Restlaufzeit einer WaMa erfassen?

Hallo,
ich möchte die Restlaufzeit einer Waschmaschiene erfassen und per Funk vom Keller in die Wohnung übertragen.
Das Problem ist nicht die Datenübertragung per Funk, sondern das Erfassen/Digitalisieren der Anzeigeinformation.

Ich möchte nach Möglichkeit nicht in die Waschmaschine eingreifen und das Signal von einer Platine abgreifen!
Eine Videokamera Lösung gefällt mir auch nicht.
Die einzelnen Segmente der Anzeige mit Fototransistor -oder Diode zu erfassen ist zu aufwändig, zumal die Segmente vermutlich gemultiplext sind.

Hat jemand eine Idee wie ich die Ziffernanzeige von außen mit vertretbarem Aufwand erfassen könnte?

Als Link ein Bild von eine ähnlichen WaMa. Das Display ist aber das gleiche.

Viele Grüße
Peter

Vll einfach nach dem Start die Restlaufzeit eingeben über paar Taster?

Ich weiß nicht ob es Priorität hat das du es so hinbekommen oder eben nur um den Alarm egal wie.

Normal sollte die doch immer gleich lange laufen Bis auf schaumbildung vll. Dann kann man sich die Laufzeiten ja sogar schon vorprogrammieren.

Ansonsten vll das Türschloss mit nem magnetschalter abfragen, wenn es so arbeitet?

Die Restlaufzeit ist variabel.

D.h. beim Start wird erst mal eine lange Laufzeit angezeigt.
Diese reduziert sich dann meist je nach Füllmenge und anderen Faktoren während des Waschvorganges.
Mal ein Beispiel:
Beim Start des Waschvorganges mit vorgewählem Programm wird eine Restlaufzeit von 2 Stunden angezeigt.
Nach einer halben Stunde merkt die Maschiene dass weniger Wäsche drin ist als angenommen und reduziert die Restlaufzeit dann auf 30 Minuten. Insgesamt braucht sie also nur eine Stunde.
Ich weis nicht genau welche Faktoren da eine Rolle spielen, aber meist ist sie schneller fertig als beim Start angezeigt wird.

Wenn die Laufzeit konstant wäre könnte man eine Eieruhr nehmen. :slight_smile:
Wie hoch die Restlaufzeit wirklich ist weiß nur die Waschmaschine selbst und der Zeitbedarf wird während des Waschvorgangs ständig neu ermittelt und angezeigt. Es wird also nicht einfach nur ein Countdown gestartet.

Ein einfacher Alarm der sagt die Maschine ist in fünf oder zehn minuten fertig würde ausreichen.

Das Türschloss öffnet nicht automatisch wenn die Wäsche fertig ist, kann da also nicht ran.

Aber die nicht mehr benötigten Anzeigestellen im Dispaly werden dunkel geschaltet.
Wenn nur noch 59 Minuten übrig sind leuchten also nur noch die beiden rechten Stellen.
Wenn nur noch 9 Minuten übrig sind leucht nur noch die rechte Stelle.

Vielleicht kann ich irgendwie erfassen ob die mittlere Stelle noch leuchtet, wenn nicht sind weniger als 10 Minuten Restlaufzeit übrig.

Ich würde das über eine Strommessung versuchen, wenn die Maschine fertig ist, ist die Stromaufnahme wesentlich geringer als im Betrieb. Darauf könnte man triggern und ein entsprechendes Funksignal senden.
Eine andere Möglichkeit wäre die Verwendung eines Piezo-Elementes. Das hat hier mal jemand im Forum gemacht: Ermitteln, wann die Waschmaschine fertig ist? - Deutsch - Arduino Forum

peter_de:
Hat jemand eine Idee wie ich die Ziffernanzeige von außen mit vertretbarem Aufwand erfassen könnte?

Tipp für Verheiratete:
Der Ehefrau eine vernünftige Brille spendieren!
]:smiley:

Tipp für Ledige, bei denen eine Ehefrau unter "nicht vertretbarer Aufwand" fällt:
Einfach den Schaltzustand der drei LEDs für Pumpen, Endschleudern, Ende auswerten.

Die Laufzeit wird sehr von der aufwärmzeit des Wassers abhängen. Ist das Wasser kalt braucht es länger bis die programmierte Temperatur erreicht ist.
Die Maschne hat ein gelbes LED neben START. Geht das am Ende aus?
Was bedeutet die Taste SUMMER?

Grüße Uwe

Hallo,
Danke für alle Tipps.

Das verlinkte Bild war nur ein Beispiel, aber ich habe eine anderes Modell von Miele.
Die Taste Summer gibt es bei mir nicht.

Die LED bei der Start-Taste leuchtet nur bis der Start erfolgt ist ?. Das muss ich aber nochmal eru­ie­ren.

Eine Strommessung wäre eine Möglichkeit. Ich werde mal den Strom messen wenn das Waschprogramm komplett durchgelaufen ist.
Vielleicht kann ich auch ein Stromrelais Stromrelais – Wikipedia verwenden.

Ich werde auch mal beobachten wann die LED Knitterschutz/Ende leuchtet.

Gruß, Peter

Hallo,
er will nicht umsonst in den Keller laufen!
Lösung: Geschirrspülmaschine in den Keller, WaMa in die Küche.

