RTC Shield Arduino Mini Pro

Hallo,

leider scheint es ja für den Arduino Mini Pro keine Shields zu geben mit Ausnahme eines Protoshields, das mir garnicht gefällt.

http://www.exp-tech.de/Shields/ProtoShield-for-Arduino-Pro-Mini-DEV-09709.html

Nun stört mich seit einer Ewigkeit auch beim Arduino Uno, dass es scheinbar nur die RTC Breakouts gibt. Würde aber gerne etwas am UNO / Mini Pro direkt haben. Das Breakout DS1307 ist hier relativ kompakt, jedoch sind die Herausführungen nicht im 2,54mm RM beibehalten.

Des weiteren habe ich beim DS1307 einen zu hohen Veratz in der Zeit. Habe nun deshalb bereits seit längeren dem DS3231 im Einsatz. Zeit läuft zufriedenstellen.

Habe einmal hier eine Zeichnung https://s3.amazonaws.com/bleuchez/DS3231/ds3231_schematic.jpg

Die 10k Widerstände für den Bus sind klar, was aber mit 32kHz/ INT SQW, werden diese benötigt?

Hier eine Schaltung mit der MZ Variante http://lukemiller.org/wp-content/uploads/2012/08/Limpet_splasher_DS3231MZ_version_schem_sm.png

oder aber diese http://2.bp.blogspot.com/-EXTExo6fTD8/TciQHjO9NnI/AAAAAAAAAGU/H63tRqVI7cE/s1600/scaler.png

Nach welcher macht es Sinn? Ich würde gerne vom RTC Modul ausgehen dann SDA/SCL als Bus herausführen um nicht weiter oben von A4/5 abzugreifen.

Nun wollte ich ein Breakout für den Mini Pro entwerfen. Da meine Mini Pros alle ohne gelötete Printstecker gelefert wurden, muss ich diee selbstanlöten. Hier würde es sich anbieten, die Stackable Header zu nutzen. Habe mir in China direkt die 12pol mitbestellt. Angelötet würden diese direkt am Mini Pro. So dass das Shield immer noch auf das Breadboard gesteckt werden kann solange kein RTC im Einsatz ist. Der RTC soll nun unter dem Mini Pro kommen auf der gleichen Größe von Shield.

Nun stellt sich die Frage, nach welcher Shematic ich einen DS3231 Breakout nachbauen kann.

Wobei mit die MZ Variante platztechnisch sehr gut gefällt http://www.mouser.com/ds/2/256/DS3231M-35560.pdf (inkl. Schaltplan) Diese würde ohne weiteres auf dem Shield passen. Ggf auch die Pufferbatterie. Nun eine weitere Frage, muss es als Puffe eine Batterie sein? Reicht nicht evtl. auch ein Elko? Es reicht, wenn die RTC ein paar Tage ihre Werte hält.

EDIT:

Bin mit der Planung inzwischen so weit wie folgt:

DS3231MZ (8Pin). - Ground und Vcc mit der SpgVersorgung vom Arduino (zwischen Gnd und Vcc 0,1µF Kerko). - Pin A4 und A5 auf SDA und SCL gezogen. Zwischen SDA und Vcc 10k sowie bei SCL. - VBAT mit + vom Elko und auf gem. Gnd

Was geschiet mit dem Pin für 32kHz, INT/SQW und RST? Werden die aufgelegt oder einfach mitGnd verbunden?

Gibt es irgendwo das passende Laypout zum unter Produkte abgebildeten Arduino? Die brd enthält noch den alten Mini ohne A6/7!

So, habe mich erst einmal an dem DS3231MZ (SOIC8) herangemacht.
Habe soweit ich das sehe alle Verbindungen hergestellt.

Herausgeführt werden keine Pins (evtl. I2C falls sich die Probleme unten platztechnisch lösen lassen).

Habe nun noch ein paar Fragen, bei denen ihr mir vielleich behilflich sein könnt.
Datenblatt: http://www.mouser.com/ds/2/256/DS3231M-35560.pdf

Bei einer gekauften DS3231 auf Platine werden Pin 1 (32kHZ) und Pin 3 (INT/SQW) herausgeführt. Das scheint mir laut DB nicht nötig zu sein. Benötigt im ungenutzen Zustand keinerlei Beschaltung (könnte in dem Fall auch die Pinherausführung von der Platine nehmen). Das gleiche dürfte auch für Pin 5 (RST) gelten.

Da ich das Shield möglichst auf gleiche Abmessung halten möchte, kann ich keine Lithium Batterie mit einbringen.Habe nun ein PinOut für eine externe Batterie zum Anschließen.

Ich benötige für das Shield keine Batterie, die über x-Jahre mitläuft! Es würde reichen, wenn die Batterie nur bei kurzen Überbrückungszeiten arbeitet. In der Regel ist die Stromversorgung binnen einer Minute wieder hergestellt. Als maximalWert würde ich 5 Tage angeben, die es aber nicht muss.

Nun die Frage, macht es Sinn, dieses ggf. über einen Kondensator laufen zu lassen?
Könnte eine entsprechende Schaltung wie folgt aussehen

Vcc  ---->  Lade-Widerstand ----> Diode ----> (+)Kondensator(-) ----> GND
                                             |
                                             |______________________> VBat

oder mache ich da gerade einen Denkfehler?
Die Spannung von VBat soll laut DB zwischen 2,3 und 5,5V liegen. Somit könnte ich mit Vcc eigentlich den Kondensator speisen. Vbat wird nur angesprochen, wenn Vbat > Vcc ist. Die Diode soll dafür sein, dass ich mit dem Kondensator nicht das Arduino Board speise, wenn Vcc einbricht.

Die erste Platine werde ich selber ätzen inkl. Durchkontaktierung etc. Danach werde ich mal sehen, ob ich mir eine oder 2 mal bei Fritzing mitbestellt bzgl. Lötstoplack und Beschriftung.

Untitled Sketch_Leiterplatte.png