Seeeduino mit Raspberrypi programieren - verdrahten

Hallo

Ich hab mir den Seeeduino Lite zugelegt bei dem man auf 3v3 schalten kann.. Kann der Seeeduino mit 3v3 programiert werden bzw. kann man den Rpi direkt ohne levelshifter anschliessen? Habe gelesen dass die Schnittstellen trotzdem nur mit 5 funktionieren sollen... mfg

Habe gelesen dass die Schnittstellen trotzdem nur mit 5 funktionieren sollen...

Schnittstellen am Rasberry oder am Arduinonachbau? Grüße Uwe

Hallo, mich interesiert die SPI/i2C/UART Schnittstelle des Seeeduino, die ich dann mit dem RPi vernetzen würde um z.b. zu flashen oder einfach nur Seriell Daten zu übertragen…
Ev. wäre Software.Serial auch interesant…
mfg

und was hast du inwzischen versucht? Ich sehe keine Links.

Was meinst du? Hab noch nix versucht, will den Rpi ja nicht kaputt machen... Möchte vorher wissen ob die Schnittstellen am Seeeduino alle auf 3v3 pegel arbeiten..

Anwendungen gibts viele... Hier ein paar links und so... http://codeandlife.com/2012/12/27/raspberry-pi-as-arduino-hdmi-shield/ http://blog.stevemarple.co.uk/2012/07/avrarduino-isp-programmer-using.html http://fritzing.org/projects/programming-arduinoavr-chips-with-raspberry-pi-a-l/ http://louisthiery.com/spi-python-hardware-spi-for-raspi/

Also, ich finde dieses ist recht eindeutig: http://www.seeedstudio.com/wiki/Seeeduino_v3.0 Und da findeste auch einen Schaltplan, welcher alle diese Fragen eindeutig beantworten sollte.

Aber was solls, dann lese ich mal das wichtigste vor:

Kann der Seeeduino mit 3v3 programiert werden bzw. kann man den Rpi direkt ohne levelshifter anschliessen?

Wenn du den Seeeduino auf 3,3V einstellst, ja.

Habe gelesen dass die Schnittstellen trotzdem nur mit 5 funktionieren sollen...

Ja, das ist bei USB so üblich. Und das ist bei beiden so! Also auch kein Problem.

Hallo

Danke für die Info.. Wobei, ich hab den Lite der auf den Leonardo basiert mit dem ATmega32U4... Der hat keinen Controller für den USB... Usb wird aber trotzdem funktionieren da bin ich mir sicher.. War mir nur unsicher wegen der Pins, hab da das Kommentar gelesen >

Der Atmega32U4 ist der Controller für USB. Und USB hat einen 5V Pegel. Schau dir die Schaltpläne an. Mess die Pins nach. Sollte aber 3V3 Logik sein. Ein Pro Mini 3V3/8MHz wäre hier aber die deutlich bessere Wahl gewesen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass z.B. i2c auf 5 V läuft, wenn der Prozessor auf 3,3V eingestellt ist. Wo sollen die her kommen?

Aber nochmal, vielleicht ist es ja eben untergegangen: Der Schaltplan gibt Auskunft! (für den lite gibts bestimmt auch einen) Und nachmessen kann man ja auch noch!

alles ohne Gewähr

I2C und SPI haben nichts mit der USB Schnittstelle zu tun. Für den Lite gibt es auf der Hersteller Seite den Schaltplan für Eagle. Dort sieht man auch, wie der Switch geschaltet wird.

Hier der Schaltplan

Wenn ich das richtig verstanden habe wird UCAP auf 3v3 geswitcht... Die 5V bleiben dran...????

Bahnhof…
Was hat dein Verbindungsproblem mit ucap zu tun?
Und wo bleiben die 5V dran?

der schalter schaltet 3v3 auf ucap wenn ich den plan richtig gelesen habe... Was bewirkt das?

Wenn der Schalter auf 3,3V steht, dann kann der interne Spannungsregler des atmega32U4 nicht mehr sicherstellen, dass an ucap 3,3V anliegen. Das kann er nur, wenn der Baustein mit 5V betrieben wird. Darum wird der innere Regler übergangen und (über den Schalter) direkt 3,3V eingespeist.

das heisst dann also dass der chip nur 3v3 bekommt und somit nicht 5v an den SPI/UART usw pins keine 5v anliegen können?

Ja, damit wirst du wohl recht haben! 8) Und das dürfte sogar die Idee sein, welche überhaupt zu dem Schalter geführt hat..... 8)