Projekt Garagentor Warner

Ich mache mir mal einen Testaufbau damit. Ich weiß nicht auf welchen “Festen Punkt” ich da fixieren muss. Ich sehe nur einen Mindestabstand, auf den ich reagieren muss. Ich teste es mal bei mir in der Garage. Da muss ich sowieso auf einen bestimmten Punkt ranfahren mit dem Auto, dass hinten dann das Tor zugehen kann. Ist also ein ähnliches Problem.

Ich kann aber erst in zwei Tagen wieder was tun, weil ich heute eine AugenOP hatte und daher kaum was sehe. :woozy_face:

Habe jetzt mal ein Gerät zusammen genagelt mit Ultraschall + Display und Ton für den Test bei 100cm Abstand. Das stelle ich morgen (wenn ich wieder mehr sehen kann) mal in die Garage zum testen. Hier am Bild misst er gerade den Abstand zur Decke :grinning:.Ultraschall Test Garage.

Hallo,
das ist natürlich mit einer Entfernungsmessung praktisch. Du benötigst ja dann ein Fenster.
z.B
maximal 500 mm von der Messstelle weg damit hinten das Tor zu geht
minimal 300 mm von der Messstelle weg damit es vorne klappt.
geht aber nur wenn die Länge des Fahrzeuges sich nicht ändert.
Heinz

Also verstehe ich hier nur Bahnhof??? Er will den Abstand eines Autos vor dem Garagentor so signalisieren, dass dann wenn das Auto dort mit dem richtigen Abstand steht, das Tor noch auf gehen. Nicht mehr und nicht weniger. Ich mache also ein kleines Loch ins Garagentor, indem sich der US-Sensor auf etwa 40cm Höhe befindet. Den stelle ich auf z.B. 70cm ein, Das Ding zeigt eine rote LED, wenn das Auto diese 70cm am Tor dran ist, ich bleibe so stehen und alles ist gut. Den Abstand muss man eben so einstellen dass dann das Tor aufgehen kann.

Das was ich für mich erklärt habe ist ja nur meine Situation. Dass ich in der Garage weit genug vor muß dass hinten das Tor zugehen kann. So knapp wie möglich, dass vorne an den Regalen und dem Arbeitstisch möglichst viel Platz bleibt. Aber das braucht ja der TS nicht. Mein Problem würde ich aber auch mit einem IR Sensor hinten von der Seitenwand aus messen. Wenn das Auto hinten an der IR vorbei ist, zeige ich vorne grün, weil die IR das Auto nicht mehr im Messbereich hat und alles ist gut.

Lies nochmal #14 - da wird sich jemand freuen, wenn Du dem ein Loch rein bohrst… :slight_smile:

Jaja, ich weiß. Aber das soll der TS entscheiden und sicher nicht du. Ein kleines Loch kann man wieder mit wenig Aufwand verschießen. Eine Induktionsschleife im Boden ist da schon ein anderer Umbauaufwand.

Ich habe jetzt mal mit meiner Karre den Abstand gemessen. Was der Ultraschall nicht macht, das ist eine "spitze Leiste. Also ein Stossfänger der vorne eine Fläche hat, da ist alles gut. Aber eine Trapezleiste, die also vorne eine spitze Kante hat, wird nicht berücksichtigt. Es kommt nur Ultraschall von Teilen zurück die eine Fläche nach vorne darstellen. So vielen bei meinem Auto z.B. diese etwa 4 cm Raumvorderung von dieser Trapezleiste weg. Aber ich denke das kann man verschmerzen. Man will das Auto nicht vermessen, sondern einen Sicherheitsabstand zum Schwenktor bekommen. Und das ist, jedenfalls bei mir, kein Kampf um den cm. Also ich würde es so machen. ein kleines Loch ins Tor auf etwa 50cm Höhe für den US-Sensor. Der ist Spritzwasser dicht. Und als Meldung für Mindestabstand erreicht, ist eine sehr grelle LED, die ein Stück höher am Tor ist, dass man sie als Fahrer sehen kann. Dann fährt man ein paar cm zurück, dass die LED aus bleibt, Oder man baut was ins Programm ein, dass die LED nach einer Minute aus geht, und das Gerät erst auf ein Entfernen des Fahrzeugs, und neues ranfahren wieder aktiv wird. Man könnte als kleine Spielerei auch noch eine drei Farben LED verwenden die beim ranfahren erst mit grün, dann mit gelb, und wenn man spätestens stoppen muss mit rot reagiert.

Deshalb hilft der Ultraschallrückfahrwarner auch nicht gegen Verkehrsschilder :wink:

Gruß Tommy

OK, habe ich noch nicht ausprobiert :grinning: :wink:

Eine Kollegin hat schon 2 umgefahren, ohne dass es gepiept hat :wink:

Gruß Tommy