Pinout einer LED-Matrix herausfinden (TOM-2088GEG-N)

Guten Abend liebe Community, ich habe vor einer Woche bei einer Ebay-Auktion zugeschlagen, und für 11 Euro 10 zweifarbige LED Matrizen erstanden. Leider war kein Datenblatt dabei, und auch stundenlanges googlen hat mich kaum weitergebracht. Was mir gleich aufgefallen ist, ist, dass die Matrizen 32 Pins anstatt normalerweise 24 Pins besitzen. Das bedeutet ja, dass es keine Common Anode oder Common Cathode Schaltungen sind, oder? Auf einer Seite der Matrizen steht folgendes:

TOM-2088GEG-N A06 15 01 2 33R

Durch den durchsichtigen Boden kann man an einer Stelle das Wort Oasis lesen. Daraus schließe ich, dass der Hersteller wohl OasisTek aus Taiwan ist.. Ich habe mir schon ähnliche Datenbläter durchgelesen, aber auch da hatten die beschrieben Matrizen immer 24 und nicht 32 Pins..

Ich habe hier 2 8Bit und 2 16Bit I2C Portexpander, und würde damit gerne 4 (2x2) Matrizen ansteuern. Das benötigt aber CA oder CC Schaltungen.

Hat einer von euch Erfahrung mit diesen Matrizen und kann mir das Pinout (oder einen effektiven Weg dieses rauszufinden) mitteilen? Kann ich irgendwie durch externe Beschaltung eine CA oder CC Schaltung erzeugen, um so die Pins zu reduzieren?

Mit freundlich Grüßen Zanto

Und was sagt der verkaeufer dazu? Der sollte ein pdf dazu schon haben.

Ich kann Dir auch keine praktische Hilfe geben außer, daß Du Dir Papier, Bleistift, Radiegummi, viel Gedult und ein Multimeter mit Komponententesterfunktion (meist hat dieser Bereich ein Diodenzeichen) zulegst und mal Beinchen für Beinchen zu allen anderen Beinchen mißt (auch Polung umdrehen!!!). So findest Du heraus wie die LED verschalten sind. Grüße Uwe

Hallo,

nimm’ Dir eine Mignon-Zelle ( 1,5 Volt Batterie )
befestige je einen Draht an Plus und Minus ( Batteriehalter oder anlöten ist gut )
dann einen Draht an einem Pin Deiner Matrix
mit dem anderen schnell an den anderen Pins ‘vorbei wischen’
Ergebnis notieren
nächster Pin der Matrix, wieder ‘wischen’

so erhälst Du schnell eine Pinbelegung

Gruss
Kurti

Kurti, eine 1,5V Zelle reicht nicht blaue LED zum leuchten (glimmen ) zu bringen. Uwe

Danke schonmal für eure Tipps. Ich habe mir schon eine zwei Seiten lange Tabelle gemacht, auf der ich mir eine Menge dazu notiert habe.. Letztendlich bin ich zu ein paar 'Regeln' gekommen, die das ganze gut beschreiben.. Die Pins scheinen in vier Bereiche aufgeteilt zu sein (jeweils ein + und ein - Bereich pro Pinleiste). Leider scheinen diese Regeln nur für die grünen LEDs zu stimmen, denn die roten lassen sich damit nicht direkt steuern.. Ich werde mich da auf jeden Fall noch mal dransetzen und das überprüfen.. Ich muss nur gucken, dass ich diese 32 Pins irgendwie so zusammengeschaltet bekomme, dass ich am Ende nur 24 pro Matrix habe..

Mit freundlichen Grüßen

Zanto

Hallo Uwe,

von blau schreibt ja auch keiner ... Er schrieb zweifarbig, da ist blau wohl eher nicht dabei.

Und siehe seinen neusten Post: rot und grün !

Gruss Kurti

ok Rot und Grün brauchen weniger Spannung. Grüße Uwe