(OT) Solarregler/Solarmodul

Hallo allerseits, ich habe da mal eine Frage, ich habe hier ein kleines Solarpanel liegen, welches ich an den Arduino anschliessen möchte. Also es soll den passenden Strom liefern. Aber ich weiß nicht was für ein Solarregler ich nehmen kann :~

Ich dachte hier an dies Teil: USB / DC / Solar Lithium Ion/Polymer charger https://www.adafruit.com/products/390

Das Solarpanel hat folgende Daten:

Zellentyp: Poly Zellen pro Modul: 18 Stk. Leistung max. (Pmax): 10 W Spannung max.: 9 V Strom max. (Imp): 1,11 A Leerlaufspannung: 11,25 V Kurzschlussstrom: 1,36 A Modulwirkungsgrad: ≥14,84% Max. Systemspannung: 600 V Solarmodul mit 10Wp

Und wenn der nicht geht, wie kann ich das dann anschliessen?

Und die zweite Frage, was für einen Akku schliesse ich da am besten an ?

Hallo, wird nicht funktionieren, Spannungsversorgung für den Arduino sind 5V, der Regler ist für 3,7 / 4,2V (1 LiPo-Zelle) ausgelegt. Die 9V Ausgangsspannung des Moduls werden nur bei direktem Lichteinfall (Sonne) erreicht, bei Beschattung oder künstlichem Licht sinkt die Spannung erheblich und reicht unter Umständen nicht mehr um den Akku zu laden.

mmmhh,OK... :blush:

Ich habe beim googlen folgendes gefunden, würde das gehen ?

http://www.instructables.com/id/Self-Sufficient-Arduino-Board/?ALLSTEPS

Irgendwie muss doch das Solarpanel nutzbar sein... 8)

gehn würde das schon, aber die Gefahr das die Akkus/LiPos überladen werden ist groß. An der Diode fallen 0,7V ab, der Rest läuft nur durch den Lichteinfall und die Akkuspannung geregelt in den Akku. Das vertragen LiPo Zellen nicht. Das Adafruit Teil würde vielleicht mit einem Step-Up Regler funktionieren -> http://shop.boxtec.ch/step-vpack-p-40628.html

Aber müsste das nicht Step-Down sein? Oder verstehe ich da was falsch :~

Solarpanel-Ausgang max 9V , 1,11 A Eingangsspannung vom Adafruit Teil 5,0 - 6,5V

Also müsste ich doch die 9V runterschraubenauf max 6V , oder nicht ? :roll_eyes:

Oder anders gefragt, was für einen Solarregler kann ich denn nehmen ? Ich finde immer nur Dinger mit 12V Eingangsspannung und mehr, oder kann ich so einen nehmen? Nur wieviel V/A kommt dann da raus ?

Oh man, Fragen über Fragen...

mmmhh,OK... smiley-red

Ich habe beim googlen folgendes gefunden, würde das gehen ?

http://www.instructables.com/id/Self-Sufficient-Arduino-Board/?ALLSTEPS

Die Schaltung ist für einen Block NICD bzw NIMH- Akku. Der kann mit 1/10 des Nennkapazität dauergeladen werden (bei 200mAh also mit 20mA). Darum darf die Solarzelle auch nicht zu groß sein. Grüße Uwe

Hallo Uwe, ok, ich habe das Gefühl ich drehe mich im Kreis und verstehe nur die hälfte :disappointed_relieved:

Also frage ich mal so, was kann ich denn mit dem Solarpanel anfangen ? Allein ja erstmal nix. Aber der Reihe nach...

  • Ich muss ja irgendwie die Ausgangsspannung so auf eine Konstante bringen, um damit einen Akku zu laden (was für einen ist mir persönlich egal bzw. habe ich keine Ahnung welchen man da am besten nimmt).
  • Dann kann ich vom Akku den Arduino betreiben

Habe ich das so richtig verstanden ?

Wenn ja, ist ja die Frage, was für einen Solarregler benutze ich für dieses Solarpanel ?

Die erste Frage wäre doch, WAS für ein Solarpanel hast Du? Welche Spannung (Leerlaufspannung) liefert es? Welche Leistung liefert es? Hast Du mal ein 10kOhm Potentiometer angeschlossen und bei direkter Beleuchtung den fliessenden Strom und die Spannung über dem Widerstand bei verschiedenen Einstellungen gemessen? Dann bekommst Du ein Gefühl für den Arbeitspunkt und die Leistung die das Solarpanel liefert.

Guten Morgen Mario :)

Die erste Frage wäre doch, WAS für ein Solarpanel hast Du? Welche Spannung (Leerlaufspannung) liefert es? Welche Leistung liefert es?

