Re: Bester weg strom mit dem arduino zu messen

Hallo, ich habe auch eine Frage zum Thema Strommessung. Ich benötige eine Möglichkeit den Stromverbrauch an meiner Induktionskochplatte zu messen und dann einen potentialfreien Kontakt zu schliessen wenn ein Verbrauch gemessen wird. Kann ich dafür einen Sensor um das 5-adrige Zuleitungskabel legen oder bekomme ich dann keinen Wert? Vielen Dank! Jan

Hast Du mal auf das Datum vom letzten Beitrag vor Dir geschaut? Eröffne doch besser einen eigen Thread. Die Beschreibung Deines Vorhabens ist auch nicht wirklich verständlich.

Gruß Tommy

Vielleicht kann Uwe oder ein anderer Moderator den Thread teilen... So ist es nämlich ganz blöd. Der eine wollte Gelichspannung messen und dann kommt plötzlich was ganz anderes...

Gruß, Jürgen

jankir, es ist nicht nett einen alten Tread für sein Frage zu kapern. Darum habe ich Deinen Beitrag (und die folgenden) in eine neue Diskussion verschoben.
Den Strom bei einem Induktionsfeld zu messen ist schwierig, da dieses im Endeffekt ein ResonanzWandler ist und per PWM geregelt wird. Wenn es eingeschaltet ist aber kein Topf draufsteht, auch immer wieder ein kurzes Schwingpaket abgefeuert wird, um die Presenz des Kochtopfes zu detektieren.
Ein schöner Artikel mit technischer erklährzng wie die Elektronik funktioniert (leider kostenpflichtig): https://shop.heise.de/katalog/induktionskochfeld

Grüße Uwe

Danke Uwe!

jankir: Kann ich dafür einen Sensor um das 5-adrige Zuleitungskabel legen oder bekomme ich dann keinen Wert?

Wie Uwe schon sagte, wegen den Signalformen nicht so einfach. Vor allem nicht mit einem Sensor um die komplette Zuleitung. Wegen der Knotenregel (https://de.wikipedia.org/wiki/Kirchhoffsche_Regeln) bekommst Du da kein Signal, weil alles was an einer Ader reingeht kommt irgendwo wieder zurück und hebt das von der anderen Ader wieder auf!

Gruß, Jürgen

Hmmm....

Vielleicht, ebay(drehstromzaehler s0) ?

combie wieso Drehstrom?

Habe ich auch vermutet weil der TO was von 5adriges Anschlusskabel schreibt. Habe dann ein komplettes Kochfeld vermutet.

Katsumi_S: Habe ich auch vermutet weil der TO was von 5adriges Anschlusskabel schreibt.

Ja, so auch mein Gedanke.

Katsumi_S: Habe ich auch vermutet weil der TO was von 5adriges Anschlusskabel schreibt. Habe dann ein komplettes Kochfeld vermutet.

Entschuldige, das hatte ich übersehen.

@jankir

Egal ob Einphasen oder Drehstromversorgung. Wenn Du einen Stromsensor über Außenleiter und Nulleiter bzw über alle Phasen und Nulleiter gibst (mit oder Erdungsleiter ist egal) mißt Du immer die Summe der Ströme und die ist fast null (Gehäuseableitstrom über Erdungsleiter oder andere Masse ist im mA Bereich und wahrscheinlich auch (über Bediehnfeld) augeschalteten Zustand vorhanden).

Grüße Uwe

Im “Normalfall” sind die Kochfelder mit 2 Phasen und Null die 3te Phase meist nur für den Ofen.
Bei Ofen/Herd Kombinationen ist dann ein 3 Phasen Anschluss nötig, Ist die Kombination nur mit einer Phase angeschlossen müssen auch meist Brücken geändert werden und die maximal Belastung und auch die Leistung wird reduziert. Bei einigen Induktionsplatten lässt sich durch Tastenkombinationen die Maximale gleichzeitige aufgenommene Leistung anpassen damit werden die Platten versetzt angesteuert und bei Bedarf etwas in der Leistung reduziert.
Willst du also ein Induktionskochfeld überwachen (bei 3-Phasen Anschluss) musst du mindesten 2 Phasen durch einen Durchsteckwandler führen und mit Hilfsenergie versorgen im einen brauchbaren Wert zu bekommen.
Sowas etwas wie z.B. das >HIER<.
Nachteil dieses Systems sind der “hohe” Preis Vorteil fertiges analog Signal das sich mit einfachen Mitteln (Bürde Widerstand der aus 0-20mA 0-5V macht) einlesen.
Grundsätzlich wenn man keine Ahnung (E-Technik Hintergrund) hat ist dies nicht ganz ungefährlich.
Aber vom Prinzip her ist die umsetzbar aber nur rine Frage des Preises.

