PC-Lüftersteuerung über Arduino

Hallo miteinander,

ich bin gerade in der Planung meines ersten richtigen Projektes mit Arduino.

Geplante Hardware:
-Arduino (uno oder nano)
-ESP8266
-Display (OLED oder Touchscreen)

Ansteuerung:
-5,25 Blende mit eingebautem Display und Steuertasten bzw Touch
-Amazon Alexa
-Android-APP bzw PC-APP (notfalls Webserver)

Funktionen:
-Ein/Aus des PC
-Steuerung der PC Lüfter über PWM

Optional:
-Steuerung der RGB-LEDs im PC-Gehäuse
-Überwachung Luftstrom und automatische Anpassung der Lüfter

Das ist mal der grundsätzliche Plan. Jetzt zu meinen Fragen:
-Ist das alles soweit mit dem UNO oder NANO und der Hardware möglich?
-Das ESP8266 kann ja mit Alexa kommunizieren, und auch einen Webserver stellen, aber kann es auch DHCP
bzw WPS? Also gibt es eine Möglichkeit, das Gerät ins Netzwerk zu bringen, ohne den Programmcode zu
editieren oder müsste ich dazu ein BT-Modul ansetzen, welches die Konfiguration übertragen lässt?
-Kann man Den Webserver bzw Teile des Programms auf eine SD-Karte auslagern?

mfG

Renegade

Warum willst du 2 Controller einsetzen.
Das sollte doch mit dem NodeMCU (ESP8266) funktionieren.

Und damit du den ins Netzwerk bekommst, musst du diesem auch einen Sketch zukommen lassen.
Die Webseite kommt dann in das Spiffs bzw. LitleFS des ESP8266.

@HotSystems ah ok, ich dachte, der ESP wäre nur ein Modul für den Arduino. Aber wenn ich das richtig verstehe, ist es quasi ein Arduino mit WLAN Funktion oder?

@noiasca also der Wemos D1 sagt mir jetzt mal gar nix. Also geht der node quasi beim erststart als Hotspot online, ich kann mich verbinden, ihn einrichten und dann hängt er sich als Client ins eingegebene Netz?

Wemos D1 mini ist quasi eine kleinere Version vom NodeMCU, beide haben den ESP8266 drauf.
Sieh dir mal die Seite von fips an, da sind interessante Infos zu lesen.

Und BT brauchst du für deine Anwendung nicht.
Auch hat der ESP8266 nichts direkt mit Arduino zu tun, kann nur über die IDE (Programmiersoftware) programmiert werden.

@HotSystems OK, da sind einige sketches drauf, die quasi modular funktionieren bzw aufeinander aufbauen. Ziemlich coole Funktionen. Kann das Board die *.html Dateien auch auf SD-Karte auslagern?

renegade_x:
@HotSystems OK, da sind einige sketches drauf, die quasi modular funktionieren bzw aufeinander aufbauen. Ziemlich coole Funktionen. Kann das Board die *.html Dateien auch auf SD-Karte auslagern?

Ja, auch auf SD-Card funktioniert. Aber wozu, mit dem internen Speicher ist das doch optimal und du kannst dann sehr einfach vom PC und Upload Änderungen durchführen.

@HotSystems Ich will ja den Sketch und die ganze Variablenverarbeitung auf intern laufen lassen, aber HTML-Files sind doch relativ platzraubend.
Wobei mir eh lieber wäre, eine kleine App mit GUI zu haben, am besten mit dem selben Bild des Displays und da die Steuerung drüber zu machen.
Aber da hab ich noch keinen wirklich guten Weg gefunden.

Kein Problem, der ESP8266 hat genug Speicher dafür.

Also brauch ich einen Spannungskonstanter, die nodeMCU, einen SD-Kartenslot (für update und logging), ein paar Widerstände und Stecker für die Lüfter, einen Anschluss für das Display, einen Temperaturfühler, einen Luftstromsensor und ein paar Ausgänge, um die RGB zu steuern oder?

@HotSystems ah ok, ich dachte, der ESP wäre nur ein Modul für den Arduino. Aber wenn ich das richtig verstehe, ist es quasi ein Arduino mit WLAN Funktion oder?

Nein der ESP8266 ist ein Conroller mit Wifi-modul. Der Controller ist schneller und hat viel mehr Speicher.
Natürlich kann man den ESP8266 als WiFi Modul gebrauchen, Kann aber auch den Arduino weglassen.

Der ESP8266 bzw ESP32 ist kein Arduino, man kann aber die Arduino IDE erweitern und dann den ESP programmieren.

Grüße Uwe