PIN 13 entkoppeln

Hallo, kennt jemand eine Möglichkeit dem Ausgang auf Pin 13 das Blinken ab zu gewöhnen? Beim Einschalten oder Überspielen von Code soll der Ausgang "ruhig" bleiben. Die Board LED kann treiben was sie will. ich brauch den Ausgang.

Gunther

?

kennt jemand eine Möglichkeit dem Ausgang auf Pin 13 das Blinken ab zu gewöhnen?

Einen anderen Sketch, als "Blink" uploaden vielleicht?!

Beim Einschalten oder Überspielen von Code soll der Ausgang "ruhig" bleiben.

Ich verstehe das Problem nicht.

Wenn ein Programm nicht explizit den Ausgang auf 1 setzt, ändert sich nichts am Zustand 0.

Gruß,

Helmuth

Die LED auslöten :p Oder überkleben wenn du es weniger rabiat willst

Der Bootloader zappelt am Pin 13 rum. Wenn du das nicht willst, weg mit dem Bootloader.

Und bei der Programmierung per ICSP zappelt der auch.....

bastelheini: kennt jemand eine Möglichkeit dem Ausgang auf Pin 13 das Blinken ab zu gewöhnen? Beim Einschalten oder Überspielen von Code soll der Ausgang "ruhig" bleiben. Die Board LED kann treiben was sie will. ich brauch den Ausgang.

Was da nach einem Power-On/Reset blinkt, ist der Bootloader.

Wenn Du das nichts möchtest, bleibt Dir nur übrig, den Bootloader plattzumachen und den Sketch mit einem "Programmer" über den ISP-Programmieranschluss, oder ggf. einem anderen "Arduino UNO as ISP" hochzuladen.

Damit Pin 13 nicht angesteuert wird mußt Du den Bootlaoder löschen oder umschreiben. Damit Du den Bootlaoder überschreiben kannst bzw nachher den Sketch draufladen kannst brauchst Du einen ISP Programmierer oder einen Arduino mit dem ISP-Sketch.

Grüße Uwe

Ah, jetzt verstehe ich das Problem. Was hängt denn kritisches dran, am Pin 13?

Ah, jetzt verstehe ich das Problem. Was hängt denn kritisches dran, am Pin 13?

Da hängt ein Relais dran und ich wollte nicht das es "zappelt" beim Einschalten. Aber der Bootloader bleibt wo er ist.

:) Ggf. kann ich das Relais ja anzugverzögert ausführen, dann ist dfas Thema auch vom Tisch. Oder einfach nicht ausschalten.

Gunther

Ist das wirklich dein letzter freier Pin? Du kannst auch die "analogen" Pins als digitale I/Os verwenden

ich habe 40 Ein- und ausgänge belegt und die analogen E/ A wollte ich mir warmhalten. Außerdem ist die Platine mit dem Srewshield fertig bestückt.

Wenn man sich den Bootloader Source Code anschaut gibt es da #define Konstanten um die LEDs zu deaktivieren

Der Mega Bootloader ist glaube ich x:\Arduino\hardware\arduino\avr\bootloaders\stk500v2. Und da gibt es folgendes:

//#define REMOVE_BOOTLOADER_LED // no LED to show active bootloader

Ich weiß aber nicht wie man den compiliert. Bei Optiboot für den UNO ist eine Batchdatei dabei

Danke. Aber mit meinem jetzigen Kenntnissstand vergreife ich mich nicht an dem Bootloader. Im Prinzip bin ich froh, daß ich weiß wie er geschrieben wird.

Jetzt nervt es mich doch. Auf der Platine habe ich eine Lösung gefunden mittels Drahtbrücke den Pin 14 zu nutzen. Laut Beschreibung soll der Pin 14 ein digitaler Pin und gleichzeitig ein serieller Pin sein. Da ich mit Pin 0 schon einmal hereingefallen bin und bevor ich jetzt die Platine umbaue: Hat jemand Erfahrung damit, beim Mega den Pin 14 als digitalen Schalter (digitalWrite) zu nutzen und im gleichen Sketch den Befehl Serial.Print() zur Rückgabe von Werten?

Gunther

https://www.arduino.cc/en/Main/ArduinoBoardMega2560#documentation "Serial: 0 (RX) and 1 (TX); Serial 1: 19 (RX) and 18 (TX); Serial 2: 17 (RX) and 16 (TX); Serial 3: 15 (RX) and 14 (TX)." also Pin 14 ist TX von Serial3.

und http://www.pighixxx.com/test/portfolio-items/mega/ siehst Du die Mehrfachfunktionen jedes Pins.

Grüße Uwe

Danke für die schnelle Antwort. Aber irgendwie kann ich Dir nicht folgen. In genau der

https://www.arduino.cc/en/Main/ArduinoBoardMega2560#documentation

steht ja auch, "Each of the 54 digital pins on the Mega can be used as an input or output, using pinMode(), digitalWrite(), and digitalRead() functions."

Und so interpretiere ich auch die Zeichnung bei pighixxx. Da kommt ja meine Frage her. Denn ein digitaler Eingang auf Pin 0 (RX0) funktioniert eben nicht.

bastelheini: Denn ein digitaler Eingang auf Pin 0 (RX0) funktioniert eben nicht.

Doch eigentlich schon, aber RX0 wird auch von USB genutzt. Im Schaltplan ist das PE0. Wenn Du also USB verwendest, ist RX0 nicht frei.

Ja das würde es erklären. Das Board war mit USB angeschlossen. Dann sollte also Pin 14 als digitaler Ausgang funktionieren. Danke

Bein Genuino Mega funktioniert der pin 14 als normaler digitaler Pin solange Du die vierte serielle Schnittstelle (serial3) nicht verwendest. Grüße Uwe

Serenifly: Wenn man sich den Bootloader Source Code anschaut gibt es da #define Konstanten um die LEDs zu deaktivieren

Der Mega Bootloader ist glaube ich x:\Arduino\hardware\arduino\avr\bootloaders\stk500v2. Und da gibt es folgendes:

//#define REMOVE_BOOTLOADER_LED // no LED to show active bootloader

Ich weiß aber nicht wie man den compiliert. Bei Optiboot für den UNO ist eine Batchdatei dabei

Hallo,

hmm, nur mal so eine Frage an die Softwareprofis in der Runde, hat jemand Zeit und Lust die gängigsten Bootloader Varianten ohne LED13 blink (aber ansonsten unverändert) zu komilieren und hier zur Verfügung zu stellen? Klar gibt es Anleitungen wie das jeder für sich selber machen kann - aber ein fertiges hex File das man auf Wunsch blos 1:1 austauschen muß hätte was ;-) Ich würde mal meinen: Optiboot ATMEGA328 (UNO,...), ATMEGA168, ATMEGA8 und für den Arduino Mega.

Christian

PS: Gutes Neues Jahr 2016!

PS: Gutes Neues Jahr 2016!

Jau.... Du machst da echt einen guten Anfang! Ich empfinde das als "etwas" dreist.