STK500

Wenn ich mit der Arduino IDE 021 ein Sketch entwickel. Kann ich dies dann mit dem STK500 auf einen Atmega8, Atmega168 oder Atmega328 übertragen so das es auch ohne Boatloader auf diesem IC lauffähig ist ?

Oder ist der Boatloader ein novum damit ein mit der Arduino IDE entwickelter Sketch auf dem betreffenden Atmega lauffähig ist ?

Hallo Megaionstorm

Der Bootloader ist nur zur Übertragung des Sketches notwendig. Der Sketch muß für den richtigen Prozessor compiliert werden und dann kann das .hex-file (Bitte korrigieren da ich nicht 100% sicher bin) per ISP übertragen. Der Sketch funktioniert ohne Bootloader. Aber ein geladener Bootloader vereinfacht das Übertragen da es aus dem IDE heraus gemacht werden kann. Mein Vorschlag: Zuerst Bootloader draufladen mit ISp und dann über IDE die Sketch. (da man dieses öfters machen muß um fehler zu korrigieren. Bei fehlerfeien endgültingen Sketch kann man siche den Bootloader sparen und direkt den Sketch draufladen.

Grüße Uwe

Der Sketch muß für den richtigen Prozessor compiliert werden und dann kann das .hex-file (Bitte korrigieren da ich nicht 100% sicher bin) per ISP übertragen.

Ist schon korrekt so. hexdatei mittels Arduino IDE erstellen und dann mit anderem Programm (avr studio oder dergeichen) die hexdatei mit einem Programmer auf den chip laden.

Den bootloader braucht man nur wenn man die USBschnittstelle des Arduinos zum hochladen des Sketches benutzen will, ansonsten nimmt er nur speicherplatz auf dem chip weg.

Ich benutz avr-dude zum hexbrennen mit nem Stange ISP

Wo speichert die Arduino IDE die Hexdateien ? Offensichtlich nicht im selben Verzeichnis in dem sich auch der Sketch befindet !

Habe gesehen das sich im Verzeichnis 'Hardware/arduino/bootloaders/skt500v2' scheinbar auch ein Bootloader befindet !

bootloader befinden sich in “hardware\arduino\bootloaders”

zumindest bei 018

Wo speichert die Arduino IDE die Hexdateien ? Offensichtlich nicht im selben Verzeichnis in dem sich auch der Sketch befindet !

The .hex file is the final output of the compilation which is then uploaded to the board. During a “Verify” the .hex file is written to /tmp (on Mac and Linux) or \Documents and Settings<USER>\Local Settings\Temp (on Windows). During upload, it’s written to the applet sub-directory of the sketch directory (which you can open with the “Show Sketch Folder” item in the Sketch menu).

siehe

http://www.arduino.cc/en/Hacking/BuildProcess

Ich habe mir gerade mal auf der Atmel Website die Anleitung zum STK500 angeschaut. Mir ist aufgefallen das der Atmega168 und der Atmega328 nicht in der Supported Device Liste der Anleitung aufgeführt werden. Beim STK600 hingegen werden allerdings beide erwähnt.

Mit welchem AVR Programmer lassen sich die beiden den beschreiben, ausser dem STK600 ?

Andere Frage ist der ATmega644PA Arduino kompatible ? Währe es nicht sinnvoller gewessen den Arduino Uno mit dem Atmega644PA auszustatten ?

Ich brenne mit einem Seeeduino, von dem ich den Chip abgelöst habe.

Alternativ mit einem Stange ISP