NodeMCU-Stromversorgung mit 220 Volt

Hallo Zusammen,

ich habe eine kleine Schaltung geplant (Temperatursensoren und Reed-Kontakte), welche in einer Unterputzdose Platz finden soll. Deswegen habe ich eigentlich auch keinen Platz für ein Steckernetzteil, um den NodeMCU V1 über ein herkömliches USB-Netzteil mit Strom zu versorgen.

Spricht irgendwas dagegen, das Netzteil von Tenstar Robot zu verwenden (3,3 Volt)?

Oder besser das hier (5 Volt).

Über USB wird der NodeMCU ja mit 5 Volt betrieben, wenn ich mit aber die Pinout-Grafik ansehe, gibt es nur 3,3-V-Pins, keine mit 5 V. Wäre es dann eigentlich egal, welchen 3,3-V-Pin und welchen GND-Pin ich mit dem Netzteil verbinde?

Besorge dir lieber ein rundes Netzteil, welches direkt in die Unterputzdose passt.

Und der Vin-Pin ist für 5Volt geeignet und damit der bessere Weg für deinen Anschluss.

Bei Deinen Elektrick-Kenntnissen rate ich von diesen Netzteilen ab. Ich bin der Meinung daß Du die 230V-Seite nicht richig und sicher anschließen kannst.
Grüße Uwe

Woher hast Du Dein Wissen über meine Elektrik-Kenntnisse? Vor allem: Wo ist das Problem, Phase und Nulleiter anzuschließen? Beim Shelly 2.5 haben sie das ganze auch in ein relativ kleines Gehäuse reingepackt, dazu noch einen PowerMeter.

Wenn ich Shellys anschließen kann, ist das ja nun wirklich kein Problem.

"Wo ist das Problem, Phase und Nulleiter anzuschließen" Genau darum. Du meinst es ist kinderleicht und es gibt nichts zu beachten.

Mindestabstände - Leiterbahnenbreiten, Kriechstrecken, Sicherung, Temperaturmanagement (Kühlung) sagen Dir wohl nichts.

Grüße Uwe

Unterputz Netzteil