Relais Platine LOW oder HIGH

Ich habe eine Frage zu der abgebildeten Relais Platine.
Je Relais hat sie 3 Anschlüsse. Ist es eine LOW Active Platine oder eine HIGH Active Platine?

Im Moment sind der mittlere und der rechte Pin pro Relais angeschlossen und jedes Relais schaltet auf Durchgang bei HIGH.

Ich habe gelesen das es besser sein soll auf LOW zu schalten, was steckt dahinter?

Beim z.B. UNO bedeutet HIGH = 0 (Aus) und LOW = 1 (Ein)

Wanderfalke:
Ich habe eine Frage zu der abgebildeten Relais Platine.
Je Relais hat sie 3 Anschlüsse. Ist es eine LOW Active Platine oder eine HIGH Active Platine?

Sag Du es!

Im Eingang sind Optokoppler zu sehen, solche Relaisplatinen schalten üblicherweise "active LOW".

Die Kontroll-LEDs zeigen IN1, IN2 und IN3 als geschaltet an, d.h. diese Eingänge sollten auf OUTPUT LOW gewesen sein als Du das Foto gemacht hast.

Ausgangsseitig kannst Du das Relais unabhängig davon als "Öffner" oder als "Schließer" beschalten, d.h. Du hast am Ausgang drei Anschlüsse, einer der beiden Äußeren ist zum mittleren Abgriff hin offen, einer geschlossen. Und wenn das Relais schaltet, wechselt es.

Ich tippe auf active high, die Optokoppler werden sicher nicht per GND geschaltet. Und ob Du den Öffner oder Schliesser vom Relais nimmst hängt vom Einsatzzweck ab.

Klaus_ww:
Ich tippe auf active high, die Optokoppler werden sicher nicht per GND geschaltet.

Normalerweise schon. Die LED hängt fest an Plus und das andere Ende an einem µC-Pin. Wenn man den dann auf Low schaltet arbeitet er als Stromsenke und es fließt Strom in den µC.

Geht natürlich auch anders herum, aber bei den Relais-Karten ist active low bei Optokopplern die Regel.

Beides geht natürlich - was Wanderfalke aber vermutlich nicht weiterbringt.

Dafür müsste er aber noch seine Frage genauer definieren, denn mit

Ich habe gelesen das es besser sein soll auf LOW zu schalten, was steckt dahinter?

kann ich nicht arbeiten 8) - was heisst besser, also in welchen Zusammenhang ?

Ich sehe leider das Bild nicht.

Aber eine allgemeine Antwort.
Die Relais haben als Kontakt oft einen Wechsler. Ein gemeinsamer Kontakt ist ohne Spannungsversorgung (Erregung) des Relais mit dem Öffner-Kontakt verbunden. Bei angezogenem Relais ist der gemeinsame Kontakt mit dem Schließer verbunden.
Jekt ist die Frage soll man die Last am Öffner oder am Schleißer anschließen. Die beiden Anschüsse wechsel ja wenn das Relais angezogen ist. Die Auswahl ist einfach. Wie sollen die Kontakte sein wenn die Versorgungsspannung fehlt. Bem Schalten von 230V Lasten ist es vorzuziehen daß bei ausgeschaltener Steuerung (Arduino) die Last ausgeschatet ist. Darum nimmt man den Schließer.

Bei einer Alarmanlage soll ein Ausfall der Steuerung als Alarm interpretiert werden (ZB Versuch des nicht autorisierten Ausschalten/Lahmlegen der Alarmanlage) darum schaltet man die Sirene an den Öffner und hält permanent das Relais eingeschaltet; der Kontakt ist offen aber wenn die Versorgung der Steuerung fehlt fällt das Relais ab und der Kontakt schließt sich. die Sirene geht los (sofern diese an einer Notspannungsversorgung zb Batterie hängt):

Grüße Uwe