Relaisschaltung/Stromschwankungen in der Wohnung

Hallo Forum, ich benutze ein Relaisboard von exp-tech.de, welches für den Anschluss an 5V geeignet ist und somit zum Arduino passt. Nun habe ich an diese Karte einige Verbraucher angeschlossen. Prinzipiell funktioniert auch alles so wie es soll, doch beim Anschalten mancher Geräte schickt meine Zeitschaltuhr(RTC-Shield) falsche Werte, wodurch ein Geärt bis zum "Einpegeln" ab und an 10 mal an und ausgeht. Ich vermute das es an der nicht konstanten Spannung meiner Steckdose liegt. Ich wohne in einem Altbau und habe im Zimmer nur zwei Steckdosen. An einer Steckdose sind der Arduino und maximal 5 Endverbraucher angeschlossen (6er Steckdosenleiste). An meiner zweiten Steckdose ist ein Fernseher und ein Router angeschlossen und manchmal auch ein Monitor mit Laptop. Warum vermute ich den Fehler bei der Stromschwankung, weil, wenn ich den Monitor rein und rausstecke, mein Arduinoboard auch kurzfristig An und Ausgeht (RTC-Shield-falsche Werte).Kennt jemand dieses Ereignis? Es tut mir leid dass ich das nur so unzureichend erklären kann. mfg Balli

An Deiner instabilen Stromversorgung kannst Du wahrscheinlich nicht viel ändern, also sollten wir versuchen, das Problem mit der RTC in den Griff zu bekommen. Welchen Typ setzt Du ein? Zeige uns Deinen Code, wahrscheinlich kann man das software-mässig abfangen.

Ich hab da eher einen Verdacht einer unsauberen oder unterdimensionierten 5V Stromversorgung des Arduinos.

Falls es in Deiner Wohnung zu starken Unterspannungen kommt hast Du: a) zuviel Stromverbrauch b) eine schadhafte Elektroanlage (hohe Übergangswiderstände an Klemmen). Beides kann zu Bränden führen.

Grüße Uwe

Was meinst du mit zuviel Stromverbrauch , sprich woran kann ich erkenne das ich zuviel verbrauche (ausser an der Rechnung)? Wieviel Watt sollte eine Steckdose denn aushalten? mfg Balli p.s. ich vermute bei meiner Hausverwaltung eher den zweiten Punkt

Hallo auch...

die meisten x-fach Verteiler liegen bei 2 - 2,5 kW. Um herauszufinden woran es liegt versuche folgendes: Schalte per Software Deine Relais an. Ich bin mir sicher, dass Deine Relais zuverlässig einschalten und trotz verändern der Umgebung angezogen bleiben. Wenn es denn so ist kannst Du Dich um Dein Programm kümmern. Hier vermute ich vielmehr einen kleinen Bug beim schalten der Ausgänge. Es liest sich nämlich eher wie ein unkontrolliertes Ein-Auschalten der Ausgänge... :-)

Code wäre hier hilfreich.

Viele Grüße

Jörg

Ist dein Monitor eine Röhre ? Schaltest du das Relais über einen Transistor ? Ist das RTC abgeschirmt und ist die Batterie richtig angeschlossen ?

Weil bei zuviel Stromverbrauch müsste die Sicherung rausfliegen.

Ich bin etwas empfindlich bezüglich Mehrfachsteckdosen, weil diese, aus gutem Grund, in meiner Arbeitsstelle schlichtweg verboten sind (Medizinische Geräte - Krankenhaus). Des weiteren sind sich viele Personen nicht bewußt wieviel Strom sie von einer Mehrfachsteckdose abfordern.

Zuviel Stromverbrauch meine ich zuviel für die Mehrfachsteckdose bzw dessen Stecker und nicht für die Sicherung im Veteilerkasten.

Grüße Uwe

...dringende Hilfe benötigt er jedenfalls nicht ;-)

Nein, also dringend Hilfe benötige ich wirklich nichtG, denn vom prinzip her klappt ja alles und im zweifel lasse ich die Schaltung bei diesen Temperaturen aus und besuche den ParkG.
Nein, also ich habe zwischen Wandsteckdose und und Verteilerdose eine Spannungsschutz und die Verteilerdose soll ein x-Faches meiner Wattmenge (wenn alles gleichzeitig an wäre ca 300 Watt) abkönnen.
Ich bin im Besitz folgender RTC
http://www.exp-tech.de/Shields/Seeed-Studio-Grove---Real-Time-Clock-Module--RTC-.html
und folgender Relaiskarte
http://www.exp-tech.de/Shields/product-200-201-202.html, diese bediene ich laut Datenangabe ohne Transistor.
Ich habe mir jetzt ein besseres 9V netzteil bestellt, aktuell habe ich ein vergleichsweise günstiges Produkt bei dem ich die Spannung einstellen kann.
mfg
Balli

Wenn du ohne Transistor schaltest wird das Ding wohl zuviel Strom ziehen.

Kenne es jetzt nur von nem zu großen Servo. Wenn ich den zu schnell schalte läuft er zwar an aber danach geht das Arduino kurz an und Aus. Klingt dem was du beschreibst relativ ähnlich. Hab jetzt im Link nur 5V gesehen, aber wenn da mehr als paar mA fließen wirds vll schon eng :/

Schau doch mal wie dein Arduino sich verhält wenn es an und aus geht.

Sollte es generell an der Stromversorgung des Arduino liegen kann man da ja leicht nen kleinen Puffer vorsetzen. Allerdings würd ich mir über kurz oder lang um alle anderen Geräte auch sorgen machen.