein völlig anderer Film.

Ich denke man muss zwischen Fertiggeräten und Modulen unterscheiden.

Module haben ja Firmware und die wird von uns garnicht ersetzt, sondern nur angesprochen. Zumindest soweit ich das Zubehörprogramm des Arduinos kenne, wobei ich sicherlich bei weitem nicht alles kenne. Eher im Gegenteil.

Es wäre unwahrscheinlich, das Baugruppen einzeln einem Verbot unterliegen. Eine Funkbaugruppe kann ohne Controller nichts machen. So wie ich jeden Verbrennungsmotor kaufen kann, nur wenn ich ihn in ein Auto einbaue muss er Auspuff und Abgasreinigung bekommen, bevor ich damit auf die Strasse darf. Der Erwerb eines Motors ohne Auspuff und Abgasreinigung ist aber jederzeit erlaubt.

Mit dem Zusammenbauen und Inbetrieb nehmen sind wir dann selbst die Hersteller und Verantwortlich. Solange keiner sich gestört fühlt und auf die Barrikaden geht interessiert es keinen mit welcher Leistung man sendet. Wenns aber dann Hart auf Hart geht, haftet man auch dafür. Passiert nur sehr selten. Und die 2 Fälle die ich kenne (unser Labor hat die Geräte geprüft), wurden ohne viel Palaver abgewickelt. Man hat einfach die Konformität hergestellt und sich ohne Anwälte und Gerichte geeinigt.

Man darf natürlich, wenn man seine Kiste aufbohrt und jemand meckert nicht den Kotzbrocken raushängen. Einfach zurück schrauben und sich entschuldigen. Schadenersatz gibts eh keinen für sowas, allenfalls ein Bussgeld, das aber nur dem Staat zugute kommt. Der welcher "geschädigt" war hat also wenig Motivation dich in die Pfanne zu hauen und verdient auch nichts, dich vors Gericht zu ziehen.

Eine vergleichbare gesetzliche Regelung gibt es seit 2+? Jahren in den USA und die ESP und WRT leben dort noch immer.
Es besteht natürlich die Gefahr, dass unsere Politiker in ihrer völligen Unkenntnis so blöde Formulierungen ins Gesetz schreiben, dass jeder wieder mit 1 Bein im Knast steht. Zuzutrauen wäre es ihnen.
Das haben sie ja schon mal beim Hackerparagraph geschafft, nur dass den nicht mal Gerichte (> Amtsgericht) ernst nehmen, wenn es um Diagnose geht.

Gruß Tommy

Es geht um den Verkauf von Modulen und Geräten, der nur noch mit Zulassung erlaubt sein soll, und dafür haftet jeder Hersteller und Anbieter.

Geräte ja, Module nein

Es gibt keine Norm für ein Modul. Erst wenn es betriebsfertig aufgebaut ist, kommt eine Norm ins Spiel. zB kann ich mir ein Funkmodul holen, das 1W im WLAN senden kann. Erst wenn die Antenne dran ist, weis man welche Abstrahleistung auch rauskommt und ob die noch Normgerecht ist.

zB könnte so ein Funkmodul ein WLAN-Kabel versorgen müssen. Und dann muss da einiges an Leistung rauskommen, mehr als es über eine Antenne abstrahlen dürfte. Aber trotzdem wäre das noch völlig Normgerecht.

Deswegen ist es nicht möglich, Modulen die erst zusammen mit anderen Komponenten betriebsbereit werden eine Konformität zu bescheinigen. Du musst sonst immer weiter runter und irgendwann ist der Import eines transistors der 3GHz packt verboten, weil er mehr Leistung erzeugen kann, als ein WLAN abstrahlen darf. Den ich könnte ihn ja dazu nutzen einen Booster zu bauen.

Diese Grenze gibt es schon ewig und daran rüttelt auch keiner. Wieso auch. Das ein Bastler IMMER schafft mehr Leistung abzustrahlen als erlaubt, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Nur darum gehts garnicht, sondern darum, das JEDER einfach nur eine Firmware flasht wofür er nur in der LAge sein muss die MAus zu bedienen um über die erlaubte Grenze zu kommen. Den einen 3GHz Booster bauen hier im Forum höchsten 10 Leute. Eine Firmware auf einen Router flashen nach Anleitung dürfte vermutlich 95% der User hier können.

Diese Masse stört den Betrieb, nicht der eine der mal ein bischen mehr sendet. Gesetzgebung ist nicht digital, heist, sie will garnicht den Anspruch haben ALLES zu verhindern. Sondern es nur so erschweren das kaum jemand es macht. Damit ist der Zweck erreicht. Das die paar die es machen genau dort stören, wo Dritte gestört werden können ist dann extrem Zufall und wird toleriert bzw dann als Störerermittlung behandelt. Sprich, man wird dort ausmessen, wer stört und den zur Haftung ziehen. Ab und zu mal einen...dafür ist die Polizei ja da. Als Massenphänomen hingegen wäre die Polizei überfordert.

ein WLAN-Kabel

Ich werde immer ängstlicher....
Furcht!
:o :o :o :o