Servo

Ich habe ein Servo am Arduino angeschlossen. den Servo versorge ich über ein Netzteil (5V) mit Strom.
Der Arduino bekommt über USB seinen Strom.

Warum reagiert der Servo nur dann auf die Steuerbefehle wenn ich die Massen beider Schaltungen miteinander verbinde ?

Du musst immer einen Common Ground haben, da sonst ja die Steuerbefehle (High, Low) nicht beim Servo ankommen.

Auch bei Transistoren usw muss der Ground immer connected sein.

Spannungen werden immer zwischen 2 Punkten gemessen. Wenn Du nur die Signalleitung verbindest und die Versorgungsspanungen gegeneinander isoliert sind dann gibt es keinen Bezugspunkt . Dieser Bezugspunkt stellt die verbundene Masse dar.
Grüße Uwe

Wie ist das den bei Schaltungen mit unterschiedlicher Spannungshöhe ?
Z.B. 5V und 25V. Muss da bei der Masseverbindung beider Schaltungen ein Widerstand zwischen ?

Nein, keinen Widerstand.
1 Pol kann man immer zusammenschalten. (aufpassen: wirklich nur einen Pol, nicht versteckte Verbindungen über Gehäuße oder den Erdleiter übersehen).

Versuchs mal 2 Spannungsquellen zu messen ohne die Masse zusammenzuschließen. zB +5V und +25V; eigentlich müßtest Du 20V messen.
Du wirst keine significaten Werte messen. Wenn Du etwas mißt, dann sind es Störungen die das Multimeter mißt, weil es einen sehr hohen Eingengswiderstand besitzt.

Grüße Uwe

Prinzipiell kannst du ein normales PC-ATX-Netzteil für den Test hernehmen: Die Molexstecker haben 4 Adern rot (5V) - schwarz (Masse) -schwarz (Masse) - gelb (12V). Die Potentialdifferenz zwischen gelb und rot könntest du nun messen, das sollte ziemlich exakt 7V geben.
Das benutzen manche Computerbastler, um Lüfter mit 7V zu betreiben, allerdings funktioniert dann das Tachosignal nicht mehr... :wink:

Ein PC-ATX-Netzteil hat einige Eigenheiten;
Zuerst mußt Du PS_ON auf Masse legen und als zweites braucht es eine minimale Last damit das Netzteil richtig funktioniert. Meist genügt eine alte Festplatte. PS_OM ist meist der grüne Kabel des 20 bzw 24 poligen Steckers.
Grüße Uwe

Hier post ich schlau, und gerade hab ich ne halbe Stunde investiert weil ich ein LED-Display an meine Decke gebaut habe, und es nicht richtig getan hat:

GND vom Netzteil nicht GND vom Controller verbunden :smiley:

LED-Display an der Decke. Ein neues Partyzimmer ?

Nein, ich mag solche Dinge.

Hab schon 10 x 1m RGB-Röhren an der Wand, als Display, und jetzt kommt ein 625px 10mm RGB Led Display an die Decke.

Ich mag solche Dinge auch. Drum beschäftige ich mich im Moment auch gerne mit dem TLC5940.

Der TLC ist für solche Anwendungen allerdings veraltet.

was ist dann aktuell?
Grüße Uwe

Wie heisst den die Alternative der Zukunft ?
Nach Möglichkeit im DIP-Gehäuse !

Also, um ein Display mit zb 100 x 100 Pixeln RGB mit 256 Graustufen anzusteuern bei zB 60fps könnt ihr euch ausrechnen wieviele TLC das braucht, und wieviel das kostet.

Mein Display arbeitet zb mit dem WS2801 http://dhsdz.com/upload/file/1258863693.pdf

Ich schicke die Daten aus dem Controller per i2c, was hohe Frameraten und 256 Graustufen pro RGB Led erlaubt.

Ich habe bisher noch nicht mit Matrixen gearbeitet daher meine Frage.

Die Leds in einer Zeile steuerst Du mit dem WS2801.
Mit welchem IC schaltest Du zwischen den einzelnen Zeilen hin und her ?

Wieviel Leds lassen sich mit einem WS2801 unabhängig voneinander steuern ?

Hallo apogee

Du brauchst für jedes RGB LED einen WS2801. Etwas viele ICs finde ich :wink:

@ Megaionstorm

Da jedes LED einen eigenen Treiber hat arbeitest Du nicht mit Matritzen sondern schaltest alle Treiber in Reihe.

Grüße Uwe

Sieht erst mal interessant aus, ich habe das IC jedoch noch nie in freier Wildbahn gesehen. :wink: Meine favorisierten Händler haben das Teil auch nicht im Sortiment, daher wäre ich für die Nennung einer Bezugsquelle sehr dankbar. Was kostet denn das gute Stück im Vergleich zum großen TLC-Baustein?

WS2801 RGB LED-Pixel Treiber:

Ich importiere die Led-Pixel in grossen Mengen für Discotheken usw. Preise kann ich da leider nicht nennen, liegt aber deutlich unter dem Preis eines TLC im Einkauf.

Eine Bezugsquelle an sich kenne ich nicht, da mein Wholesaler fertig verkabelte, ipv65 verschweisste 10mm RGB Diffus-Leds mit eingebautem Chip liefert.

Du brauchst für jedes RGB LED einen WS2801. Etwas viele ICs finde ich

Alle modernen Displays arbeiten so. Das System ist Plug-n-playfähig, bedeutet die Adresszuweisung funktioniert softwareseitig.