Pro Mini-Welchen Programmer nutzt ihr?

Hallöle.
Ich spiele immer öfter mit den kleinen Rackern, und mag sie einfach.
Klein, unscheinbar, und rechnen wie die Grossen....

Bisher programmier ich sie mit nem billigen Universal-Programmer (steht nur drauf USB to TTL, D-SUN), und ja, der tuts eigentlich.
Kann auch zwischen 3.3v und 5V umgesteckt werden...aber eins hat der nicht: den Reset-Anschluss.
Meistens funktionierts ja trotzdem, man muss halt im richtigen Moment das Knöpfchen drücken-aber manchmal kommt man da nicht mehr ran. Ich habs allmählich satt, die kleinen Scheisserchen immer nur so einbauen zu können, dass ich noch an den blöden Knopf komme.

Also hätte ich es gern komfortabler, möglichst nach diesen Vorgaben:

-muss mit 3.3V oder 5V arbeiten können (ich benutz beide)- ein Kabel umstecken wie beim jetztigen ist ok, Schalter(wär am schönsten) oder Jumper geht auch
-LEDs drauf, damit man sieht, was abgeht (der jetztige hat eine für Strom dran, und RX und TX, das ist genau richtig)
-USB am einen Ende (eh klar)
-Reset-Anschluss, um die Boards beim aufspielen automatisch zu resetten (das fehlt dem jetztigen)
-keine proprietären Treiber- das Ding muss unter Linux laufen

Wenn das Gerätchen dann noch gescheit "verpackt" ist, auch gut. Der jetztige steckt in nem halbdurchsichtigen Schrumpfschlauch, das geht, sieht aber aus wie selber gebastelt, und ist bissel Kaffeempfindlich 8) .
Ob es ein FTDI ist oder nicht, ist mir Wurst (der jetzige ist keiner, glaub ich).
Schön wärs noch, wenn man auf den ersten Blick erkennt, ob er mit 5V oder mit 3.3 arbeitet (gut beschrifteter Schalter, LED oder so)- neulich hab ich ne halbe Stunde versucht, einen Pro Mini zu bespielen, und das Kabel steckte falsch...

Natürlich: nicht teurer als nötig, aber es muss nicht unbedingt das allerbilligste Ding sein (der jetztige kam mal zwofuffzich oder sowas, bissel mehr geb ich schon aus wenn's auch was bringt).

Was empfehlt ihr?

Hallo,

Ich verwende diesen hier: FT232RL USB zu TTL Serial für 3,3V und 5V (Den gibts wo anders sicher billiger)

Ich empfehle Dir einen Jumper! Ein Schalter, läßt sich zu leicht umlegen > das kann auch versehentlich passieren.

LEDs gibts für Power und Rx/Tx.

Der Reset geschieht über die DTR Leitung (allerdings musst du einen beim bspw. Uno muss zwischen DTR und Reset ein 100nF Kondensator und ein 1kOhm Wiederstand gegen Masse edit: und 10k zu 5V) um die Leitung auf HIGH zu halten. Bei mir hat ein 1µF dazwischen (105er) gerreicht, aber das ist nicht besonders elegant.

lg dony

dony:
.....
Der Reset geschieht über die DTR Leitung,allerdings musst du einen 100nF Kondensator und ein 1kOhm Wiederstand gegen Masse um die Leitung auf HIGH zu halten....

Wie funktioniert das ?
Ein Widerstand (nur mit i) gegen GND hält die Leitung auf HIGH ?

@Rabenauge
Ich setze einen FTDI, einen CH340 und einen CP2102 ein, alle funktionieren prima.

Meine Empfehlung, setze den ein, der für dich bezüglich Treiber am besten passt.

Rabenauge:
-Reset-Anschluss, um die Boards beim aufspielen automatisch zu resetten (das fehlt dem jetztigen)

Auf der Seite des Adapters heißt das Signal DTR = Data Terminal Ready, es wird zum Reset "mißbraucht", was tatsächlich sinnvoll ist.

Zur Frage "Pro Mini-Welchen Programmer nutzt ihr?": So einen wie in #1, zusammen mit einem ProMini gekauft.

Zu Deinen Anforderungen könnte ein Adapter mit Schalter passen.

Wer etwas über den Reset via DTR lernen will: Arduino from Scratch Part 11 - ATMEGA328P DTR and Reset

Der hat nicht diesen blöden CH340 Chip drauf der manchmal zu Computerabstürzen bei mir führt

Bei dir...

Für meine Pro Mini habe ich auch einen FTDI Adapter.
Ohne Schrumpfdingen, denn sonst würde man nicht an den 5-3,3V Schalter kommen.

Verkauft wurde er extra für die Pro Mini , was man auch daran sieht das der Stecker sofort passt.
Aber Achtung

  1. die Tx und die Rx Beschriftung sind vertauscht. Tx muss also auf Tx gesteckt werden
  2. Bei manchen (meiner) 3,3V Minis sind die Anschlüsse gespiegelt.

