script pausieren vs. arduino neustart

Hallo Forum,

ich beschicke meinen Arduino UNO Klon alle 5 Minuten per Python-Script über die serielle Schnittstelle mit Daten. Das Python-Script läuft z. Zt. per Cronjob alle 5 Minuten, bisher keine Fehler feststellbar.

Da das Script ja jedes Mal eine serielle Verbindung zum Arduino aufbaut, wird dieser z. Zt. auch alle 5 Minuten neu gestartet (genauso, als wenn man in der IDE den seriellen Monitor neu aufmacht).

In wie weit kann der Arduino das ab? Oder ist es besser, das Script nur 1x laufen zu lassen und entsprechend lange zu pausieren? Dann wäre natürlich die serielle Schnittstelle für andere Daten blockiert.

Danke für Eure Vorschläge.

Gruß

Rainer

Warum must du das denn alle 5 Minuten machen ? Und was sind das für Daten ?

Die könntest du doch über einen "SoftwareSerial"-Port schicken. Da gibt es keinen Neustart.

ich beschicke meinen Arduino UNO Klon ..... auch alle 5 Minuten neu gestartet (genauso, als wenn man in der IDE den seriellen Monitor neu aufmacht).

Das kannst du verhindern!

Üblicherweise haben UNOs eine extra dafür eine vorbereitete Lötbrücke. Beschriftet mit: "RESET EN" Die Verbindung weg kratzen, dann bootet es nicht mehr, bei jedem öffnen. Für den Upload muss man dann passend Reset drücken, oder wieder brücken.

In wie weit kann der Arduino das ab?

Ewig + 3 Tage

HiHo, zuerst einmal schon vielen Dank für die schnellen Antworten.

@combie OK, das wußte ich noch nicht. Würde ich aber (noch) nicht machen wollen, da ich mir noch nicht sicher bin, ob der UNO die endgültige Variante sein wird.

@HotSystems Also, ich lese alle 5 Minuten Temperatur und Luftfeuchte aus meiner Heimautomation aus und schicke diese Werte dann an den Arduino, damit dieser die in ein für meine Wetterstation verständliches 433MHz-Paket verpackt. Der Arduino ist per USB-Kabel an den Rechner, auf dem das Python-Script läuft, angeschlossen.

Hmmm, SoftwareSerial, schonmal gehört, aber noch nicht (bewusst) mit gearbeitet ... wie würde denn da die Verbindung zum Rechner stattfinden? Da müsste ich ja dann wahrscheinlich noch ein wenig Hardware basteln, oder?

Die Lösung von combie ist sicher die Einfachste und kann ja auch wieder rückgängig gemacht werden.

SoftwareSerial ist eine serielle Schnittstelle, die mit einem USB-Serialadapter auch Daten übertragen kann, aber nicht die vorhandene USB-Schnittstelle verwendet. Der Anschluss erfolgt über fast beliebige Pins des Arduino.

Der Hardwareaufwand hällt sich in Grenzen.