Schaltungsaufbau - schalten "großer" Lasten

Hallo Forum,

ich wollte nachfragen, ob dies der (prinzipiell) richtige Aufbau für das schalten einer “großen” Last ist.

Wäre solch ein “Mosfet” http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=8793;GROUPID=2891;&gta=3910748550_12865509750&gkw=Phrase_3910748550_IRF+520&ref=adwords_generic&&gclid=CLCwuNe-3b0CFWjKtAodD1kAkQ

IRF 520 geeignet um bei 12 Volt einen Strom von etwa 1Ampere zu schalten?

Vielen Dank Euch

Nach dem Schaltbild funktioniert das nicht.
Du mußt die Massen (Minusole) der beiden Stromkreise verbinden.
Ein 100 Ohm Widerstand zwischen Arduino Ausgang und Gate ist bessere und einen 10k Ohm Widerstand zwischen Gate und Masse damit wenn der Arduino ausgeschaltet ist auch der MOSFEt nicht leitet.
Der MOSFET muß ein Logic Level MOSFET sein; der IRF520 ist keiner.
Grüße Uwe

Außerdem ist Drain und Source falsch angeschlossen. Source kommt an Masse. Der Motor kommt an Plus und an Drain.

An Logik FETs bietet sich der IRLZ44 an. Bei nur 1A ist auch der IRLD024 interessant.

Im Anhang hast du die richtige anschaltung mit ein N-Channel Fet.
Gruß
Der Dani

uC-MOSFET-Ansteuerung.GIF

Danke für eure schnellen Antworten.

Ich hoffe jetzt passt der “Schaltplan”.

Zum Mosfet:
Der IRLZ 44 kann 110 Watt “vertragen” ; heißt das P=U*I → 110W / 12 Volt ~ 9 Ampere

@ Volvodani
mit dieser Art von Schalplan komme ich leider nicht zurecht.

volvodani:
Im Anhang hast du die richtige anschaltung mit ein N-Channel Fet.

Hallo,

Du hast keinen Vorwiderstand am Gate. Bist Du sicher, dass das ok ist? Je nach Gatekapazität des MOS-Fets fließt da ja schon ein mehr oder weniger erheblicher Strom beim Schalten. Und da es bei einem E-Motor ja sicherlich nicht so auf die Schaltgeschwindigkeit ankommt, würde ich in jedem Fall einen Widerstand einbauen.

Gruß,
Ralf

Der IRLZ 44 kann 110 Watt “vertragen” ; heißt das P=U*I → 110W / 12 Volt ~ 9 Ampere

So kannst du nicht rechnen. Wenn der Transistor sperrt, fließt kein Strom. Entsprechend entsteht keine Verlust-Leistung. Wenn er leitet fällt eine Spannung am Drain-Source-Kanal ab. Der hat bei 5V Gate-Source-Spannung einen Widerstand RDS(on) von 28mOhm, d.h. 0,028 Ohm

Daher P = I² * RDS(on)

110W macht der auf keinen Fall. Dafür gibt es Formeln (Stichwort: Wärmewiderstand/thermal resistance). Aber bei 1-2A brauchst du dich darum nicht zu kümmern.

Maexle:
Ich hoffe jetzt passt der “Schaltplan”.

Hallo,

probier es mal so.

Gruß,
Ralf