Rollosteuerung

Hallo.

Ich möchte meine Rolllos über einen ESP oder Arduino steuern.

Insgesamt habe ich 10 Antriebe.

Die Taster die verbaut sind liefern bis zu einem Verteilerkasten 24Volt. Also drück ich den Taster kommt die 24Volt am Verteilerkasten an. Eine andere Spannung ist bautechnisch nicht möglich.

In dem Verteilerkasten kommen auch die Leitungen von den Rolllos an (230Volt). Eine Arder für rauf und eine für runter.

Bis jetzt gehen die Taster auf ein Relais und das Rolllo fährt rauf bzw. runter.

Ich möchte jetzt aber nicht die ganze Zeit den Taster gedrückt halten. z.B. 1x kurz rauf / runter 1x lang rauf / runter so lange ich gedrückt halte

Ich bräuchte jetzt ja dafür 20 Eingänge und 10 Ausgänge. Die Eingänge müssen 24Volt vertragen. Bei den Ausgängen würde ich ne Relaiskarte mit 5Volt nehmen. Schön wäre ein ESP, der könnte dann per WLAN eingebunden werden. Muss aber nicht!

I/O Erweiterung 2mal Relaiskarte 16fach (plus 8fach Relaiskarte)

Liegen hier noch rum.

Die Spannung dann hiermit runter auf 3.3Volt (LINK)

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Ein Frage zu den Steuerspannungen, ist das AC oder DC ? DC könnte man per Spannungsteiler auf 5V runterbringen, bei AC braucht es noch min. einen Gleichrichter.

Hi

Du kannst die Eingänge der I/O-Erweiterung hochohmig mit den 24V Schalt-Spannung verbinden, wenn Du dafür sorgst, daß 'nicht zu viel' am Expander anliegt - Z-Diode für 3,3V/5V. Parallel dazu einen PullDown (nicht zu groß gewählt, da Spannungsteiler mit dem Vor-Widerstand Richtung 24V), damit ungedrückt LOW ist und gedrückt HIGH.

Die Relais-Karte hat Ausfräsungen - sollte sich also für 230V hernehmen lassen. Selber hatte ich mehrfach Probleme mit Relais-Karten - aber immer erst, wenn Last drüber lief (die Last bezifferte sich auf wenige Watt, Schieber-Motor an der Heizung). Ohne Last konnte ich die Relais klappern lassen, daß Es nur so eine Freude war - mit Last war nach spätestens 30 Sekunden der Spaß vorbei und der Arduino (Uno) resettete (halbwegs zuverlässig per WatchDogTimer, sonst fror der Arduino 'nur' ein).

Woran Das lag - ich habe Es noch nicht herausgefunden - da die Heizung mir akut warm besser gefällt, habe ich auf 2A SSR umgestellt - bisher keine Probleme festgestellt.

Also erst mit einem weniger oft gebrauchtem Rollo testen und die bisherige Steuerung erst entsorgen, wenn die Relais-Platine sauber läuft.

MfG

PS: Das hier für 24V DC

24 Volt DC 230 Volt AC

Also kannst Du das mit der Diode noch mal genauer erklären.

Nur eine Diode (3.3V axial 0,4Watt) mit einem Widerstand von 10kOhm oder was ist nicht zu groß?

Brauche ich nicht noch einen Widerstand in Reihe dazu, als Spannungsteiler oder reicht da die Diode aus?

Mit den Relaiskarten habe ich auch nicht so gute erfahrungen :( Glaube es liegt an der Last die geschaltet werden muss. Meine LED Beleuchtung vom Spiegelschrank geht damit nicht, die Relais bleiben kleben (evtl. durch die hohe Frequnez ?).

Naja, die alte Schaltung ist bereits raus:) Habe von einer SPS auf manuell gewechselt, da ich das Haus verkaufen werde.

PS Allen einen guten Rutsch :)

Hi

Wenn Du die Arduino-Steuerung mit dem Haus verkaufen möchtest, rate ich davon dringend ab! Bei einer SPS gibt's eine Hersteller der SPS, Einen, Der das Programm 'verbrochen' hat. Beide sind normal greifbar, Letzterer kann aber auch ersetzt werden - spätestens mit dem neuen Programm - dann gibt's halt einen Anderen. Aber Du hast Industrie-Standard, Der von sehr Vielen programmiert werden kann. Bei einer Arduino-Lösung bist Du Hersteller und voll im Boot, wenn der Kram 'Mal nicht mehr will' - oder noch schlimmer, wenn was kaputt geht (fehlender/defekter Wind-Alarm).

Zur Verschaltung der 24VDC am µC-Pin.

Pin ----+---+----R---24V/offen
        |   |
        R  --- ZD
        |   ^
        |   +
        |   |
GND ----+---+--------- GND(24V)

Die zwei R (Widerstände) bilden einen Spannungsteiler auf ca. die Zener-Spannung. Alles, was nun noch 'zu viel' ist, wird durch die Zener-Diode abgeleitet - hier darf durch den oberen Widerstand nur so wenig Strom durch gehen, daß die Z-Diode nicht überlastet wird. Die GND von Arduino und den 24V müssen verbunden sein, da sonst die 24V 'nicht gesehen werden'.

Wenn Du aktiv LOW vom Schalter bekommen könntest, wäre die Beschaltung noch einfacher

Pin ----|>|------- +24V/0V
         D

Der Pin auf INPUT_PULLUP - wenn die 24V anliegen sperrt die Diode, am Pin liegen die 5V vom PullUP. Wenn 0V von Außen anliegen, fließt das Potential des PullUP über die Diode zu den externen 0V ab - am Pin liegen nahe 0V an. Das dürfte bei Dir aber nicht gegeben sein.

MfG

Ich würde lieber einen Optokoppler als Anbindung der 24V an Arduino nehmen. die 24V steuern über einen Vorwiderstand die LED im Optokoppler an und der Transistor schaltet den Eingang, der einen Pullup hat ( auch der interne) auf Masse schaltet. Grüße Uwe

Guten Morgen.

hd458 Die Spannung dann hiermit runter auf 3.3Volt (LINK)

Warum kann ich diese nicht nehmen. Sind gerade mal 1Euro pro Stück.

Wenn Du die Arduino-Steuerung mit dem Haus verkaufen möchtest, rate ich davon dringend ab! Bei einer SPS gibt's eine Hersteller der SPS, Einen, Der das Programm 'verbrochen' hat.

Da hast Du recht. Werde mir das mal durch den Kopf gehen lassen. Aber terroristisch kann ich das ja im Notarvertrag mit aufnehmen. Möchte der Verkäufer das nicht, wirds geändert oder ich gehe vom Preis zurück.

Zur Verschaltung der 24VDC am µC-Pin.

Ja ok,also noch einen Widerstand. Vielen Dank für die Erklärung!

Ich würde lieber einen Optokoppler als Anbindung der 24V an Arduino nehmen. Was wäre hier mit 8Bit 24V to 5V PNP Output