Servo hacken

Hallo Elektroniker

Wie man ein Servo hackt kann man ja auf unzähligen Webseiten nachlesen.
Zweck der Aktion ist, den Drehwinkel von meist 180°, auf unendlich zu erweitern.
Dazu wird Das Poti durch 2 Festwiderstände ersetzt und die mechanische Begrenzung entfernt.

Was ich jetzt noch nicht verstehe und auch nirgendwo erklärt finde ist,
ob ich das Servo jetzt um exakt 200° oder 400° drehen lassen kann.
Immer vorausgesetzt, das die Gradzahl mit den Servoschritten überhaupt erreichbar ist.

Angesteuert wird ein Servo ja über Pulsweiten, 1ms ganz links, 2ms ganz rechts.
Den Sprung über den Nullpunkt kann ja die Software machen.
Soweit verstanden.
Aber warum ist dann überhaupt ein Poti eingebaut?

Mit der Bitte um eine Antwort

Gruß Kolja

Wieviel Foren noch.... ?
https://www.mikrocontroller.net/topic/388603

Nein ohne Rückkoplung (Potentiometer) kann man ein Servo nicht auf eine gewissen Winkel einstellen.
Grüße Uwe

Auf Mikrokontroller.net wurden gerade keinen Threads mehr angezeigt.
Dafür gab es tausenden Spamthreads.
Weil ich vermutete, das auch mein Thread der Säuberung zum Opfer fallen wird,
habe ich den Text hier gepostet.

Die Antwort dort war aber auch eindeutig:

Kein Poti, keine Position.

Gruß Kolja

Ohne Mehrgang-Präzisionspoti macht das ganze überhaupt keinen Sinn. Kostenpunkt solcher Bauteile liegen schnell im 2 stelligen Bereich.

So etwas reicht nicht: https://www.conrad.de/de/spindeltrimmer-25-gang-linear-05-w-500-9000-bourns-3296y-1-501lf-1-st-447309.html?gclid=CjwKEAiA_ra1BRDV-byb_aDqpQoSJAA-ofB98vDk8xgNTQd4ks6jZ4MvG7cXj7FsvRyxSd5rfIAxjhoCVg3w_wcB&insert_kz=VQ&hk=SEM&WT.srch=1&WT.mc_id=google_pla&s_kwcid=AL!222!3!77866931337!!!g!!&ef_id=VbqlVwAABe6IWuSC:20160201072330:s

Wenn du das mechanisch gut angekoppelt bekommst, müsste es gehen. Evtl. brauchst du aber einen anderen Widerstandswert.

Und dann natürlich keine Festwiderstände, sondern dies Als Poti anschließen