Das Solarpanel hat folgende Daten:

Zellentyp: Poly Zellen pro Modul: 18 Stk. Leistung max. (Pmax): 10 W Spannung max.: 9 V Strom max. (Imp): 1,11 A Leerlaufspannung: 11,25 V Kurzschlussstrom: 1,36 A Modulwirkungsgrad: ?14,84% Max. Systemspannung: 600 V Solarmodul mit 10Wp

Schau mal hier: http://voltaicsystems.com/blog/three-ways-to-power-an-arduino-off-grid/

und hier auch: http://arduino.cc/playground/Main/IntWithHW-PwrSup#prsoSol

Hi, ich hab nochmal ne Frage 8)

Kann ich diesen hier für meine beiden Solarmodule (s. ersten Post) verwenden?

http://dx.com/p/3-5-28v-to-1-25-26v-dc-dc-step-up-step-down-solar-power-supply-converter-module-red-160714?item=2

Danke für Eure Antworten...

Schau mal hier http://www.prodctodc.com/dc-335-to-1230v-auto-buckboost-converter-voltage-regulator-for-solar-power-panel-power-supply-p-100.html damit hast du immer die Richtige Spannung am Arduino ohne irgenwelche zusätzlichen Teile. Dadruch das das Dingen ein Converter ist hast du auch immer Verhältnismäßig hohen Wirkungsgras. Das Dingen hat einen Weitbereichseingang 1,2-30V und den kannst du dann Fest auf dein 5V einstellen und es ist "egal" welche Gleichspannung am Eingang ankommt. Und das hier nimmst du als Engerispeicher auf der 5V Seite kann dein Panel "nicht mehr" liefern übernimmt das Dingen die Versorgung http://www.amazon.de/Amacrox-PXT2-Solar-Power-Bank/dp/B003PCR2JM

Gruß Der Dani

Meist will man aber solar eine Batterie laden, damit der Arduino dann auch im Dunkeln (noch eine Weile) weiterläuft.
Das Problem sind dann die Beziehungen zwischen Batterie und Solar Panel, speziell um das Überladen zu verhindern.

Batterie → Arduino ist dann die Frage, ob man sich das Verheizen in Arduinos Linear-Regler leisten kann/will. Je nach Batterie ist da aber entweder ein reiner StepDown oder ein Boost-Regler gefragt.

Ohne Batterie, rein Solar, sollte bei ausreichender Beleuchtung der Arduino auch direkt angeschlossen arbeiten und die Leerlaufspannung < 12 V aushalten. Bei suboptimaler Beluchtung wird Danis boost Converter sicher den möglichen Bereich deutlich erweitern, da die ca. 300mW die ein Arduino braucht ( was hängt bei dir sonst noch dran ?) , von deinem Panel bei schwacher Beleuchtung vermutlich nicht mit >6 V abgegeben werden.

Hast Du mal ein 10kOhm Potentiometer angeschlossen und bei direkter Beleuchtung den fliessenden Strom und die Spannung über dem Widerstand bei verschiedenen Einstellungen gemessen?

Der interessantere Arbeitsbereich ist eher bei 100 Ohm Last, und würde ein kleines Potentiometer bei entsprechender Beleuchtung sicher überfordern, aber interessant wäre der Versuch sicher. Gibt es ausser den Zahlen auch Kennlinien im Datenblatt ?

Hallo volvodani,

volvodani: Schau mal hier http://www.prodctodc.com/dc-335-to-1230v-auto-buckboost-converter-voltage-regulator-for-solar-power-panel-power-supply-p-100.html damit hast du immer die Richtige Spannung am Arduino ohne irgenwelche zusätzlichen Teile. Dadruch das das Dingen ein Converter ist hast du auch immer Verhältnismäßig hohen Wirkungsgras. Das Dingen hat einen Weitbereichseingang 1,2-30V und den kannst du dann Fest auf dein 5V einstellen und es ist "egal" welche Gleichspannung am Eingang ankommt.

Ok, das hört sich super an 8) Aber wie wird der auf 5V eingestellt ? Habe dazu nix gefunden, etwa an der goldenen Schraube auf dem blauenDing ?

volvodani: Und das hier nimmst du als Engerispeicher auf der 5V Seite kann dein Panel "nicht mehr" liefern übernimmt das Dingen die Versorgung http://www.amazon.de/Amacrox-PXT2-Solar-Power-Bank/dp/B003PCR2JM

Auch klasse, und da kann ich dann beides gleichzeitig, das Ding laden (vom Solar) an dem einen USB eingang/ausgang und den Arduino am anderen USB eingang betreiben. Verstehe ich dich da richtig ?

Richtig an dem goldenen "Dingen" auf dem blauen "Dingen"(Potentiometer) kannst du die Spannung einstellen. Bei der Powerbank ist der Eine Anschluß zu laden und der andere zum Verbraucher (soweit wie ich das verstanden habe). Müsstest du noch mal genaue erforschen. Vielleicht reicht das auch aus den Solaregler auf den Eingang der Powerbank und den Ardu an den anderen Anschluß. So wäre meine Überlegung.

Gruß Der Dani