Software auf arduinoesisch programmieren

Hallo,

ich würde gerne auch Software inkl. GUI auf arduinoesisch programmieren.

Nach allem, was ich so im Netz gelesen habe kann ich mir das abschminken,
weil es schlichtweg nicht vorgesehen ist.

Welche Richtung/Programmiersprache würdet Ihr mir im Hinblick auf einfach zu erstellende GUIs empfehlen (PC oder Mac)?

Gruß Chris

Nach allem, was ich so im Netz gelesen habe ...

Naja...
evtl. das falsche gelesen?

ich würde gerne auch Software inkl. GUI auf arduinoesisch programmieren.

Was hindert dich?

Welche Richtung/Programmiersprache würdet Ihr mir im Hinblick auf einfach zu erstellende GUIs empfehlen (PC oder Mac)?

Alle(99,99%) aktuellen Betriebssysteme sind heutzutage in C geschrieben.

Viele GUI Anwendungen sind in C++ geschrieben.
Für alle Betriebssysteme gibt es C++ Compiler.

arduinoesisch programmieren
Was du als arduinesisch beschreibst ist: C++ mit C Anteilen.

Hier bekonnst du jetzt eine Auflage von mir, eine klare Arbeitsanweisung:
Du schaffst dir das Buch an, und lernst es auswendig.

combie:

arduinoesisch programmieren
Was du als arduinesisch beschreibst ist: C++ mit C Anteilen.

Und viele Bibliotheken mit denen Du die Hardware (Arduino und Erweiterungen) einfach ansprechen kannst.

Grüße Uwe

Wenn du ähnlich wie ardunäsisch schreiben willst solltest du bei Processing vorbeischauen .
>HIER<
Da wirst du auch die Verwandtschaft sehen.

Gruß
DerDani

Ein ganz brauchbarer Einstieg ist Processing (processing.org), läuft unter Linux, Mac und Win - ist gewissermaßen das Gegenstück zur Arduino-IDE für "richtige" Computer (C++ "Dialekt").

Allerdings hats Processing nun leider nicht wirklich so mit systemtypischen GUI-Elementen (obwohl es stark grafisch geprägt ist), ist alles irgendwie wie "selbstgemalt".

War auch primär für die Kommunikation mit Arduino-Projekten gedacht und wird nebenher auch geren als Einstieg in die Spiele-Programmierung benutzt.

Anonsten kann man natürlich über die systemtypischen Schnittstellen (USB/Seriell, LAN, WLAN, Bluetooth ... bis hin zu IR) mit jeder beliebigen "erwachsenen" Programmiersprache (C++, C#, Java, VisualVasic, Xojo, Delphi, PHP ...) mit extern angeschlossenen Arduino-Projekten kommunizieren.

qualidat:
Ein ganz brauchbarer Einstieg ist Processing (processing.org), läuft unter Linux, Mac und Win - ist gewissermaßen das Gegenstück zur Arduino-IDE für "richtige" Computer (C++ "Dialekt").

Processing hat mit C++ nichts zu tun, es ist wie die Arduino IDE in Java geschrieben und arbeitet
normalerweise mit Java Programmen, es gibt auch eine Erweiterung für Python.

Whandall:
Processing hat mit C++ nichts zu tun, es ist wie die Arduino IDE in Java geschrieben und arbeitet
normalerweise mit Java Programmen, es gibt auch eine Erweiterung für Python.

Na da ist ja mal ein ganz Schlauer. Du programmierst den Arduino also in Java? Das will ich sehen ...

Die Arduino-IDE (und auch Processing) sind selbst in Java geschrieben und in Processing kann man Java-Libs einbinden, den eigenen Sourcecode schreibt man aber in C++ (oder meinetwegen in einem "C++-artigen" Dialekt).

Bei Processing ist das, was "hinten rauskommt", das "Compilat" Java-Bytecode, davon sieht aber der Programmierer (zumindest der Einsteiger) überhaupt nix ...

qualidat:
Na da ist ja mal ein ganz Schlauer.

Wenn du meinst "jemand der schon damit gearbeitet hat", stimmt.

qualidat:
Du programmierst den Arduino also in Java? Das will ich sehen ...

Wer redet von Arduino?
Meine Aussagen bezogen sich auf Processing, eine Java IDE in und für Java auf PC/Android oder JS.

qualidat:
Die Arduino-IDE (und auch Processing) sind selbst in Java geschrieben und in Processing kann man Java-Libs einbinden,
den eigenen Sourcecode schreibt man aber in C++ (oder meinetwegen in einem "C++-artigen" Dialekt).

Nein, dein "C++ Dialekt" heisst Java.

qualidat:
Na da ist ja mal ein ganz Schlauer. Du programmierst den Arduino also in Java? Das will ich sehen ...

Die Arduino-IDE (und auch Processing) sind selbst in Java geschrieben und in Processing kann man Java-Libs einbinden, den eigenen Sourcecode schreibt man aber in C++ (oder meinetwegen in einem "C++-artigen" Dialekt).

Bei Processing ist das, was "hinten rauskommt", das "Compilat" Java-Bytecode, davon sieht aber der Programmierer (zumindest der Einsteiger) überhaupt nix ...

Na, da ist ja ein ganz Hochnäsiger ohne Ahnung. Der Sourcecode, den Du in Processing schreibst, ist JAVA.
Informiere Dich erst mal ordentlich, bevor Du rumtrollst.

Gruß Tommy

Das ist also Java? Und wieso kann ich z.B. Funktionen, die ich in Processing oder der Arduino-IDE entwickle und teste, in die jeweils andere übenehmen? Etwa deshalb, weil die so garnix miteinander zu tun haben?

/**
 * Alpha Mask. 
 * 
 * Loads a "mask" for an image to specify the transparency 
 * in different parts of the image. The two images are blended
 * together using the mask() method of PImage. 
 */

PImage img;
PImage imgMask;

void setup() {
  size(640, 360);
  img = loadImage("moonwalk.jpg");
  imgMask = loadImage("mask.jpg");
  img.mask(imgMask);
  imageMode(CENTER);
}

void draw() {
  background(0, 102, 153);
  image(img, width/2, height/2);
  image(img, mouseX, mouseY);
}

qualidat:
Das ist also Java?

Ja.

qualidat:
Und wieso kann ich z.B. Funktionen, die ich in Processing oder der Arduino-IDE entwickle und teste, in die jeweils andere übenehmen?

Die Synatx von Java und C++ ist ziemlich ähnlich, so dass einfache Funktionen durchaus sowohl in Java als auch in C++ compilieren können.

qualidat:
Etwa deshalb, weil die so garnix miteinander zu tun haben?

Wer hat behauptet C++ und Java hätten nichts miteinander gemeinsam?