Probleme mit Longruner 17KG Digital High Torque Robot Servo Motor LDX-218

Hallo in die Runde,

da das mein erster Post ist möchte ich mich kurz vorstellen:
Ich bin ein relativer Arduino Neuling, habe aber einigermaßen Ahnung von Elektrotechnik und Informatik.

Ich hab seit kurzen einen Longruner 17KG Digital High Torque Robot Servo Motor LDX-218 vom größten Onlinemarkt. Mit der Servo-Bibliothek brummt der Servo nur (bei angeschlossenem Steuerkanal) aber lässt sich nicht bewegen. Ich hab ein Netzgerät dran hängen, dass mit genug Strom liefert, also ist entweder der Servo defekt oder es passt etwas in der Bibliothek nicht. Hab schon verschieden Winkel probiert ... kein Erfolg.

Hat wer Erfahrung von euch mit dem Teil oder ist Servospezialist und weiß wo das Problem liegen könnte?

Edit: Nachtrag. Der Code und die Schaltung funktionieren beim mitgelieferten Microservo ohne Probleme

Grüße, NeoXTX

Hi

Meine Suche ergab nur, daß sich das Teil wohl 'LDX-218' schimpft und der Rest drum herum nur schnödes Beiwerk ist.
Leider scheint's kein Datenblatt zu besagtem Servo zu geben - dort hätte man nachschauen können, was das Servo erwartet.
Bisher las ist nur über Digital-Servos und meinem Kenntnisstand nach ist der einzige Unterschied, daß man Diese wesentlich schneller ansprechen kann, als ein 'normales' Servo, Welches die 50Hz haben möchte.
Kann mir aber durchaus vorstellen, daß Da durchaus mehr möglich ist.

Hast Du Mal probiert, ein Sketch zu schreiben, Der Dir per PULSOUT verschieden lange Pulse raus gibt?
Da die normale Servo-Lib nicht funktioniert, werden 0.5 ... 1.5ms wohl nicht die gesuchte Impuls-Länge sein.

Gibt es digital-Servos, mit Denen man 'richtig schwätzen' kann? Also statt der Impuls-Länge einen richtigen Wert digital übertragen aka 'Serial.print("214");' ??

MfG

Teste doch mal mit einer rc-Anlage oder Servotester

Digitale Protokolle gibt es schon, z.B. SBus Von Futaba, Ibus von FlySky, S.port und f.port von FrSky, und andere mehr. Ausser SBus ist aber keines für die direkte Ansteuerung von Servos vorgesehen.

postmaster-ino:
Da die normale Servo-Lib nicht funktioniert, werden 0.5 ... 1.5ms wohl nicht die gesuchte Impuls-Länge sein.

Nicht ganz: "default min is 544, max is 2400"

Die normale Servo-Lib kann anstelle von Winkeln auch Zeiten in µs ausgeben. Ein Blick in die Kommentare von Servo.h hilft weiter.

Ohne Datenblatt ist das Probiererei, aber möglich.

Hallo,

aus dem Amazon-Angebot kopiert:

Control Specifications:
Control Method: PWM
Pulse Width: 500~2500
Duty Ratio: 0.5ms~2.5ms
Pulse Period: 20ms

Klingt zumindest ganz normal.

Da steht auch drin:

Note: Please be sure to avoid locked-rotor when using servo, locked-rotor means that artificially or machine obstructs the servo to rotate normally, the locked-rotor will lead to internal current increased to more than 7 times and the temperature increases, servo will burn out.

Gruß aus Berlin
Michael

Hst Du die Masse mit dem Minuspol des Netzteils verbunden?
Grüße Uwe

Lässt sich den der Servohebel bewegen, wenn kein Signal anliegt?

Wow, danke für die vielen Antworten.

  • Das Netzteil speist den Arduino, daher GND is verbunden, ja
  • der Servohebel lässt sich nicht bewegen
  • Es hängt noch keine mechanische Last am Servo
  • Servotester habe ich leider keinen
  • Nein PULSEOUT habe ich noch nicht probiert, muss ich mir anschauen wie man das aufsetzen kann.
  • In die servo.h Kommentare werde ich auch mal reinschauen, aber die sind etwas mühsam zu lesen

Edit:
Hab mich nun mit verschieden Pulslänger gespielt, der Servo macht nichtmal einen Zucker.
Er geht zurück und ich bin damit auf der Suche nach einem neuen Teil.
Eigentlich benötige ich etwas um einen Schlauch zu knicken, bzw den Fluss eines dickflüssigen homogenen Mediums zu regeln. Solltet ihr da Tipps haben, ich bin für jeden Input dankbar.

Hallo,

einen Schlauch würde ich nicht mit einem Servoarm zusammendrücken. Wie groß ist der Schlauch? Wieviel Druck ist da drin? Da muss der Arm bestimmt ganz schön drücken. Ich würde das vielleicht mit einer entsprechend breiten Exzenderscheibe und Schrittmotor aufbauen mit zusätzlicher Untersetzung. Zahnriemenverbindung o.ä. Mit entsprechend großem Exzenderumfang und Untersetzung kann man das bestimmt extrem fein einstellen. Oder wenn es Servo sein soll dann ist der Servoarm die Schub/Zugstange ähnlich Dampflockantrieb. Ich denke jedoch das die Servoarmauslenkung einfach zu kurz dafür ist. Egal wie aufgebaut. Je länger der Arm umso weniger Kraft. Sind so meine Gedanken.

Hi

NeoXTX:
Eigentlich benötige ich etwas um einen Schlauch zu knicken, bzw den Fluss eines dickflüssigen homogenen Mediums zu regeln. Solltet ihr da Tipps haben, ich bin für jeden Input dankbar.

Für ein 'dünnflüssiges, homogenes Medium' (ich nenne Es Heizungswasser) habe ich einen Schieber (Wasserhahn) adaptiert.
Die bisher gefertigte Konstruktion gefällt mir aber noch nicht sonderlich, außerdem habe ich Probleme, meine Sensoren (der Verfahrweg wird 'mitgehalten') passend auszuwählen/so zu verbauen/das Programm so zu schreiben, daß ich die Sensoren bei Nichtfahrt auch abschalten kann. (Derzeit wartet eine neue Mechanik auf's CAD ... vll. das Jahr noch :wink: )

Womit wird Dein Medium normal beeinflusst?
Vll. genau Das benutzen oder, wenn einfach möglich, nachbauen.
(deshalb bin ich auf die Schieber gekommen, da Eigenkonstruktionen zwar auch funktionieren müssten, aber bisher nicht dicht zu bekommen waren)

MfG

PS: Ggf. ähnlich einer Peristalik-Pumpe mittels Kugellager platt drücken?
Der Schlauch MUSS dafür ausgelegt sein, sonst reißt Dieser recht schnell.