Stecken statt Löten? - Anfänger braucht Hilfe

Hallo ihr lieben Leute :)

Ich würde gerne mit einem Arduino (Uno?) NeoPixels nutzen bzw. programmieren im Bereich von Kleidung/Kostümen.

Ich bin komplett neu in der Materie (auch was allg. Elektronik angeht) und frage mich jetzt, ob ich die LEDs auch nur an den Arduino Uno oder einen anderen Mircocontroller (ich weiß noch nicht, welchen man für welches Projekt braucht) anstecken kann, statt direkt zu löten. Ich würde den Controller nämlich gerne mehrmals nutzen und immer anders programmieren, alles andere scheint mir für meinen Nutzen verschwenderisch und zu teuer.

Konkrete Frage also: Kann ich direkt an die Pins vom z.B. Uno oder auch LilyPad temporär aber haltbar stecken oder muss ich an die Pins Kabel löten und dann nach ca. 3 cm in einen Stecker löten? Wenn letzteres die Antwort ist: Wie sieht so ein Stecker aus, wie heißt er, gibt es Anleitungen dafür? (Da ich eigentlich nur LED-Projekte umsetzen möchte, bräuchte ich ja eigentlich eh immer die gleichen Pins, daher wäre Löten und dann ein Stecker sinnvoll, oder?)

Kurz zu mir: Ich weiß wie man lötet, ich weiß wie Stromkreisläufe funktionieren, ich hab das mit den Widerständen verstanden und kann auch die Beispiel-Programmierungen verstehen und für meine Zwecke abändern und anpassen. Danach hört mein Wissen so ziemlich auf...

Ich würde mich sehr über Antworten freuen und hoffe, dass ich mich nicht allzu dumm anstelle. Aber irgendwo fängt ja jeder mal an und ich lese mich seit Tagen in alles ein, was ich finden kann :)

Also nur stecken würde ich vermeiden, da gerade auf Kleidung mehr Bewegung ist.

Dann solltest Du Dir klar machen, was Du willst (bunt, einfarbig, wie viele).

Danach kommt Stromversorgung und wie lange soll es laufen?

Dann solltest Du Dir klar werden, welche LED Du verwenden willst. WS2812, APA102, einzelne einfavhe RGB-LED, einfarbige LED, Mini-LED, ...

Welche Kenntnisse kann bei den Trägern vorausgesetzt werden? Verpolsicherheit nötig?

Danach kann man anfangen, sich über Steckverbinder Gedanken zu machen.

Gruß Tommy

wholegrain: ... Kann ich direkt an die Pins vom z.B. Uno oder auch LilyPad temporär aber haltbar stecken oder muss ich an die Pins Kabel löten und dann nach ca. 3 cm in einen Stecker löten? Wenn letzteres die Antwort ist: Wie sieht so ein Stecker aus, wie heißt er, gibt es Anleitungen dafür?

Du musst nicht löten, sondern kannst durchaus eine Steckverbindung einsetzen. Was für eine Steckverbindung Du brauchst, hängt davon ab, wieviel Pole Du benötigst und ob die Steckverbindung bestimmten Anforderungen genügen muss (verpolsicher? wasserdicht? sicher gegen Herausrutschen? ...). Statt einer Steckverbindung kannst Du auch Klemmen verwenden. Auch da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Es gibt für beide Möglichkeiten unzählige Stecker/Buchsen/Klemmen. Was empfehlenswert ist, können Dir andere Anwesende sicher besser sagen. Ich gehe für solche Sachen einfach in den nächsten Elektronikladen und gucke, was der hat, wieviel es kostet usw.

Gruß

Gregor

PS: Oh, ich sehe gerade, dass ich Dich möglicherweise falsch verstanden habe. Wenn es um die Verbindung mit der Pin-Leiste geht: Es gibt Stecker, die wie Jumper aufgesteckt werden. Dort kommen dann z. B. zwei oder drei Kabel heraus, an die Du etwas anlöten kannst. Wenn es ein bisschen sicherer sein soll, nehme ich z. B. 8-polige Buchsenleisten und löte dort an, was dran soll.

wholegrain: Ich würde gerne mit einem Arduino (Uno?) NeoPixels nutzen bzw. programmieren im Bereich von Kleidung/Kostümen.

Lady Ada von Adafruit macht sowas zu gerne und bietet daher auch Platinen zum Festnähen und mt LiPo Anschluß an.

wholegrain: (Da ich eigentlich nur LED-Projekte umsetzen möchte, bräuchte ich ja eigentlich eh immer die gleichen Pins, daher wäre Löten und dann ein Stecker sinnvoll, oder?)

So mache ich das, daher wäre dies meine Antwort gewesen. Die Steckverbindungen sollten eine Zugentlastung und Verpolungsschutz haben.

wholegrain: ... oder einen anderen Mircocontroller (ich weiß noch nicht, welchen man für welches Projekt braucht) ...

Nano, ProMini oder Teensy wären, abgesehen von den Adafruit-Sachen, mögliche Kandidaten.

wholegrain: ... NeoPixels ...

Weniger kritisch sind welche mit Takt und Daten getrennt wie APA102 (DotStar). Außerdem ist eine zehnfach höhere Framerate möglich.

Alle Links dienen der Illustraton und sind keine Kaufempfehlungen.

Tommy56: Also nur stecken würde ich vermeiden, da gerade auf Kleidung mehr Bewegung ist.

In meinem jugendlichen Leichtsinn dachte ich, die Stecker für die paar Stunden des Tragens mit Klebeband zu verstärken.

Dann solltest Du Dir klar machen, was Du willst (bunt, einfarbig, wie viele).

Dann solltest Du Dir klar werden, welche LED Du verwenden willst. WS2812, APA102, einzelne einfavhe RGB-LED, einfarbige LED, Mini-LED, ...

1-4 LEDs, je nach dem wie stark die Leuchtkraft ist. Und bunt sollten sie sein, ja. Ich möchte sie so programmieren, dass sie zwischen Blau, Gelb und Rot switchen (jede Farbe eine andere Dauer, manchmal blinkend etc.) Die Mini PCB sehen für mich passend aus? Obwohl bei den anderen "with integrated Driver Chip" steht (z.B. den RGBW Cool White) und ich mir nicht ganz sicher bin, wo der Unterschied liegt.

Theoretisch bräuchte ich noch einfache weiße LEDs an einem anderen Ort, aber die wollte ich im Zweifel unabhängig vom Arduino machen (da reichen ja einfache LEDS, Kabel, Schiebeknopf für An/Aus und Batterien)

Danach kommt Stromversorgung und wie lange soll es laufen?

Am liebsten Batterien, damit ich diese auswechseln kann, wenn sie leer sind. Tragezeit ist ca. 10 Stunden.

Welche Kenntnisse kann bei den Trägern vorausgesetzt werden? Verpolsicherheit nötig?

Ich bin der Träger :D

agmue: Weniger kritisch sind welche mit Takt und Daten getrennt wie APA102 (DotStar). Außerdem ist eine zehnfach höhere Framerate möglich.

Was beudeutet mit Takt und Daten getrennt? Ich dachte die NeoPixels lassen sich alle einzeln ansteuern (Also theoretisch könnte ich den 1. NeoPixel komplett anders farblich blinken lassen als den 2. und den 3.)?

Und bei den Controllern wollte ich erstmal bei den adafruit-Sachen bleiben, weil ich da dann ziemlich genau den Tutorials folgen und googlen kann (z.B. denen auf adafruit in der wearable-Kategorie ;) )

Danke schon jetzt für eure Antworten!!

wholegrain: Was beudeutet mit Takt und Daten getrennt? Ich dachte die NeoPixels lassen sich alle einzeln ansteuern (Also theoretisch könnte ich den 1. NeoPixel komplett anders farblich blinken lassen als den 2. und den 3.)?

Die "normalen" Neopixel haben eine Datenleitung und deshalb müssen die Daten in einem sehr engen Geschwindigkeitsbereich übertragen werden. Die Apa102 haben getrennte Daten- und Taktleitungen, deshalb bist Du dort in der Übertragungsgeschwindigkeit variabler.

Da dieses Thema das Lieblingsthema von Lady Ada zu sein scheint, bist Du bei ihr bestimmt gut aufgehoben.

Gruß Tommy

wholegrain: In meinem jugendlichen Leichtsinn dachte ich, die Stecker für die paar Stunden des Tragens mit Klebeband zu verstärken.

Ich habe silbernes Powerband, wie es auf Bühnen verwendet wird, damit könnte es gehen.

wholegrain: .. zwischen Blau, Gelb und Rot switchen ...

Du meinst wahrscheinlich faden?

wholegrain: ... RGBW ...

NeoPixel oder DotStar haben im Lichtpunkt (Adafruit nennt sie Pixel) LEDs und ein Ansteuerungs-IC. Bei RGB eben in Rot, Grün und Blau, bei RGBW zusätzlich noch Weiß, das dann noch in verschiedenen Nuancen cool bis warm. Da unterscheiden sich NeoPixel oder DotStar nicht, der künstlerische Effekt ist gleich.

Unterschiedlich ist nur die Kommunikation Arduino nach NeoPixel oder DotStar, siehe #5.

wholegrain: (Also theoretisch könnte ich den 1. NeoPixel komplett anders farblich blinken lassen als den 2. und den 3.)?

Auch praktisch :)

Bestimmte Controller sind so billig (zB China Versionen oder ESP8266) daß es keinen Sinn macht diese nicht am Projekt zu belassen. Die LED läßt Du ja auch auf dem Kleidungsstück. Grüße Uwe

agmue:
Du meinst wahrscheinlich faden?

Switchen … faden … ich tippe auf „überblenden“ :slight_smile:

Gruß

Gregor