Schrittmotor verliert Schritte

und auch den Strom/ die Spannung hab ich mit einem Multimeter auf dem Schrittmotortreiber (0.75) gemessen, da ist soweit alles ok.

Was genau hast du gemessen? Vref? Vref = 0.75V würde bedeuten, dass der Treiber versucht, 1,875A (Formel aus Pololu mit 0,05Ohm Stromsensor) pro Spule zu liefern. Das gelingt dem armen Kerl aber nicht annähernd bei deiner Stromversorgung. Also entweder stärkeres Netzteil oder reduziere mal auf die Hälfte oder sogar weniger bis runter auf 0,2V für Vref, wenn du das aktuelle Netzteil zum Testen weiter benutzt und den Stepper ohne Last drehen lässt. Und am Anfang teste eher mit niedrigen Drehzahlen, damit der Stromlieferant auch nachkommt...

Hast du an die Motorspannung einen Elko angeschlossen? Setze den mal auf mind. 470 uF hoch.

rpt007: Was genau hast du gemessen? Vref? Vref = 0.75V würde bedeuten, dass der Treiber versucht, 1,875A (Formel aus Pololu mit 0,05Ohm Stromsensor) pro Spule zu liefern. Das gelingt dem armen Kerl aber nicht annähernd bei deiner Stromversorgung. Also entweder stärkeres Netzteil oder reduziere mal auf die Hälfte oder sogar weniger bis runter auf 0,2V für Vref, wenn du das aktuelle Netzteil zum Testen weiter benutzt und den Stepper ohne Last drehen lässt. Und am Anfang teste eher mit niedrigen Drehzahlen, damit der Stromlieferant auch nachkommt...

Danke, das werde ich mal probieren!

Hast du an die Motorspannung einen Elko angeschlossen? Setze den mal auf mind. 470 uF hoch.

Ja, ich habe einen Elko angeschlossen, dieser besitzt genau 470 uF, wie kann ich denn denn hoch bzw. runter stellen? oder vlt mal nen anderen einsetzten?

Philovic: Ja, ich habe einen Elko angeschlossen, dieser besitzt genau 470 uF, wie kann ich denn denn hoch bzw. runter stellen? oder vlt mal nen anderen einsetzten?

genau, einen größeren einsetzen.

HotSystems: genau, einen größeren einsetzen.

Danke, werde ich testen!

1000uF kann nicht schaden; aber irgendwann ist das mit dem Elko auch Schluss. Der springende Punkt ist imho dein viel zu schwaches Netzteil. Wenn du später die bestmögliche speed bei hohem torque erzielen willst, dann brauchst du mind. 24V bei 30 - 50% höherem Strom, als dein Motor nominell verträgt (Reserve…); dass der Motor dann nicht durchbrennt, regelt der A4988 bei richtig eingestelltem Strombegrenzer.

Ab ca. 0,8A je Spule würde ich aber schon mit Kühlung des Treiber-Chips beginnen; der wird sonst ungemütlich heiß und stellt dann aus Selbsterhaltungstrieb einfach vorübergehend den Betrieb ein.

Außerdem ist mir beim sorgfältigen Lesen des threads aufgefallen, dass hier augenscheinlich noch mehr im Argen liegt:

  • wie kannst du 0,75A am Poti messen ?? → ich gehe davon aus, dass das ein Volt-Wert war, nämlich Vref (denn, am Poti greift man nicht mal eben eine Stromstärke ab, wenn man sich mit dem MM nicht IN einen Stromkreis voll einklinkt)
  • außerdem hat dein Steppermotor einen sehr hohen Spulenwiderstand (34 Ohm ±10%), was im ungünstigen Toleranzfall ca. 40 Ohm bedeutet; bei 12V Versorgungsspannung können dann entsprechend Herrn Ohm nur max. 0,3A fließen, so dass dies dann die natürlich Strombegrenzung darstellen wird und du weder den Motor noch den Treiber bei 12V Betriebsspannung (und die dürfte dann auch mehr als 100A liefern können, ohne dass was Rauchiges passiert) zerbröselst.

Je nach geplantem Projekteinsatz ist damit nicht viel anzufangen; zum Testen reicht es, wenn du nicht zuviel erwartest.

