SIM 800L Probleme

Moin,
Ich habe das SIM 800L Modul an meinen Arduino angeschlossen und einen Testcode geladen. Ich bekomme keine Rückmeldung über den seriellen Monitor. Die LED´s am Modul blinken schnell. Laut Datenblatt heißt das “suche nach Verbindung”
Woran kann das liegen?
Aufbau: siehe Foto

Code:

#include <GSMSim.h>
#include <SoftwareSerial.h>

#define RX 7
#define TX 8
#define RESET 2
#define BAUD 9600


GSMSim gsm(RX, TX, RESET);

/*
 * Also you can this types:
 * GSMSim gsm;
 * GSMSim gsm(RX, TX);
 * GSMSim gsm(RX, TX, RESET, LED_PIN, LED_FLAG);
 */


void setup() {
  // put your setup code here, to run once:
  
  Serial.begin(9600);

  Serial.println("GSMSim Library - Module Information");
  Serial.println("");
  delay(1000);

  //gsm.start(); // baud default 9600
  gsm.start(BAUD);
  
  
  Serial.print("Manufacturer:\t\t");
  Serial.println(gsm.moduleManufacturer());
  delay(250);
  Serial.print("Model:\t\t\t");
  Serial.println(gsm.moduleModel());
  delay(250);
  Serial.print("Revision:\t\t");
  Serial.println(gsm.moduleRevision());
  delay(250);
  Serial.print("IMEI:\t\t\t");
  Serial.println(gsm.moduleIMEI());
  delay(250);
  Serial.print("IMSI:\t\t\t");
  Serial.println(gsm.moduleIMSI());
  delay(250);
  Serial.print("ICCID:\t\t\t");
  Serial.println(gsm.moduleICCID());
  delay(250);
  Serial.print("Is Connected?:\t\t");
  Serial.println(gsm.isRegistered());
  delay(250);
  Serial.print("Signal Quality:\t\t");
  Serial.println(gsm.signalQuality());
  delay(250);
  Serial.print("Operator:\t\t");
  Serial.println(gsm.operatorName());
  delay(250);
  Serial.print("Operator From Sim:\t");
  Serial.println(gsm.operatorNameFromSim());
  delay(250);
}

void loop() {
  // put your main code here, to run repeatedly:

}

Das schnelle Blinken liegt an der fehlenden Verbindung.
Dein SIM800L hat nicht eingebucht, weil dein Netz zu schwach ist.

Du siehst keine serielle Ausgabe, weil du RX und TX vertauscht hast.

Und mit der Spannung funktioniert es wohl nicht.
Die meisten SIM800L brauchen 4,2 Volt zum Betrieb, nicht 5 Volt.
Aber wir kennen dein SIM800 nicht.

(CODE RX) 7 auf SIM RXD
(CODE TX) 8 auf SIM TXD
ist doch richtig.
Dieses Modul funktioniert mit 5v.

kingpros:
(CODE RX) 7 auf SIM RXD
(CODE TX) 8 auf SIM TXD
ist doch richtig.
Dieses Modul funktioniert mit 5v.

Ich habe doch geschrieben, ist vertauscht.
Nein, so ist es nicht richtig. RX muss immer auf TX.

Dann zeig uns mal einen Link (Hyperlink zum anklicken) des Teils.
Allerdings ist der Strom aus dem Arduino zu gering. Du brauchst min. 2A.

Okay, in dieser Anleitung wird tx auf tx und rx auf rx gelegt. Ich habe das gleiche Modul. Auch wenn ich dieser Anleitung folge bekomme ich keine Rückmeldung.

SIM
dieses Modul soll auch mit 5v funktionieren. Ich habe zur Stromversorgung ein Netzteil auf meinem Breadboard.

Ok.....das sieht dann wohl danach aus, hier muss RX auf RX und TX auf TX.....sehr merkwürdig.

Und Glückwunsch, du hast so ein Mist-Modul, wo 2 Dioden aus 5 Volt dann 4,3 Volt machen sollen.
Das kann funktionieren, muss aber nicht. Und meist funktioniert es nicht.
Ich habe es in einem Projekt mit einem SIM800L so versucht und nie zum Laufen bekommen.
Mit einem StepDown auf 4,2 Volt hat es sofort und sicher funktioniert.

Speise die 4,2 V hinter den Dioden ein und du wirst staunen.

Ach und nochmal, auch wenn ich mich wiederhole.
Der Strom aus dem Arduino reicht nicht aus, auch wenn es so oft gezeigt wird.
Diesen Tutorials darf man nicht glauben.

Ups....sorry.
Grad gesehen, dein Bild ist größer, als ich es gesehen habe.
Du nimmst die 5Volt von einem externen Netzteil.
Welchen Strom liefert das ?

Softwareseriell ist anders herum definiert,

SoftwareSerial mySerial (rxPin, txPin);

als in Deiner Anleitung:

SoftwareSerial serialSIM800(SIM800_TX_PIN,SIM800_RX_PIN);

Gruß Tommy

Sehr aufschlussreich danke. Mein Netzteil liefert 12v 1a und speist so eine Platine(1. Foto). Ich weiß nicht ob es dann bei 5v 2a liefern kann.
Ich werde es mal so machen:

12v Bleibatterie als Spannungsquelle und nochmal probieren.
wenn es nicht klappt
mit einem Steppdown auf 4,2v und hinter den beiden Dioden (2. Foto richtig? ) Strom zuführen.

