Sensorwerte über USB in *.txt Datei speichern

Hallo zusammen, bin neu hier, ich hoffe es passt, wenn ich hier Deutsch schreibe.

Ich möchte folgendes Projekt realisieren:
ein Temperatursensor liest einen Wert ein und rechnet ihn in Grad Celsius ein, dieser Wert wird dann über das USB Kabel in eine *.txt Datei geschrieben/gespeichert.

Ich habe eigentlich alles so weit, dass ich den Wert am seriellen Monitor ausgeben kann, jedoch weiß ich nicht, wie ich diesen in eine Textdatei bringen kann. Gibt es da irgendeinen Trick?

Denn ich möchte ungern ein C-Programm laufen lassen, dass jeden einzelnen Wert mit Mauszeiger- und Tastatursimulation in ein txt. File kopiert.

Danke für eure Lösungsvorschläge:
danienco

danienco:
Ich habe eigentlich alles so weit, dass ich den Wert am seriellen Monitor ausgeben kann, jedoch weiß ich nicht, wie ich diesen in eine Textdatei bringen kann. Gibt es da irgendeinen Trick?

Verwende auf dem PC einfach NICHT den "seriellen Monitor", sondern verwende auf dem PC ein "serielles Terminalprogramm", das mehr Features hat als der serielle Monitor von Arduino.

Zum Beispiel für Windows dieses Terminalprogramm: Realterm
https://realterm.sourceforge.io/

Suche dann bei den Funktionen des Terminalprogramms nach einer Funktion "Log to File" und aktiviere diese! Das Terminalprogramm loggt Dir dann alles, was über die serielle Schnittstelle ankommt, in eine Textdatei auf dem PC mit.

Realterm kann sogar noch mehr, zum Beispiel Datenzeilen, die Du ohne Zeitstempel sendest, beim Abspeichern mit einem Zeitstempel versehen abspeichern. Beim Realterm-Programm würde dieses Feature "Timestamps on pattern match or newlines" heißen.

danienco:
... jedoch weiß ich nicht, wie ich diesen in eine Textdatei bringen kann. Gibt es da irgendeinen Trick?

Wenn ich Dich richtig verstehe, möchtest Du das, was Du im seriellen Monitor siehst, in eine Textdatei schreiben.

Das geht mit dem seriellen Monitor der IDE meines Wissens nach immer noch nicht. Ich benutze für solche Zwecke „minicom“, für Dich ist (falls Du Windows benutzt) hterm vermutlich besser. Dort guckst Du nach einer „capture“- oder Log-Funktion. Wenn die gestartet ist, landen die Sachen, die über die serielle Schnittstelle reinkommen, in einer reinen Textdatei. Vielleicht hilft das hier.

Gruß

Gregor

Danke für die Antwort, ich benutze das Programm CoolTerm, dies hat den zusätzlichen Vorteil, dass dieses nicht installiert werden muss, außerdem ist es sehr einfach zu verstehen!

Konnte das DOS nicht mit "COM0 > file.txt" ? wobei die richtige COM Schnittstelle einzusetzen ist.
Grüße Uwe

danienco:
Danke für die Antwort, ich benutze das Programm CoolTerm, dies hat den zusätzlichen Vorteil, dass dieses nicht installiert werden muss, außerdem ist es sehr einfach zu verstehen!

Was meinst Du mit „muss nicht installiert werden“?
Wenn es einfach zu verstehen wäre, müsstest Du nicht fragen.

Gruß

Gregor

danienco:
Danke für die Antwort, ich benutze das Programm CoolTerm, dies hat den zusätzlichen Vorteil, dass dieses nicht installiert werden muss, außerdem ist es sehr einfach zu verstehen!

gregorss:
Wenn es einfach zu verstehen wäre, müsstest Du nicht fragen.

Ich sehe eigentlich keine Frage. :slight_smile:
Verstehe das so, dass es ohnehin funktioniert, der TO aber ein anderes Programm verwendet, als die vorgeschlagenen Realterm, minicom oder hterm.

Das angesprochene CoolTerm kann auch "capture to textfile".

gregorss:
Was meinst Du mit „muss nicht installiert werden“?
Wenn es einfach zu verstehen wäre, müsstest Du nicht fragen.

Gruß

Gregor

es ist ein Portable Programm,

UND...ich habe gefragt, dann wurde mir der Tipp gegeben nicht den Arduino Serial Monitor zu verwenden, worauf ich mich auch die Suche nach Seriellen Monitoren gemacht habe und habe CoolTerm gefunden.
Dieses Programm ist einfach und selbsterklärend.

Mit dieser "Antwort" wollte ich mich für den Tipp bedanken und meine Erfahrungen mit allen Anderen teilen.

uwefed:
Konnte das DOS nicht mit "COM0 > file.txt" ? wobei die richtige COM Schnittstelle einzusetzen ist.
Grüße Uwe

Danke für die Antwort, ich habe dies nicht ausprobiert, klingt auch irgendwie kompliziert (Ich kenn mich mit DOS nicht wirklich aus...)