Wenn Du die WaMa nicht "angreifen" willst, dann wird es schwierig.
Strom mit der "Zange" messen würde wohl gehen, aber WANN- die Wäsche fertig ist weiß Du nicht.
Gruß und Spaß
Andreas

Vielleicht gibt's ja bei "ArduWash" Instpiration: ArduWash | Make Magazin.
Da wollte jemand auch die WaMa nicht "angreifen". :slight_smile:

Gruß
Udo

Die Heizung läuft nicht mehr beim Spülen/Schleudern. Danach sollte also die Restlaufzeit einigermassen feststehen.
Da musst du allerdings 230V “anfassen” und dazu rät dir hier keiner…

Wird der Einstellknopf

gedreht? Dann mach doch nen Magnet dran und frage die Position mit nem Reed Kontakt ab. Wenn der auf dem letzten Spülen steht, kannst Du das Signal auswerten.

Da die Eigenintelligenz ja ständig die Restzeit neu berechnet, wirst Du nur schlecht nen 'Countdown in die Kücke bekommen...

Oder den Leuchtwert der 7 Segment Anzeigen messen, daraus kannst Du ja die Ziffer berechnen/ schätzen (wie die Taster auf den Analog in beim LCD...) welche Ziffer gerade dran ist..

Greetz, Linpo

Hallo,
"Dann mach doch nen Magnet dran und frage die Position mit nem Reed Kontakt ab"

Wenn er Single ist, dann wird das kein Problem sein. Läuft da allerdings ne´ Lady rum- dann wird Sie fragen:
"Das bleibt aber nicht so?!!"
Gruß und Spaß
Andreas

Danke nochmal für alle Vorschläge.

Die Übertragung der aktuellen Restlaufzeit ist vom Tisch, da komme ich wohl nur ran wenn ich die Signale in der Maschine abgreife oder 21 Fototransitoren auf die Anzeige klebe.
Es wird also nur eine Fertigmeldung geben.

Ich werde bei nächster Gelegenheit mal genau beobachten was die einzelnen LED's während des Waschvorganges machen.
Wenn ich dann eh schon vor der Maschine sitze schau ich mir auch mal die Stromaufnahme mit einem Energiekosten-Messgerät an.

Wenn ich dann weiß welche LED auf der Bedienblende der WaMa ich verwenden kann klebe ich einen Fototransistor oder -Diode darauf. Ähnlich dem Link zu dem Heise Projekt.

Gruß
Peter

Eine Frage zum Energiekosten-Messgerät, weiß jemand ob die Dinger evtl eine serielle Schnittstelle haben die man auslesen könnte?

Gruß

Hallo,
ich nutze den zum Vergleich:

Keine serielle Schnittstelle, vergossener Chip, LCD mit "Leitgummi"
keine Chance "ranzukommen".
Gruß und Spaß
Andreas

P.S. hier ist noch so ein WaMaFreak:

Ich habe von Brennenstuhl ein Energiemessgerät, ählich wie das von Andreas, jedoch 4 zeilig. Kann das gleiche, aber es kostete halt das nichts mehr und das Voltcraft war eh nicht verfübar.

An solche Geräte kannst du nichts abgreifen. Die sind für Laien ausgelegt, soll heißen, da ist nichts mit extern anschließen.

Scherheinz:
Eine Frage zum Energiekosten-Messgerät, weiß jemand ob die Dinger evtl eine serielle Schnittstelle haben die man auslesen könnte?

Gruß

Eine serielle Schnittstelle ist bei solchen Geräten eher unüblich. Einfacher zu finden sind Wechsel- und/oder Drehstrommessgeräte für die Hutschiene (Verteilerkasten) mit einem integrierten S0-Bus. Hier einmal ein Beispiel
http://bg-etech.de/os/product_info.php?products_id=52
S0 Signal kann einfach ausgelesen werden. Müsstest dann entsprechend mit einem kleinen Arduino die Pulse im Zeitraum x erfassen und entsprechend Seriel Weiterleiten.

Hallo,
ne´andere Möglichkeit:
-Arduino
-Arduino Ethernet Shield
und
http://www.funksteckdose.eu/p-EnerGenieEGMPWMLANEnergiekostenMessgeraetmitLAN-Energiemessgeraete.html
Gruß und Spaß
Andreas

Die Möglichkeit gibt es natürlich auch. Preislich dann auch nicht deutlich teurer. Jedoch ist hier die Frage, wie werden die Daten ausgegeben. Vermutlich ein keine Apache drauf, auf der man dann die Werte entsprechend aus dem Text parsen müsste.

Hallo,
is la nicht wie bei armen Leuten-
Info dazu:
http://energenie.com/item.aspx?id=6736
Gruß und Spaß
Andreas

Das mit den armen Leuten versteh ich nicht genau. Mir persönlich gefällt die "teurere" Lösung nicht umbedingt. Da würde ich mich lieber umsehen nach einem geeigneten Stromzähler, der in eine UP-Dose passt, wenn möglich mit Anzeige nach draussen. Alles natürlich passend zum Design der Schalterserie. Von da aus Telefonlitze zum Verteiler legen, wo nun ein Arduino evlt. in Kombination mit dem Rasp steht. Das wäre dann zwar im Endeffekt teurer, jedoch mM nach die schönste Lösung. Man kann selber entscheiden, was genau verarbeitet werden soll. Geräte, die ins offene Netz funken, gefallen mir sowieso nicht. Dann lieber etwas eigenes gescheit aufbauen und dann entsprechend von aussen über VPN Tunnel abfragen. Kostenpunkt ~100€ +.