Schrittmotor + Motor Shield passend?

Hallo,

ich bin momentan mit der Auswahl eines Schrittmotors und dessen Ansteuerung mit einem Arduino beschäftig. Leider bin ich mir nach viel Einlesen nicht mehr sicher ob das so funktioniert wie ich es vorhabe, da ich öfters von Problemen mit den Motor Shiels gelesen habe (Überlasung etc)

Der Antrieb (Schrittmotor mit Linearaktuator) wird mit bis zu 150 U/min und häufigem reversieren betrieben. (Vorschubkräfte sehr gering)

Zur Auswahl stehen die beiden Shields:

  • Adafruit motor stepper Shield v2: 1,2 A pro Brücke (3 A Spitze) 4,5 V bis 13,5 V

  • Arduino Motor Shield r3 2A pro Brücke (4A Spitze) 5V bis 12V

und die Motoren: - http://de.nanotec.com/produkte/660-l28-linearaktuator-mit-trapezspindel/ 0,67A pro Wicklung und 9,2 oder 5,6 Ohm (Je nach Modell) = 3,8 / 6,2V

Nun die Frage welcher Schrittmotor zu welchem Shield am besten passt?

Ich hätte den ersten (0,67A und 9,2Ohm) gewählt, da hier der Strom relativ gering ist und die Spannung mit 6,2 V im Bereich der Shields liegt mit ebenfalls Luft nach oben (Strom und Spannung) bei höherer Belastung durch die Richtungsumkehr.

Vielen Dank schonmal für eure Meinungen!

Hallo und willkommen im Forum!

Zu den Shields paßt nur der 0,67A pro Wicklung und 6,2V Motor, bei allen anderen ist die Spannung zu klein. Die Spannung des Boards muß mit der des Shields übereinstimmen.

Riversiiide: ... mit ebenfalls Luft nach oben (Strom und Spannung) ...

Bei diesen Shields muß die Versorgungsspannung mit der des Motors übereinstimmen.

Muß es ein Shield sein? Ich habe mit DRV8825 gute Erfahrungen gemacht. Was hältst Du davon?

Okay.

Nein es musst nicht unbedingt ein Shield sein, dacht nur das die Shields praktisch sind (auch was die programmierung angeht)

Was wäre denn der Vorteil des DRV8825?

Dessen Spannungsbereich reicht ja von 8.2 – 45 V. Hier kann ja keiner der erwähnten Schrittmotoren direkt angeschlossen werden oder?

Riversiiide: Nein es musst nicht unbedingt ein Shield sein, dacht nur das die Shields praktisch sind (auch was die programmierung angeht)

Das Shield von Adafruit finde ich klasse, nur damit keine Mißverständnisse aufkommen.

Riversiiide: Was wäre denn der Vorteil des DRV8825?

Dessen Spannungsbereich reicht ja von 8.2 – 45 V. Hier kann ja keiner der erwähnten Schrittmotoren direkt angeschlossen werden oder?

Doch, das geht. Da es sich um eine Stromsteuerung handelt, muß die Versorgungsspannung nur größer als die Nennspannung des Motors sein, also 9 oder 12 V. Mit einem Trimmpoti auf der Platine stellst Du den maximalen Strom, den der Motor verträgt, ein. An den Arduino schließt Du STEP, DIR und ENABLE an.

agmue: Doch, das geht. Da es sich um eine Stromsteuerung handelt, muß der Versorgungsstrom nur größer als der Nennstrom des Motors sein, also 9 oder 12 V. Mit einem Trimmpoti auf der Platine stellst Du den maximalen Strom, den der Motor verträgt, ein. An den Arduino schließt Du STEP, DIR und ENABLE an.

Du verwechselst Strom mit Spannung.

Damit die Stromsteuerung richtig funktioniert, dh der Strom nicht oder wenig von der Induktivität der Wicklung beeinflußt wird sondern nur vom Treiber, sollte die Versorgungsspannung des Treibers mindestens das 4-Fache der Nennspannung des Motors sein.

Ein sehr leiser Treiber ist der Trinamic TMC2100 zB: http://www.watterott.com/de/SilentStepStick

Grüße Uwe

uwefed: Du verwechselst Strom mit Spannung.

Autsch :-[ Ich habe den Text korrigiert und hoffe, jetzt stimmt es!

Danke Uwe :)

Okay.

Und die Shields besitzen keine Stromsteuerung und sind deshalb nicht besonders gut für meine Fall geeignet?

@Uwe: der Trinamic TMC 2100 sieht interessant aus. Auf dem Bild ist der Treiber auf einer Zusatzplatine für den Arduino motiert. Ist dies nötig und wenn ja weshalb? Oder kann ich einfach das Step und Dir Signal vom Arduino auf den Treiber und dort dann die Wicklungen des Motors anschließen?

Riversiiide: Und die Shields besitzen keine Stromsteuerung und sind deshalb nicht besonders gut für meine Fall geeignet?

Die Shields möchten Motoren mit mehr Spannung. Ich habe einen von Adafruit mit 12 V und 350 mA, der läßt sich mit einem Treiber L298 prima bewegen.

Riversiiide: Auf dem Bild ist der Treiber auf einer Zusatzplatine für den Arduino motiert. Ist dies nötig und wenn ja weshalb? Oder kann ich einfach das Step und Dir Signal vom Arduino auf den Treiber und dort dann die Wicklungen des Motors anschließen?

Nein - Ja. Zusätzlich ggf. ENABLE. Es gibt auch Shields für DRV8825, die für die Achsen eines Druckers genutzt werden. Ob man ein Shield nutzen möchte, ist Geschmackssache und eine Frage der zusätzlichen Kosten, notwendig ist es nicht. Mich stört auch die Festlegung der Pins, wenn ich noch etwas anderes anschließen möchte als einen Motor. Ich kaufe sowas preisgünstig, aber auch das ist Ansichtssache.

Okay, ja ich müsste ebenfalls noch einen Inkrementalgeber und ein Interface zur Werteingabe an den Arduino anschließen, dann wird es wohl ohne Shield sogar geschickter sein.

Ein Crossposting? Warum?

Du bekommst die DRV8825 auch in Deutschland, alles eine Preis- und Zeitfrage.

Inzwischen kannst Du Dir schon mal die Accel-Stepper-Bibliothek (AccelStepper stepper(AccelStepper::DRIVER, 8, 9); ) ansehen, dann weißt Du, wie die Ansteuerung geht. Kann man aber auch selbst machen, für den Anfang ist aber die Bibliothek hilfreich.

alles klar vielen Dank!