Projekt: Sharp Scanner :-)

Hallo,

dieses Projekt gab es schonmal und wollte es einfach selber probieren, da ich mir dachte, dass es doch noch besser gehen muss.

Es geht darum mit einem IR-Distanzsensor die Umgebung abzuscannen und die Daten in ein Bild zu verwandeln.

Verwendet habe ich zwei Servo Motoren und einen SHARP IR-Sensor ( GP2Y0A21YK0F )

Hier erstmal der Aufbau:

Das erste Bild entstand mit einem kleinen Scanwinkel und einem schnellem Scan Intervall. Ich habe 3 Messungen gemacht und den Durchschnittswert gebildet. Auf den Bildern sieht man rechts meinen Monitor, daneben mein Lautsprecher, Mitte Oben: Dachfenster, darunter ist ein Modellauto zu zu sehen:

Eine etwas bessere Auflösung erhält man, wenn man 10 Messungen macht mit Durchschnittswert und den Scanintervall Horizontal verlangsamt. Der Scan für dieses Bild hat c.a 2-3 Stunden gedauert:

Hier haben wir jetzt nochmal das Bild mit Code und dem Programm (VB.Net), welches ich dafür geschrieben habe!

Alles in allem finde ich das ganze interessant, wenn man sieht, wie der Sensor so seine Umgebung "sieht" :-)

Schönes Projekt. Aber wenn ich mir die Bilder genau ansehe, habe ich den Eindruck, dass da nicht nur die Entfernung "drin" ist, sondern auch "gewöhnliche" optische Reflexion. Das sieht man z.B. an der Oberkannte vom Monitor, da gibts direkt nebeneinander eine dunkle Linie und einen helleren Bereich, obwohl das höchstens eine Entfernungsdifferenz von 0,5 bis 1 cm ist. Oder an der Lautsprecherbox: Ober- und Unterkante der Membrane sind doch eigentlich gleich weit von Sensor entfernt, oder?

Probier' nochmal bei völliger Dunkelheit. Eine andere Möglichkeit wäre es evtl., die LED am Sensor ein- und auszuschalten (falls das irgendwie machbar ist, die Platine ist ja zugänglich) und jeweils eine Messung mit und eine ohne LED zu machen und die Werte von einander zu subtrahieren. Im Idealfalle sollte am Ende wirklich nur die Entfernung als Helligkeitswert erscheinen ...