PCB-Layout - Kommentare erwünscht

Moin,

also ich möchte gern einen Auslöser für meine Kameras bauen (IR + Kabel angeschlossen über 3,5-Klinke). Primärsensor ist ein HC-SR04 und daneben noch ein Analogeingang (zweiter 3,5-Klinke) für andere Sensoren. Ein Bluetoothmodul damit ich den Auslöser konfigurieren kann. Es sollte mit 3V3 (3xAAA-Akku) laufen.

Komponenten:

  • ATMEGA328
  • HC-SR04 (simple and cheap)
  • DFROBOT Bluetooth module V3
  • 80x60x40mm-Box

Fritzingentwurf Unterseite: Oberseite:

Hat jemand noch Tipps oder Verbesserungsvorschläge? Gerade bei der Wahl von Widerständen, Kondensatoren etc. bin ich mir nicht so sicher:).

Danke Peter

DRC-Check in Fritzing gemacht? Damit kannst du das Layout von den Abständen her usw. checken lassen.

Was mir erstmal auffällt...der Quarz und die dazugehörigen Kondensatoren müssen, meiner Meinung nach, so nah wie es irgendwie möglich ist an die XTAL1 und XTAL2 Anschlüsse.

EDIT: einen 0,1µF bzw. 100nF Folienkondensatoren o.Ä. würde ich noch ganz nah den IC machen, bzw. an dessen Spannungsversorungspins und so nah wie möglich eben an den IC.

der DRC-Check zeigte keine Probleme. Würde der denn anzeigen, wenn was mit dem XTAL ist?

Fujitsu313: DRC-Check in Fritzing gemacht? Damit kannst du das Layout von den Abständen her usw. checken lassen.

Ich zitiere mich mal selbst ;)

Wie gesagt der zeigt dir so viel ich weiß nur an, wenn was von den Abständen her nicht stimmt...z.B. irgendwelche Durchkontaktierungen oder Leiterbahnen sind zu nah aneinander.

Wenn ein Quarz zu weit weg ist...oder ein Kondensator fehlt dass kann Fritzing eigentlich nicht anzeigen. Wäre auch irgendwo etwas sehr krass wenn es das könnte.

Näher gehts net :)

Im Zweifelsfall würde ich IMMER Aus- und Eingänge mit Überspannungsschutz versehen. Nicht gegen 230V sondern gegen statische Entladungen. Das was auf den ICs verbaut ist, ist in der Regel gerade so ausreichend. Optokoppler sind auch immer eine gute Idee. Man muß das nicht tun, aber bei Einzelstücken kommt es auf die paar Teile auch nicht an. Und bei Kleinserien ist das auch besser als den Kundenmeldungen hinterher zu wischen ;)

öfff..... also zwischen dem Stromanschluss und dem ersten Kondensator ne 3,6er Z-Diode?

Alle IO Pins. Schau Dir mal den Ruggeduino http://ruggedcircuits.com/html/ruggeduino.html an. Dann siehst Du was ich meine. Allerdings muß man das nicht so lösen und es hat auch negative Auswirkungen auf die Flankensteilheit. Aber das Prinzip sollte klar werden.

Gute Idee,.... aber wenn ich ein Batteriepack mit 3x 1,2V anschliesse und die 3,6V auf 3,3V runterregel wird mir der 328P wohl nicht durch brennen :) 5V kann er ja, nur wird er die nie sehen.

arduinofish: Gute Idee,.... aber wenn ich ein Batteriepack mit 3x 1,2V anschliesse und die 3,6V auf 3,3V runterregel wird mir der 328P wohl nicht durch brennen :) 5V kann er ja, nur wird er die nie sehen.

Das problem sind nicht die 5V Spannungsversorgung sondern wenn Du mehr als die Versorgungsspannung an die Pins anlegst. So kannst Du einen 3,3V Arduino mit 5V kaputtmachen. Der Spannungsstabilisator braucht etwas Spannung zwischen Eingang und Ausgang 0,3V reichen nur bestimmten Ultra Low Dropout Reglern zB LP2985IM5-3.3 Grüße Uwe

ich hatte jetzt den bestellt "ST Microelectronics LD 1117" bei C. Sollte wohl gehen.

arduinofish: ich hatte jetzt den bestellt "ST Microelectronics LD 1117" bei C. Sollte wohl gehen.

Wenn Du Dir das Datenblatt des LD117 anschaust, dann steht in der ersten Zeile: "LOW DROPOUT VOLTAGE (1V TYP.)" http://www.datasheetcatalog.org/datasheets/700/392975_DS.pdf Grüße Uwe

Heißt? Ich brauch ne Batterie mehr? :)

Mit dem LD 1117 ja. Oder Du nimmst einen AnyVolt Micro Step-Up-Step-Down Gleichspannungswandler zB: http://www.lipoly.de/index.php?main_page=product_info&products_id=99960 Grüße Uwe

Danke, aber den 1117 hab ich ja schon bestellt und 4 AAA liegen hier eh rum:).

Generell danke noch für den Hinweis zum Verlust durch den LDO.

kleine Frage noch? Ist es wichtig genau einen 100uf -Elko vor und einen 1uf Elko nach dem Spannungsregler zu haben oder gingen auch zwei 100er beispielsweise?

Noch ne Frage. Wenn ich auf dem 328 den Arduino BT-Bootloader brenne, könnte ich dann über das Bluetoothmodul dann den Sketch aktualisieren?