Projektvorstellung "Schreibtischbelüftung"

Hallo zusammen,
ich möchte euch hier meine "Schreibtischbelüftung" (kann man das so nennen?) vorstellen.
Unsere beiden Rechner stehen beide unter einem Durchgehenden Schreibtisch in U-Form. Nun staut sich, nach einer gewissen Betriebsdauer unter dem Tisch dermaßen die Hitze, dass es nicht mehr angenehm ist. Deshalb habe ich eine Belüftung gebastelt.
Erst habe ich nur versucht ein Lüftungsgitter in die Tischplatte einzuschneiden. Das brachte allerdings gar keine Abhilfe. Die Lösung: LÜFTER :wink:

Ich habe hierzu 6 8cm Lüfter besorgt und unter dem Lüftungsgitter montiert. Die Lüfter werden mittels PID-Regler per PWM-gesteuert. Da ich feststellen musste, dass sich die Lüfter somit nicht völlig abschalten lassen, schalte ich die 12V Versorgung über den Arduino mit einer Transisitor-MOSFET Schaltung.
Es sind zwei 18b20 Temperatursensoren im Einsatz. Einer über und einer unter den Lüftern. Sobald die Differenz der beiden einen bestimmten Wert übersteigt beginnen die Lüfter zu arbeiten. Beim Start werden die Lüfter für einen bestimmte Zeitraum mit maximaler Drehzahl angesteuert (Start-Boost)
Eine RGB-LED zeigt die aktuelle "Leistung" an grün=Mindestdrehzahl, rot=Maximaldrehzahl. Das Display gibt Auskunft über die aktuellen Temperaturen, Leistung in %, Drehzahl, Betriebsdauer der Lüfter und der gesamten Steuerung sowie min/max Werte der Sensoren.
Beim kurzen Betätigen des Tasters auf der Seite, wird die Anzeige aktiviert und blättert die einzelnen Seiten nacheinander durch. Danach wird das Display wieder abgeschaltet. Wenn man den Taster gedrückt hält, kann man zwischen den Modi Max, Aus und Automatik wählen. Bei Doppeldruck werden die Min/Max Werte zurückgesetzt.
Die Betriebsstunden werden in den EEPROM gesichert und nach dem Speichern noch einmal gelesen und verglichen. Wenn die Werte nicht übereinstimmen, wird davon ausgegangen dass der Bereich des EEPROM defekt ist und der nächste Bereich wird verwendet. Sollten alle Bereiche defekt sein (rechnerisch dauert das allerdings Jahre) blinkt die LED Blau.

Verwendet wurde hier ein Arduino Nano, ein 12V Netzteil, ein DC-DC Step-Down Regler, ein OLED-Display und noch ein paar Kleinigkeiten.

Ist jetzt bestimmt keine Meisterleistung oder eine Schönheit, aber was solls :wink: Falls jemand den Code haben/sehen will, bitte ich um Geduld. Das fehlt noch ein bisschen was und aufräumen muss ich auch noch :wink:







Deine Projektvorstellung könntest Du in die Sammlung Zeigt her eure geilen Projekte ! aufnehmen.

Boah, wenn ich mir so ansehe was andere Leute so "zaubern" lass ich das mal lieber :smiley:

Unfug, nur nicht so bescheiden!

Viele fangen ein Projekt an, ohne es je zu beenden. Du hast es erfolgreich abgeschlossen :clap:

Ich bin da bei @agmue: Nur zu, mach mal!
Alle kochen mit Wasser, manche harte Eier, manche weiche und gelegentlich platzt mal eins :wink: .

Vielen dank für die Ermutigung :wink:
wird erledigt :smiley:

1 Like