Nodemcu Relais Ansteuerung

Hallo Leute,
Möchte gerne mit meinem Nodemcu ein 5V Relais ansteuern. Es braucht diese Ansteuerung, da der Nodemcu mit 3,3V arbeitet und das Relais mit 5V.
Im www findet man leider die unterschiedlichsten Varianten der Ansteuerung.
Habe als Transistor einen BC547C und möchte diesen im “Schaltbetrieb” verwenden. Kann mir bitte jemand den Wert des Basiswiederstandes sagen? Das Relais hat einen ohmschen Widerstand von circa 70 Ohm. Eine Diode zum Schutze des Relais verwende ich auch. Braucht es zusätzlich einen Kollektorwiderstand?
Danke für eure Unterstützung!

Der Basiswiderstand ist rel. unkritisch, versuche es einfach mal mit 1k.

Zur Schutzdiode noch der Hinweis, diese Freilaufdiode schützt nicht das Relais, sondern den Transistor bzw. andere Steuerelektronik.

Ok vielen Dank für die rasche Antwort! 8)
Ups, stimmt, die Freilaufdiode schützt den Transistor. Das kommt davon, wenn man schreibt und an etwas andere denkt.... :cold_sweat:

LOOIIS:

Kann mir bitte jemand den Wert des Basiswiederstandes sagen? Das Relais hat einen ohmschen Widerstand von circa 70 Ohm. Eine Diode zum Schutze des Relais verwende ich auch. Braucht es zusätzlich einen Kollektorwiderstand?

Vorweg: Ich bin kein Elektroniker. Aber einen Transistor habe ich schon häufig als Schalter benutzt.

Lt. Datenblatt kannst Du mit dem Transistor einen Strom von max. 100 mA schalten. Das passt - wenn der Widerstand der Relaisspule etwa 70 Ohm groß ist, fließen bei 5 V knapp über 70 mA (I=U/R, 5 V/70 Ohm=0,071 A). Da der Transistor max. 100 mA schalten kann, passt das. Einen Kollektorwiderstand brauchst Du IMO nicht. Und da der Transistor nur als Schalter dienen soll, muss der Wert des Basiswiderstands nicht so irre genau passen.
Dein Transistor hat einen hfe-Wert (Verstärkungsfaktor) von typ. 600, d. h. der Strom an der Basis muss etwa 1/600 des geschalteten Stroms groß bzw. klein sein. Damit der Transistor voll durchschaltet, nimmst Du einen Widerstand der dafür sorgt, dass der Basisstrom etwa 0,16 mA groß ist (100 mA/600=0,16 mA). Dann fließt auf jeden Fall genug Strom, um das Relais zu schalten. Wenn Du die Basis des Transistors mit R=U/I=5 V/0,0016 A=3125 Ohm bestückst, passt das - nimm einen 3,3 kOhm-Widerstand oder den nächst niedrigeren Wert (z. B. 3 kOhm oder 2,7 kOhm).

Wie gesagt, ich bin kein Elektroniker. Warte besser, bis jemand mein Geschreibsel abnickt.

Gruß

Gregor

Gregor, warum rechnest du mit 5Volt, obwohl der NodeMcu nur 3,3 Volt liefert ?

Aber super, dass du gleich die Theorie mit lieferst.

HotSystems:
Gregor, warum rechnest du mit 5Volt, obwohl der NodeMcu nur 3,3 Volt liefert ?

Weil ich im Kopf ratz-fatz bei dem Kram war, den ich üblicherweise anstelle. Da geht es halt immer um 5 Volt.

HotSystems:
Aber super, dass du gleich die Theorie mit lieferst.

Da Du nicht widersprichst, ist mein Getexte wohl in Ordnung - bis auf die popligen 1,7 Volt Unterschied. Genau derlei Zeug musste ich mir erst erfragen und anarbeiten.

Gruß

Gregor

Stimmt, an der Rechnung habe ich weiter nichts auszusetzen.
Bei mir hat sich für solche Schaltungen der 1k Widerstand eingebrannt und der sollte da auch passen.

Wenn man es mit der Rechnerei nicht so hat, nimmt man anstelle des Basiswiderstandes ein 10 kOhm Poti. Das dreht man runter, bis UCE nicht mehr signifikant kleiner wird, was bei 0,6V sein müßte.

Zu #3: 0,16 mA = 0,00016 A != 0,0016 A

Datenblatt: Collector Emitter Saturation Voltage VCE (sat) = 0,6V bei IC=100mA, IB=5mA

agmue:
Zu #3: 0,16 mA = 0,00016 A != 0,0016 A

Uh ... jetzt mach wegen einer Null nicht so einen Wirbel. Eine Null ist ja quasi nix. Also noch viiiel weniger als die 1,7 Volt, um die ich mich verhauen hab :slight_smile:

Gruß

Gregor