Eigentlich ein tolles Dingen...
Aber unhandlich..
USB Kabel nicht fest dran.
usw.

Mittlerweile programmiere ich die Dinger meist mit: inhaos gibts auch in der CH340 Variante.
Solange der 3,3V Pro Mini nicht in einer empfindlichen Schaltung steckt, kann man ihn auch mit 5V betreiben/beschreiben.

Der Reset geschieht über die DTR Leitung,allerdings musst du einen 100nF Kondensator und ein 1kOhm Wiederstand gegen Masse um die Leitung auf HIGH zu halten.

  1. Das ist doch alles schon auf dem Pro Mini drauf.
  2. Wie willst du denn mit einem Widerstand gegen GND, die Leitung auf High halten? Das kann doch nicht.

combie:

  1. Das ist doch alles schon auf dem Pro Mini drauf.
  2. Wie willst du denn mit einem Widerstand gegen GND, die Leitung auf High halten? Das kann doch nicht.
  1. Wusste ich nicht (da ich kein Mini hab)
  2. Pullup (10k) auf 5V vergessen. Sorry

dony:

  1. Wusste ich nicht (da ich kein Mini hab)
  2. Pullup (10k) auf 5V vergessen. Sorry

Hier kann man das nachlesen.
Und den 1 k gegen GND brauchst du nicht.

HotSystems:
Und den 1 k gegen GND brauchst du nicht.

Stimmt!
Beim Uno wird ne Diode verwendet, beim Mini Pro nicht! Kannst du mir das bitte erläutern?

Ist doch offensichtlich!

Um irgendwelche Spannungen/Ströme, welche über /Reset rein tropfen, auf Vcc abzuleiten.

Da gerade der Reset Pin durchaus 12V verträgt, vertragen muss, ohne nennenswert Strom aufzunehmen, ist klar, dass der ATMega328P dort keine Clampdiode (am Strompfad) hat.

Die Diode soll die Clampdiode ersetzen.

Und der Mini ist halt das Sparmodell. Da ist nichts drauf, was nicht unbedingt benötigt wird.

Eigentlich muss man sich echt vergreifen damit man keinen direkt aufsteckbaren 6pol mit Reset TTL Wandler erwischt.

Kostet doch nur 2€ bei Ebay und ist bestimmt billiger als die Laufzeit dieses Threads, vielleicht wäre nur ein Googler am billigsten gewesen..

Das Ding hab ich schon ne ganze Weile.
Damals kamen die mit Reset-Anschluss noch deutlich mehr als die ohne, und man kauft ja lieber erstmal billig....wahrscheinlich hatte ich auch nicht vor, dauernd mit Pro Minis zu spielen.

Und nein, Google bringts nicht.
Da wird nämlich jeder Müll als das beste überhaupt beworben-und 80% sind einfach nur Ramsch.
Da sind mir echte Erfahrungen dann lieber- es geht nicht drum, was so ein Ding "angeblich kann" sondern darum, was es wirklich taugt.
Wenn ich so in Ebay oder Amazon nach derartigen Programmern schaue, dann wird mir übel, bei den Beschreibungen- die meisten wissen ganz offenbar weder, was sie da verkaufen, noch ob es überhaupt zu gebrauchen ist.
Kann man mal bei nem Sensor zum rumspielen machen (wenns nicht gescheit läuft, dann eben nich...) aber nicht bei einem Programmiergerät.
Dort will ich ganz einfach was vernünftiges haben.
Ist noch gar nicht lange her, der Zirkus mit den gefälschten FTDI-Chips, auf sowas hab ich ganz einfach keine Lust.

Aber hier hab ich doch nun einiges rausgelesen, viel besser als meiner sind die wohl alle nicht (ausser eben dem Reset-Anschluss)- werd ich mit leben müssen.

@combie: ich hätte mich deutlicher ausdrücken sollen, mir war nicht klar warum das Mini keine Diode hat. → Alles klar, thx.

lg dony

Ja, Hauptsache, du hast mich verstanden...
Ich finde es übrigens schade, dass man beim UNO keine 12V auf den Reset Pin geben kann.

Hat mich schon mal gezwungen den Pin abzulöten und hochzubiegen.

combie:
Ja, Hauptsache, du hast mich verstanden...
Ich finde es übrigens schade, dass man beim UNO keine 12V auf den Reset Pin geben kann.

Also wenn Du damit meinst, dass über die Diode die 12V wieder abfließen, hab ichs verstanden.

lg dony

Aber den Zweck der 12V noch nicht!?!
Stichwort: "AVR HV Programming" o.ä.

Nein, nicht wirklich, so fit bin ich leider nicht ::slight_smile:

Das kommt!

Aber es hat was mit der fuse zu tun, jetzt hab ich einiges zum googeln... :wink:

Kannst du den DTR-Pin nicht einfach an den Chip dran löten?
Und damit die 4 Wochen Lieferzeit aus China überbrücken :wink: