Problem/Verständnisfrage beim Dimmen einer 12V LED mit ESP8266

Hallo zusammen,

ich möchte eine 12V LED (diese hier) mit einem WEMOS D1 Mini Bord dimmen. Vom Prinzip her klappt das auch: Ich dimme über PWM mit einem IRLZ44N.

Mich wundert allerdings, dass ich Helligkeitsunterschiede nur bis ca. einer Pulslänge (Heißt das so? Ich meine den Wert, der bei analogWrite eingetragen wird) von 120 wahrnehmen kann, anstatt bis zu den vollen 1024.

Ich habe die gleiche Schaltung mit einer normalen 5mm LED am 5V Ausgang des Wemos getestet, hier kann ich bis zum Schluss Helligkeitsveränderungen wahrnehmen.

Habt ihr eine Idee, woran das liegt? Das Fritzing anbei.

Beste Grüße
Jan

LED und Auge sind nichtlinear. Lies Dir mal diesen Artikel durch.

Gruß Tommy

Hi

Das könnte daran liegen, daß in der LED eine Leuchtschicht um die (UV-)LEDs gepäppt ist.
Könnte mir vorstellen, daß Diese nachleuchtet und so 'dauerhaft an' ist, wenn die LED im Inneren noch lustig vor sich hin blinkt.

MfG

Hey ihr,

Tommy56:
LED und Auge sind nichtlinear. Lies Dir mal diesen Artikel durch.

Das wusste ich schon, die Gleichung dafür bastel ich gerade nebenher. Mich wundert eben, dass die Standard-LED fast bis zum Schluss heller wird und die mit 12 V nur im ersten 12tel der Spanne.

postmaster-ino:
Das könnte daran liegen, daß in der LED eine Leuchtschicht um die (UV-)LEDs gepäppt ist.
Könnte mir vorstellen, daß Diese nachleuchtet und so 'dauerhaft an' ist, wenn die LED im Inneren noch lustig vor sich hin blinkt.

Was meinst du mit Nachleuchten? Ich erhöhe den PWM-Wert allmählich (über ein Potentiometer, welches ausgelesen wird). Meinst du, die 12V-LED "springt" irgendwann einfach auf einen Wert und bleibt dann da?

Beste Grüße
Jan

Das Problem könnte auch an der zusätzlich in der Led verbauten Elektronik liegen.
So wie die Bilder aussehen, ist da noch was verbaut, was PWM schwer macht.

Hallo,

schliess die LED doch mal direkt an die 12 Volt an, brennt sie dann heller ?

Wenn nicht, scheint ja alles ok zu sein.
Wenn ja stimmt was mit dem MOSFET nicht, eventuell wird er mit den 3 V des Ausgangs nicht voll duchgesteuert. Du solltest mal die Spannung an der LED messen bei 1024 PWM Ausgabe. Der Wemos hat ja auch einen 5V pin da kannst Du versuchsweise mal den MOSFET anschliessen.

Heinz

Rentner:
schliess die LED doch mal direkt an die 12 Volt an, brennt sie dann heller ?

Hi,

gute Idee, da bin ich gar nicht drauf gekommen. Sie brennt aber gleich hell mit Direktanschluss. Mit der Gleichung fürs menschliche Sehen ist das Phänomen immer noch da, aber nicht mehr so stark. Dann stimmt vielleicht die Theorie mit dem "Springen"?. Für mein Projekt klappt es jedenfalls gut, mich interessiert einfach nur der Hintergrund für das Verhalten :slight_smile: