Spannungsteiler für Öldrucksensor, Arduino überlastet

Hallo, ich verzweifle gerade etwas an einem Öldrucksensor. Dieser arbeitet in einem recht niedrigen Widerstandsbereich mit dem er den Arduino wohl überlastet. Es geht um einen Due mit 3.3V ARef. Ich benutze ein 12V Netzteil und das gesamte Setup, ohne den Sensor, zieht etwa 130mA. Die 3.3V Leitung des Arduino Due soll ja eigentlich mit bis zu 800mA belastbar sein. Dennoch bricht die Spannung auf 3.1V ein wenn ich den Sensor mit Spannungsteiler anschließe.

Es handelt sich um einen Öldrucksensor für 0-10bar, bei einem Widerstand von 10-180ohm. Messen möchte ich vor allem im Bereich von 3-6bar, was ca 70-125ohm entspricht. Ich verwende einen 50ohm Widerstand im Spannungsteiler, das kommt zusammen auf ca 50mA bei 0 bar. Wenn ich den Widerstand deutlich größer wähle, um den Strom zu begrenzen, werden die Messwerte recht unscharf weil ich nur noch auf ca. 0.2V Spannungsbereich messe. Welche Möglichkeiten habe ich denn noch? Sollte ich für den Sensor besser einen externen 3.3V Spannungswandler benutzen?

gsezz: Die 3.3V Leitung des Arduino Due soll ja eigentlich mit bis zu 800mA belastbar sein. Dennoch bricht die Spannung auf 3.1V ein wenn ich den Sensor mit Spannungsteiler anschließe.

Verwendest Du zum Anschließen überhaupt den mit "3.3V" beschrifteten Pin?

Oder klemmst Du vielleicht Deine Schaltung an AREF an und überlastest den AREF Output damit hoffnungslos?

Die Idee mit einem niederohmigen Spannungsteiler an einer separaten Spannung ist sicherlich die Beste. Falls die Spannung > 3,3V ist, bemesse den Teiler mit dem Vorwiderstand so, das max 3.3V in der Teilermitte stehen. Zur Sicherheit damit du den Due nicht erschießt, von der Mitte noch einen ca. 1K in Richtung Due und am Eingang noch eine Zenerdiode 3.3V nach Masse ("Kopf" nach oben).

TERWI: Die Idee mit einem niederohmigen Spannungsteiler an einer separaten Spannung ist sicherlich die Beste. Falls die Spannung > 3,3V ist, bemesse den Teiler mit dem Vorwiderstand so, das max 3.3V in der Teilermitte stehen. Zur Sicherheit damit du den Due nicht erschießt, von der Mitte noch einen ca. 1K in Richtung Due und am Eingang noch eine Zenerdiode 3.3V nach Masse ("Kopf" nach oben).

Da eine Zenerdiode bereits vor der Zenerspannung ein bißchen zu leiten beginnt kann die analoge Spannung nicht bis 3,3V gehen sondern muß ein Stück niedriger sein. Der Druksensor darf also bei max Druck nicht 3,3V liefern sondern zB 2,5V. Grüße Uwe

Danke für die Antworten.

Sensor und Spannungsteiler hängen zwischen GND und 3.3V. ARef benutze ich derzeit nicht.

Dann würde ich einen TS2940 3.3V Spannungsregler verwenden. Dessen 3.3V schließe ich dann einfach an ARef des Due an? Muss ich dann diesen SMD Jumper von 3.3V auf aref umlöten?