Wenn ein Netzteil nur 1A liefert, kann nicht plötzlich 2A daraus werden.
Auch nicht mit der von dir genutzten Platine.

Ob der Anschluss auf der Platine so richtig ist, kann ich nicht sagen, das musst du messen.

die Spannung schwankt zwischen 3,2 und 4,2v wenn ich hinter den Dioden Messe(Foto mit der Messspitze).

sieht für mach nach Anzeichen aus das die Regelung hier nicht funktioniert.
ja den punkt habe ich raus gemessen.

kingpros:
die Spannung schwankt zwischen 3,2 und 4,2v wenn ich hinter den Dioden Messe(Foto mit der Messspitze).

sieht für mach nach Anzeichen aus das die Regelung hier nicht funktioniert.
ja den punkt habe ich raus gemessen.

Warum der schwankt, ist mir unklar. Aber das ist def. nicht richtig, somit wohl das Problem.
Dann ist wohl auch der Punkt richtig.

Hi

ACHTUNG bei Blei-Batterien (KFZ-Akku o.Ä.)
Die können STROM OHNE ENDE liefern und werden bei einem Kurzschluß Deine Platine zerstören, Leiterbahnen verdampfen lassen und/oder in Feuer aufgehen lassen!!!

NIEMALS ohne Strombegrenzung an Elektronik (oder Test-Strippen ... 60A (fettes Netzgerät muahaha) ließen die (ok, chinesischen 0,5mm² Spieldraht) Kroko-Strippen binnen Sekunden 'verschwinden' - und gestunken hat's wie Hulle)

Lieber ein kleines 'Labor-Netzgerät' mit eingestellter Strombegrenzung auf 'knapp über dem angestrebtem Maximum', gibt's bis 15V/2A für kleines Geld z.B. auf eBay.

MfG

Ich habe das mal recht eindrucksvoll mit einem 17er Maulschlüssel erlebt, der auf die Pole eines 6V-KFZ-Akkus gefallen ist. Der ist in Sekundenbruchteilen zerschmolzen.

Gruß Tommy

postmaster-ino:
Hi

ACHTUNG bei Blei-Batterien (KFZ-Akku o.Ä.)
Die können STROM OHNE ENDE liefern und werden bei einem Kurzschluß Deine Platine zerstören, Leiterbahnen verdampfen lassen und/oder in Feuer aufgehen lassen!!!

NIEMALS ohne Strombegrenzung an Elektronik (oder Test-Strippen ... 60A (fettes Netzgerät muahaha) ließen die (ok, chinesischen 0,5mm² Spieldraht) Kroko-Strippen binnen Sekunden 'verschwinden' - und gestunken hat's wie Hulle)

Lieber ein kleines 'Labor-Netzgerät' mit eingestellter Strombegrenzung auf 'knapp über dem angestrebtem Maximum', gibt's bis 15V/2A für kleines Geld z.B. auf eBay.

MfG

Danke für den Tipp. Werde mal schauen. Habe immer eine Flachsicherung mit eingebaut.

Hi

Die Sicherung schadet mit Sicherheit nicht, wird aber Deine Schaltung auch nicht beschützen!
Für Elektronik ist eine Sicherung eh viel zu langsam, hinzu kommt, daß eine normale Schmelz-Sicherung Pi x Daumen den 10-fachen Nennstrom braucht, um binnen 200ms (für Elektronik sind Das Ewigkeiten) auszulösen.
Leiterbahnen wird's dabei auch schon zerlegt haben, verpolte ICs werden Ihre inneren Werte nach Außen pusten, aber zumindest gegen Brand ist Das nicht die schlechteste Idee!

Bei Versorgung mit einem Steckernetzteil, gerne auch 5A, wird Dir eine Sicherung, sofern Du als Nennwert nicht 500mA (0,5A) oder weniger gewählt hast, die Sicherung wohl aber auch nur selber sau heiß werden.

MfG

PS: 17er Schlüssel legt man ja nicht auf Batterien ab :wink: (heftig heftig, vll. Mal auf YT suchen, selber machen muß ich Das nicht)

kingpros:
Danke für den Tipp. Werde mal schauen. Habe immer eine Flachsicherung mit eingebaut.

Ob nun Batterie oder Netzteil, du solltest darauf achten, genug Strom zur Verfügung zu haben.
Die SIM800L sind beim Einbuchen sehr Stromhungrig.

Also: ich habe die SIM Einheit jetzt mit stabilen 4.2v versorgt. Trotzdem bekomme ich bei verschiedenen Cods und Tests keine Ergebnisse. Auch eine Verbindung (die Status LED blinkt alle ca. 3 Sekunden wenn eine Verbindung hergestellt ist. ansonsten jede ca. Sekunde)wird nicht hergestellt. Ich habe die Karte im Handy ausprobiert. PIN habe ich ausgeschaltet und die Verbindung ist auf "2 von 3 Balken"
Ich schreibe dem Händler das er ein defektes Modul geliefert hat.