Ihr hattet Recht! Ich habe nun verschiedene Netzteile mit gleicher Konfiguration getestet und mit einem 1.5A 12V NEtzteil läuft der Motor in Verbindung des a4988-Treiberboards ohne Probleme !

Das andere Netzteil war wohl echt zu schwach....

Mit dem Elko hab ich jetzt noch nich getestet aber werd ich die Tage mal tun und werde berichten! Danke an alle!

Philovic: Ihr hattet Recht!

Bedauerlich, dass du gleich mehreren Usern nicht glauben wolltest.

HotSystems: Bedauerlich, dass du gleich mehreren Usern nicht glauben wolltest.

Was heißt nicht glauben wolltest, ich fand es halt verwunderlich, dass ich mit einem selbst geschriebenen Sketch den Motor ohne Probleme betreiben konnte, nur die vorgefertigten Sketche aus den Bibliotheken haben rumgezickt....

Ich würde den Teufel tun und euer Wissen bzw. eure Ratschläge in Frage zu stellen, deswegen habe ich ja gefragt, weil ihr viel mehr Ahnung habt als ich...oder woher ziehst du die Erkenntnis, dass ich euch nicht glauben wollte? Vielen Dank auch Euch!

nur die vorgefertigten Sketche aus den Bibliotheken haben rumgezickt....

Du vergleichst aber Äpfel mit Birnen. Die technische Ausgangslage war für alle sketches, ob mit oder ohne Bib, gleich - zumindest hast du nichts anderes berichtet.

Nur: in den sketches mit den Bibliotheken wurde anscheinend etwas mehr von deiner Konstellation abverlangt, was sie dann - Netzteil sei schuld - nicht mehr liefern konnte.

Also: die Bibliotheken-Sketche waren sicher nie schuld, es lag an einer ungünstigen Zusammenstellung der gewählten Komponenten und einem Mangel an Verständnis bzgl. der Anforderungen durch die Sketches.

Arduino und stepper Motoren ist kein triviales Anfängergebiet - leider wird das sehr oft übersehen (das engl.sprachige Forum bzgl. dieses Themas quillt jeden Tag über - leider fast immer mit den gleichen Anfängerfrgen. Aber: man kann ziemlich viel, wenn man will, aus der Sache lernen.

rpt007: Aber: man kann ziemlich viel, wenn man will, aus der Sache lernen.

Mache ich, und bin auch voll Dankbar über manche User, welche mir schon richtig Klasse weitergeholfen haben! Vielen Dank für den Hinweis und deine Hilfe! MfG

mit einem selbst geschriebenen Sketch den Motor ohne Probleme betreiben konnte, nur die vorgefertigten Sketche aus den Bibliotheken haben rumgezickt

Hab mir jetzt nicht alles angeguckt, aber wenn du mit selbstgeschriebenem Sketch besser zurechtkommst, hast du evtl. bei der Library die setSpeed zu schnell gewählt?

( Oder mit deinem selbstgeschriebenen Sketch merkst du nicht so genau, wenn der Motor weniger Schritte macht als du ansteuerst :wink: )

hast du evtl. bei der Library die setSpeed zu schnell gewählt?

.. ist auch meine Vermutung; das meinte ich mit

wurde anscheinend etwas mehr von deiner Konstellation abverlangt

Bei einem zu schwachen Netzteil kommt es dann irgendwann (leider ziemlich schnell) in die strommäßige "Erschöpfungsphase" und dann sind die Schrittverluste die Konsequenz.

michael_x: Hab mir jetzt nicht alles angeguckt, aber wenn du mit selbstgeschriebenem Sketch besser zurechtkommst, hast du evtl. bei der Library die setSpeed zu schnell gewählt?

( Oder mit deinem selbstgeschriebenen Sketch merkst du nicht so genau, wenn der Motor weniger Schritte macht als du ansteuerst ;) )

Da habe ich verschiedene Sachen probiert, mit setSpeed, aber problem ist gelöst, lag wohl echt nur am Netzteil, danke mal wieder ;)

rpt007:
… ist auch meine Vermutung; das meinte ich mit
Bei einem zu schwachen Netzteil kommt es dann irgendwann (leider ziemlich schnell) in die strommäßige “Erschöpfungsphase” und dann sind die Schrittverluste die Konsequenz.

Gut zu wissen! Danke für die Infos!