NTC - messen und mittels Tabelle in °C umrechnen

Hallo Zusammen

ich baue für meinen Astra G einen Bordcomputer-Ersatz.
Zur Zeit bin ich gerade an der Außentemperaturmessung. Über einen Spannungsteiler (hängt an 5V Referentzspannung) 5K Vorwiderstand und 5K NTC messe ich an einem Analogeingang die resultierende Spannung.
Jetzt möchte ich die Temperatur anhand einer Tabelle auf °C ausrechnen und ausgeben. Ich weiß dass es auch die Möglichkeit gibt das Ganze über eine Formel zu machen aber zu den gemessenen Widerstandswerten passen die Tabellen die ich im Internet gefunden habe nicht und für die Tankinnhaltsanzeige benötige ich eh auch so eine Tabelle.
Gibt es eine Möglichkeit einem Bestimmten ADC-Wert eine Temperatur zuzuweisen und die Zwischenwerte zu interpolieren?

Hi

Rudi01:
ich hab mal ein Bild der Anzeige angehängt falls es jemand Interessiert

Sollst Du lügen?
Oder anders: Bei mir erscheint weder Bild, URL oder Link.

Hat es einen Grund, warum Du einen(mehrere?) NTC nutzen willst?
Gerade mit einem Arduino sind digitale Sensoren kein Problem und Diese werfen die Temperatur in °C fertig raus.

MfG

Rudi01:
Gibt es eine Möglichkeit einem Bestimmten ADC-Wert eine Temperatur zuzuweisen und die Zwischenwerte zu interpolieren?

Die Möglichkeit gibt es sicherlich. Fragt sich nur, wie genau das Ergebnis der Interpolation ist.

Rudi01:
ich hab mal ein Bild der Anzeige angehängt falls es jemand Interessiert

Ich seh' keins.

Gruß

Gregor

Hallo zusammen

leider hats mit dem Bild nicht geklappt irgend eine Sicherheitswarnung.
Ich möchte nur ein NTC nutzen die Zweite Verwendung einer Tabelle wird sich dann auf die Tankanzeige erstrecken.
Der NTC ist im Auto schon verbaut. Bei 25°C hat er auch einen Widerstand von 5KOhm allerdings weicht sein Wert etwas bei anderen Temperaturwerten von den Tabellen in Netz ab.

Rudi01:
Hallo zusammen

leider hats mit dem Bild nicht geklappt irgend eine Sicherheitswarnung.
Ich möchte nur ein NTC nutzen die Zweite Verwendung einer Tabelle wird sich dann auf die Tankanzeige erstrecken.
Der NTC ist im Auto schon verbaut. Bei 25°C hat er auch einen Widerstand von 5KOhm allerdings weicht sein Wert etwas bei anderen Temperaturwerten von den Tabellen in Netz ab.

Das mit der Tabelle wird auch nicht so einfach sein.
Du musst den NTC als Spannungsteiler am Arduino betreiben.
Da geht dann auch der zweite Widerstand mit ein.
Da kommst du nicht um eine Vergleichsmessung mit einem genauen Thermometer herum.

Hi

danke für die Antworten. Das erstellen der Tabelle ist für mich kein Problem ich habe einen Kalibrierofen der auch Minusgrade erzeugen kann.
Mein Problem ist nur die Umsetzung im Sketch.

ich würde gern mal ein Foto hochladen aber dies wird mit folgender Fehlermeldung abgelehnt: Your attachment has failed security checks and cannot be uploaded. Please consult the forum administrator.

Hallo,
es gibt eine Arduino-Bibliothek "hello_matrix" von Nicholas Zambetti.
Vielleicht hilft die Dir weiter.
Oder das.
Gruß und Spaß
Andreas
P.S. wenn Dein Bild nicht angenommen wird, dann öffne es auf dem PC.
Davon machst Du einen ScreenShot, den sendest Du dann.
Nicht schön, aber selten

Hallo SkobyMobil

danke für die Antwort. Leider finde ich keinen Zusammenhang zwischen meinem Problem und der Ansteuerung einer Matrix aus LED könntest Du etwas genauer werden?

Ich versuche jetzt nochmals das Bild anzuhängen

So jetzt versuche ichs mal mit einem Link:

Hallo,
müßte eigentlich egal sein, ob Du aus der Matrix heraus eine LED schaltest, oder einen Wert holst.
Und mit dem Link aus #6 sollte es auch hinbekommen zu sein.

Als erstes solltest Du mal Deinen NTC kalibrieren. Wieviel OHM bei 0 Grad Celsius.
Hänge mal einen Link des NTC Datenblatt an. Wenn Du vom Hersteller des NTC kein Datenblatt bekommen
kannst, dann vergesse es- das wird "schätzen". Neuen NTC kaufen.
Dann solltest Du einen bestimmten TemperaturBereich festlegen.
Für den TankInhalt brauchst Du keine Tabelle, das kannst Du mit map() erschlagen.
Gruß und Spaß
Andreas

Hallo Andreas

es handelt sich um den Originalsensor von Opel ich würde diesen gerne drin lassen.
Da ich ein Kalibrerofen besitze wie oben schon erwähnt kann ich auch die Temperaturen relativ genau simulieren und die Werte aufnehmen.
Diese habe ich schon mal aufgenommen:

-5°C -> 20,6KOhm
0°C -> 15,99KOhm
10°C -> 10,9KOhm
25°C -> 5,2KOhm
50°C -> 2,3KOhm
75°C _> 0,785KOhm

sie stimmen nicht ganz mit den Werten ,die ich im Netz gefunden habe , überein.

Rudi01:
Jetzt möchte ich die Temperatur anhand einer Tabelle auf °C ausrechnen und ausgeben.

Wenn Du das unbedingt willst, dann kannst Du das natürlich machen, allerdings ergeben Deine Messungen recht gut eine Gerade, weshalb Du da nochmal drüber nachdenken solltest, finde ich:

Das Programm mag keine negativen Werte, darum habe ich die Temperatur etwas verschoben. Die gemessene Spannung ist auf der x-Achse gelandet und wird durch den Meßwert am AD-Wandler widergegeben, also 1023 für 5V.

EDIT: Grafik erneuert.

Danke fürs Programm, da kann ich den Taschenrechner mehr schonen^^
Karma +

DerLehmi:
Danke fürs Programm, da kann ich den Taschenrechner mehr schonen^^

Bitte gerne :slight_smile:

Ich habe die Anregung von SerialComInstruments mit

  • SerialComInstruments: Visualisiert Serielle- oder UDP-Daten in wenigen Minuten
  • SerialComInstruments 4
  • SerialComCNC: CNC Steuerung über USB mit Arduino Uno/Nano
  • SerialComGrapher: Daten von der seriellen Schnittstelle einfach visualisieren
  • PolynomMaker: Math. Funktion von nichtlinearen Bauelementen finden

Möglicherweise ist noch mehr Brauchbares dabei, getestet habe ich gestern nur PolynomMaker.