Referenzspannung über Spannungsteiler?

Ich verwende für mehrere verschiedene Projekte Windenservos (Hitec HS-785HB) die ca. 9 Umdrehungen schaffen. Da der Servo für die gesamte Strecke doch ein paar Sekunden benötigt, brauche ich eine Rückmeldung über die ungefähre aktuelle Position. Ich bin deshalb gerade dabei, die Servos mit einer vierten Leitung für den aktuellen Wert des internen Poti zu versehen. Die einzige Stelle, an der ich den Potiwert abzapfen kann, liefert mir eine Spannung zwischen 0,5 und 1,9 V. Um die Positionsbestimmung etwas feiner zu machen, möchte ich für den Analogeingang mit einer externen Referenzspannung von ungefähr 2V arbeiten.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Kann ich zur Generierung der Referenzspannung mit einem einfachen Spannungsteiler arbeiten (2 Widerstände mit 2,2K und 1,5K) oder kann das zu Problemen führen?

Zuerst mal die Frage der Fragen. Die Spannung am Potenziometer des Servos, die Du abgreifst, ist von der Versorgungspannung abhängig? Das gesagte gilt wenn Du nicht auch noch andere Spannungen messen willst. Wenn Ja, dann ist ein Spannungsteiler für die Referenzspannung die Richtige Wahl. Der Spannungsteiler muß an der Versorgungspannung des Servos hängen. Falls nein, dann ist das Beste Du erzeugst die Referenzspannung mit Hilfe eine Z-Diode oder mehrerer Dioden in Serie.

Viele Grüße Uwe

uwefed: Zuerst mal die Frage der Fragen. Die Spannung am Potenziometer des Servos, die Du abgreifst, ist von der Versorgungspannung abhängig?

Würd ich mal so annehmen.

Das gesagte gilt wenn Du nicht auch noch andere Spannungen messen willst.

Es wird auch noch ein Joystick abgefragt (der steuert quasi zwei Servos), den kann ich ja dann aber auch über die Referenzspannung laufen lassen.

Wenn Ja, dann ist ein Spannungsteiler für die Referenzspannung die Richtige Wahl. Der Spannungsteiler muß an der Versorgungspannung des Servos hängen.

An der gleichen Versorgung wird schwierig. Die Servos werden auch mit 5V versorgt, aber von einem anderen Netzteil als der Arduino. Zwischen Servos und Steuerpult befinden sich etliche Meter. Die Reihenfolge ist gegenwärtig folgendermaßen: - Steuerpult mit ATmega 328 und 5V Netzteil - Verbindungsleitung (VCC, GND und TX) ca 10 bis 15 Meter - Pololu Servocontroller mit eigenem 5V Netzteil für die Servo-Stromversorgung - 2x Servo

eine moegliche loesung:

Man nehme einen ATtiny24/44/84 (der hat einen ADC), packe ihn auf eine kleine platine neben die servos und lasse ihn das vor ort messen (gleiche versorgungspannung und abgeleitetes Aref).

Wenn ich richtig gelesen habe, so kann der pololu servo controller mit mehreren anderen geareten auf der selben leitung sitzen. Er wird wohl eine device-id haben und erkennen, ob man etwas von ihm will.

Du muesstest also an den ATtiny24 befehle senden, die von dem servo ctrl. ignoriert werden und auf der rueckleitung kommen dann die servo daten.

Code fuer das serielle uebertragen duerte in dem 'tiny-core' fuer arduino drinnen sein, ist aber auch von hand recht einfach. Haette ich zur not irgendwo rumliegen, ist aber nur C, d.h. komfort wie "serial.dingsbums" geht damit nicht (braucht man auch nicht).