Servo mit Firmata für Katzenklappe

Hallo, und guten Morgen

Ich hätte da mal ein Problem, wo ich nicht genau weiß, wo ich weiter suchen soll.
Ich will via Firmata am FHEM ein Servo steuern das die Katzenklappe verriegeln soll.

Ich habe das Problem auch schon bei anderen Projekten beobachtet, konnte es aber nicht wirklich lösen.
Ich schließe ein kleines PWM Servo ( 9G ) an 5V GND und Pin 9 an.
Der Arduino ( egal ob Uno oder Mega2560 ) hat noch ein Ethernet Shield.
Dann fährt das Servo in Grundposition und der Arduino resettet sich des Öfteren und die Netzwerkverbindung bricht natürlich auch ab.

Ich dachte zuerst das ist ein Problem mit der Spannungsversorgung. Habe verschiedene Netzteile zwischen 5V - 12V getestet, aber keine Besserung.

Wenn ich dann der Servo abklemme, läuft der Arduino wieder stabil. Hatte das Problem auch schon bei anderen Dingen wie Buzzer, LEDs und DS18B20 usw.

Das Problem IST die Spannungsversorgung!

Und zwar bricht die 5V des Arduino zusammen, weil das Servo mehr Strom zieht, als der Arduino-5Vregler liefern kann.

Du brauchst ein zusätzliches 5V Netzteil, um das Servo extra zu versorgen.
Also idealerweise ein Netzteil für den Arduino, und ein zweites (5V) für den Servo.

Alternativ kannst du auch Arduino und Servo aus einem 5V Netzteil versorgen, das muss dann aber mindestens 2A liefern können.

Was ist besser, den Arduino über den USB Port oder über den Netzteilstecker mit Spannung versorgen?
Ich vermute jetzt mal der Netzteilstecker ist 1 Wahl?

Habe das mal nachgemessen, das gemeine Multimeter war zu langsam, habe mir die Spannung mit dem Oszilloskop angeschaut, und es gab wirklich Spannungseinbrüche und dann folgte natürlich der Reset.
Werde dann wohl auf mein Shield evtl. eine USB B Buchse löten und darüber die Gerät mit Spannung versorgen, und die Masse mit der Masse vom Arduino verbinden.
Oder hat jemand einen besseren Vorschlag?

Nimm ein starkes 5V Netzteil, mind. 2A. und speise das direkt auf die 5V ein.
ggf lötest du irgendwo noch einen dicken Elko zwischen 5v und GND.

Wie schützt man den "dicken Elko" am besten davor, dass die "Katzenklappe" ihn einbrechen lässt ( ausser durch noch dicker ) ?

5V ---+------------> Power Servo
      |
      +--->|---+---> 5V Arduino 
        1N4001 |
               = 100 µF
               |
0V ------------+---> GND

Eine Diode (möglichst Schnell ?, Schottky damit es min 4.5V bleiben ? )
oder besser gleich ein 2. Netzteil ?

Ich denke, das ist nicht nötig.

Wenn das Netzteil so bemessen ist, dass es die Anlaufströme des Servos kann, dann hat man höchstens kurze Einbrüche an der Zuleitung durch die Schaltflanken. Das kann der Elko abpuffern (auch ohne Diode)

Zumal hinter der Diode keine 5V mehr anstehen für den Arduino sondern nur noch 4,3V