Gruß
DerDani

Tut mir leid mit dem anderen Thema, ich dachte mein Anliegen passt zu dem anderen und wollte nicht unnötigerweise ein neues Thema eröffnen. Kommt nicht nochmal vor.

Es handelt sich um eine Miele KMDA 7774 mit integriertem Lüfter, bei dem es leider keine direkte Schnittstelle zum öffnen eines Mauerkastenmotors gibt. Dieser wird über einen potentialfreien Kontakt gesteuert, wenn der Kontakt geschlossen ist fährt der Motor auf.
Ich brauche also eine Erkennung ob das Kochfeld aktiv ist und der Kontakt dann geschlossen wird.
Das mit der Zuleitung habe ich Verstanden, sollte zu lösen sein in dem man im Sicherungskasten die einzelnen Adern misst. Ich versuche mal herauszufinden ob wirklich die 3 Phasen angeschlossen sind, in der Anleitung ist dieses Bild zum E-Anschluss mit dem ich leider nicht viel anfangen kann.
Danke für eure Hilfe!

Anhand des Bildes sieht man, dass das Kochfeld mit 1, 2 oder 3 Polleitern angeschlossen werden kann. Was bei dir aber wirklich angeschlossen ist, ist daraus nicht ersichtlich...

Was das eigentlich Problem angeht: Du willst ja nicht den Stromverbrauch genau ermitteln, sondern lediglich ob ein oder aus. Das sollte eigentlich möglich sein und dann noch etwas Software dazu und ein Relais für den Potentialfreien Kontakt ansteuern.

Grüsse Peter

someone83:
Was das eigentlich Problem angeht: Du willst ja nicht den Stromverbrauch genau ermitteln, sondern lediglich ob ein oder aus. Das sollte eigentlich möglich sein und dann noch etwas Software dazu und ein Relais für den Potentialfreien Kontakt ansteuern.

Ja genau das ist der Punkt, den genauen Verbrauch muss ich nicht wissen.
Mit welcher Hardware wäre das deiner Meinung nach möglich?
Danke!

Hallo,

es gibt eine Drahtbrücke für einen Fensterkontakt. Eigentlich andersherum gedacht, wenn der Kontakt geschlossen ist, dann kann der Lüfter laufen. Vielleicht kann man den auch andersherum nutzen, in dem ein Strom durchfließt/eine Spannung anliegt, wenn der Lüfter läuft.

Theseus: Hallo,

es gibt eine Drahtbrücke für einen Fensterkontakt. Eigentlich andersherum gedacht, wenn der Kontakt geschlossen ist, dann kann der Lüfter laufen. Vielleicht kann man den auch andersherum nutzen, in dem ein Strom durchfließt/eine Spannung anliegt, wenn der Lüfter läuft.

Vielen Dank für den Tipp, dem gehe ich nach! Ich dachte damit kann man nichts anfangen weil es ja anders rum gedacht ist. Aber klar wenn da 230V anliegt kann man die ja nutzen! Wahrscheinlich ist aber auf dieser Schleife immer 230V und nur wenn die Unterbrochen sind geht der Lüfter nicht an. Der Lüfter hat immer 230V anliegen und bekommt über eine Datenleitung das Signal zum laufen.

Hallo zusammen, ich komme leider bei dem Projekt nicht weiter. Ich würde jetzt 3x den ACS712 Sensor in die Zuleitungen hängen. Kann ich die 3 Werte dann über ein ESP8266 auswerden und ein Koppelrelais schalten? Vielen Dank für jede Hilfe