Schrittmotor und Encoder aufnehmen

Hallo, ich habe folgendes vor:

Ich möchte einen Schrittmotor mit einem Drehencoder ansteuern, d.h. das der Motor sich in der Geschwindigkeit dreht, in dem ich auch den Encoder drehe. Das Ganze möchte ich nun abspeichern.

Also quasi:

Einmal einen Taster betätigen damit der Arduino in den “Programmier”-Modus geht, und ich kann dann mit dem Encoder rumspielen. Nach erneuten betätigen des Tasters, speichert der Arduino meine “Spielerei” mit dem Encoder mit Werten und Zeiten in den Eeprom. Bei betätigen eines anderen Tasters, gibt der Arduino die Werte aus und der Motor dreht sich dementsprechend.

Das Ansteuern des Motors mit dem Encoder ist kein Problem, nur weiß ich überhaupt nicht, wie ich das mit dem speichern und abrufen realisieren soll.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Mit freundlichen Grüßen Nico

Wie du Daten ins EEProm speicherst, bzw. wieder abrufst, findest du hier:

Hi

Du wirst Dir die Zeiten der Veränderungen merken müssen - denke, da wird das EEprom (zumindest das Interne) schnell voll sein.
Versuche mich gerade im Turmbau - 8 Stk 'FM24C256' aufeinander geklebt - nun muß ich 'nur noch' die Adressen (A0-A2) fest verdrahten und die anderen Pinne 1:1 auf Adapter-Platinen SMD->DIP auflöten.
Die FRAM haben 256kBit (deshalb ist das B in der Beschreibung auch klein geschrieben !! also 256:8=32kByte pro Stein, x8 = 256kByte pro 'Turm' - Mal schauen, ob Das so klappt und was ich dann damit anstelle)
Deine Idee ist aber schon Mal interessant!

MfG

Hast Du mal überlegt, was Du bereits mit 32 kByte FRAM alles speichern kannst und hast Du schon einen Anwendungsfall, wo Du mehr brauchst?
Ich meine damit nicht einen SD-Ersatz.

Irgendwie kommt mir das wie Bauen, um des Bauens willen vor.

Gruß Tommy

Edit: Vor allem musst Du dann die durchgängige Speicherung über Chipgrenzen hinaus programmieren.

Hi

Das 'über Chipgrenzen hinaus' musst Du hier ja gar nicht berechnen/separat programmieren.
Die I²C-Adresse der Steinchen enthält bereits die Adress-Pins A2-A0
1010 A2 A1 A0 R/W
Klar - dann kann man nur einen 'Turm' in diesem I²C-Bus nutzen - aber Irgendwas ist halt immer ;).
Der Rest der Adresse wird in zwei weiteren Byte übergeben.
Klar muß man hier beim Aufruf den Kram erst zerpflücken und entsprechend übermitteln - ist aber bei jeder Peripherie so, daß man sich ans Datenblatt halten muß und hier gibt's bereits fertige Libs, Die Das - zumindest am Anfang - machen.

Aber: Ja, akut ist' Bauen des Bauen Willens'!
Wenn's dann noch funktioniert, gönne ich mir vll. noch ein Bierchen oder überlege mir, was ich darin speichern möchte.
Wenn ich mit Weniger auskomme - habe von den Käfern noch ein paar rumliegen und könnte Diese auch einzeln unterbringen.

MfG