Problem mit DCF/MOSFET/LED Kombination

Hi,
ich bin gerade dabei, einen DCF Empfänger auszuwerten.
Als Empfänger nutze ich das DCF1-Modul von Pollin; betrieben mit 3.3V.

Schließe ich das DCF Modul direkt an den Arduino an, habe ich ein glasklares Signal. Super dachte ich, nun wollte ich noch eine LED anklemmen, um einfacher sehen zu können, ob auch etwas empfangen wird.

Also DATA mit GATE eines aaIRLML2502 verbunden, an Drain eine LED mit Widerstand gehängt und siehe da, auch das funktioniert (µC war nicht angeschlossen; nur DCF und LED).

Nun beides zusammen; zuerst dachte ich, kann ja den Arduino ebenfalls an Drain anschließen für ein verstärktes Signal. Pustekuchen. Arduino wieder dierekt an DATA mit MOSFET und LED und auch hier geht nichts. Stört die MOSFET-Schaltung den Empfang so immens?

ich nutze [diese Library](http://diese Library https://github.com/thijse/Arduino-Libraries/tree/master/DCF77).

Grüße

Dominik

Ich glaube der PC oder der Monitor stören des DFC-Signal, nicht der Arduino. Wenn Du den Arduino am Drain anschließt, funktioniert das nicht, da Du das DFC-Signal invertierst.
Grüße Uwe

Wird PON sauber initialisiert ? siehe -> b-redemann.de

@uwefed
Das glaube ich eigentlich nicht. Ich habe das ganze zunächst auf einem Breadboard aufgebaut; der DCF steckt ebenfalls im Board. Der Arduino ist etwa 30cm weit weg und der nächste PC noch weiter. Die Mosfet-Schaltung sitzt ebenfalls auf dem Board. Schließe ich nur den DCF an, kommt ja ein klares Signal rein.
Folgendes Szenario:
DCF direkt am Arduino. DATA noch zusätzlich am Mosfet; hinter dem Mosfet LED mit Vorwiderstand.
So wäre das Signal ja nicht invertiert aber auch das geht nicht. Schließe ich nur den DCF an geht es ja; schließe ich den Mosfet im laufenden Betrieb an, so kommt nur noch Murks an (Arduino zeigt noch nichtmal mehr einsen und nullen an).

@erni-berni
Pon wird mit einem RC-Glied vernünftig initialisiert. Sonst würde der DCF ja in keiner Situation laufen. :wink:

Edit:
Macht dieser Aufbau so eigentlich Sinn? oder hätte ich lieber einen OP als Spannungsfolger einsetzen sollen? Wäre das Signal dann auch invertiert?

Edit2:
Ich bin gerade noch auf einen anderen Blog gestoßen. Dort steht, man sollte den DATA-Ausgang nicht zu sehr belasten.
Mein bisheriger Aufbau:

|-------Arduino Pin 2
Data-------|
|-------Source

moondryl:
DCF direkt am Arduino. DATA noch zusätzlich am Mosfet;

Wieviel Strom zieht denn der Mosfet in dieser Konfiguration aus dem Data-Pin des DCF-Moduls?

Pollin garantiert gemäß Datenblatt bei ihrem DCF-Modul nur für ein Minimum von 5 µA (0,005mA), die Du aus Data an Strom rausziehen darfst. Vermutlich zieht der angesteuerte Transistor mehr Strom.

Ich hoffe, ich habe richtig gemessen:

|------Arduino Pin 2
Data-------(Messgerät)----|
|------Source

Das Messgerät zeig maximal 0,38mA. Das wäre dann wohl zuviel. Seltsamerweise scheint der DCF dennoch zu funktionieren, denn die LED blinkt fröhlich weiter.
Habt ihr einen Vorschlag, wie ich nun Arduino und LED zum Laufen bekomme?

Grüße

moondryl:
Das Messgerät zeig maximal 0,38mA.

Tja, bis zu 380 µA aus einem Pin rauszuziehen, der nur für garantierte 5 µA spezifiziert ist, ist wohl "etwas" zu viel.

Im Endeffekt mußt Du zum Blinken einer LED den Data-Pin des DCF-Moduls an einem Arduino-Eingang auslesen und die LED dann über einen Arduino-Ausgang ansteuern. An die schwachen Data-Ausgänge der Pollin DCF-Module darfst Du nichts dranhängen, das die minimal garantierte Strom-Spezifikation weit überschreitet. Sonst wird die Spannung an Data irgendwann nicht mehr hoch genug gezogen, um den Controller ein logisch "High" erkennen zu lassen.

Argh,
hatte ich jetzt schon irgendwie befürchtet. Wird wohl so werden.
Falls einem doch noch eine Alternative einfällt, höre ich sie gerne. :slight_smile:

Aber schonmal vielen Dank an euch alle!

Mir ist gerade noch etwas eingefallen.
Meint ihr, es könnte mit einem Operationsverstärker als Spannungsfolger klappen?

Das solltte klappen, wird ja auch in dem oben genannten Link so gemacht.

Naja,
in dem obigen Link wird der OP aber auch nur zum Testen genutzt, wenn ich den Text richtig verstehe.
Mein Aufbau mit dem Mosfet bringt die LED ebenfalls im Sekundentakt zum Leuchten, nur die Auswertung funktioniert dann nicht mehr.