Strom nur in eine Richtung - Diode?

Servus,

ich habe eine Laien-Anfänger-Frage, bzw eigentlich glaube ich schon eine Antwort zu haben - mir wären ein paar Hinweise nur lieber.

Ich habe folgenden Aufbau vor:
4 Relais die jeweils 4 Magnetventile (12V) steuern sollen sowie eine einzige Pumpe, die ebenfalls über alle 4 Relais angesteuert werden soll.

Also wenn Relais 1 Schaltet soll Vetil 1 + Pumpe schalten, wenn 2 dann Ventil 2 + Pumpe …
Ich habe das Mal auf dem angehängten Foto skizziert.

Ich gehe davon aus, dass sich das mithilfe von 4 Doden realisieren ließe. Aber da hört es bei mir schon auf. Was für eine Diode ideal ist und was ich sonst noch beachten sollte… deshalb die Frage hier.

Sinn und Zweck ist ein über Arduino gesteuertes Pflanzen-Gießsyszem mit einem 4fach Relais das 4 Pflanzen mit nur 1 Pumpe versorgen soll.

Bin für konstruktive Unterstützung dankbar :slight_smile:

Da Du im Arduino-Forum fragst, wäre doch die Lösung der Pumpe einen eigenen Ausgang zu spendieren, die geeignetere Lösung.

Induktive Verbraucher (Relais, Pumpe, Magnetventil) brauchen zusätzlich Freilaufdioden, sonst grillst Du evtl. den Arduino.

Gruß Tommy

Edit: Warun schreibst Du das 2 mal?

Tommy56:
Da Du im Arduino-Forum fragst, wäre doch die Lösung der Pumpe einen eigenen Ausgang zu spendieren, die geeignetere Lösung.

Das ist ein relativ pragmatischer/doofer Grund, mein Code ist mit 100% Speicherverbrauch nicht mehr wirklich anpassbar. Auch habe ich im Gehäuse nur den Platz für die 4 Relais, keinen weiteren Platz. Es ist alles recht auf Kante genäht - sowohl Codemenge als auch Platz in den bereits fertig gebauten 3 Gehäusen.

... und nachdem ich das elektronisch lösen können sollte, wieso also die Software und Verkabelung ändern?

thymos:
Das ist ein relativ pragmatischer/doofer Grund, mein Code ist mit 100% Speicherverbrauch nicht mehr wirklich anpassbar. Auch habe ich im Gehäuse nur den Platz für die 4 Relais, keinen weiteren Platz. Es ist alles recht auf Kante genäht - sowohl Codemenge als auch Platz in den bereits fertig gebauten 3 Gehäusen.

... und nachdem ich das elektronisch lösen können sollte, wieso also die Software und Verkabelung ändern?

Naja, letztendlich ist das eine Bastellösung, die nicht wirklich zu empfehlen ist.
Aber sicher dein Problem.

Bis jetzt leider nur "warum machst du's nicht anders" und keine Unterstützung hinsichtlich meiner eigentlichen Frage.
Klar, ist das Arduino-Forum - aber nachdem es um eine Lösung für mein Arduino-Projekt geht, ging ich davon aus, hier Hilfe bekommen zu können.

Ich habe jetzt die Schaltung aus der Skizze mal mit einem 5V-Stromkreis und Leuchtdioden nachgebaut. Das hat jedenfalls die theoretische Annahme der Lösung bestätigt.

Ich habe hier mehrere 1N4007 Dioden - sieht jemand ein Problem die für die skizzierte Lösung (siehe Anhang im 1. Post) einzusetzen?

Deine Lösung ist grundsätzlich richtig, bis auf die Freilaufdioden über jedes induktive Teil (Ventile, Pumpe).

Die 1N4007 sind eigentlich hoffnungslos überdimensionert (1000V), für 12V reichen schon die 1N4001 (35V). Dann kommt es nur noch auf den Anlaufstrom an, den Deine Pumpe zieht - den müssen die Dioden auch verkraften (1N400x 1A).

thymos:
Bis jetzt leider nur "warum machst du's nicht anders" und keine Unterstützung hinsichtlich meiner eigentlichen Frage.
Klar, ist das Arduino-Forum - aber nachdem es um eine Lösung für mein Arduino-Projekt geht, ging ich davon aus, hier Hilfe bekommen zu können.

Ich habe jetzt die Schaltung aus der Skizze mal mit einem 5V-Stromkreis und Leuchtdioden nachgebaut. Das hat jedenfalls die theoretische Annahme der Lösung bestätigt.

Ich habe hier mehrere 1N4007 Dioden - sieht jemand ein Problem die für die skizzierte Lösung (siehe Anhang im 1. Post) einzusetzen?

Du hast völlig Recht.
Deine Schaltung funktioniert bei richtiger Beschaltung bestimmt gut.

Nur frage ich mich, wenn schon ein Mikrocontroller, warum den nicht auch dafür nutzen ?

Hi

  • fehlende Hardware
  • unnötiger weiterer Schaltkontakt
  • man muß nicht Alles verkomplizieren, weil man's halt kann
  • 4 Dioden sind deutlich günstiger, als ein weiteres Relais
  • die Ansteuerung des Pumpenrelais muß ebenfalls programmiert werden
  • wenn die vorhandenen Relais z.B. bereits zwei Kontakte hätten, könnte man noch ganz andere Pumpen damit befeuern

... da eh noch 5 Dioden besorgt werden müssen (Freilauf-Dioden) kommen wir fast schon in den Bereich des Mengenrabatt ... wieder bar gespartes Geld ... :wink:

MfG

Ich danke für die Bestätigung meiner Annahme. Ich habe es eben auf dem Steckbrett mit 12V und den Ventilen und Pumpe ausprobiert - soweit hat es geklappt. Jetzt geht’s ans Verkabeln.

Zu den Dioden - die 1N4007 sind halt da und wieso kleinere kaufen, wenn die größeren es auch tun?
Habe mal ein paar nachgekauft, 100 Stück für 5 Euro auf Amazon geht ja auch. So viel zum Mengenrabatt.

Danke euch.

Also im Datenblatt zur Diode 1N4007 die kann maximal 1A ab. Hat die Pumpe weniger?
Also eine 1A-Diode würde ich höchstens für einen Strom von 0,5A einsetzen.

Was mir zu automatischer Bewässerugsanlage noch einfällt ist:
Wasserbehälter in 2m -3m Höhe bringen. Dann würde die Schwerkraft das Wasser antreiben.
Bei dieser Lösung hätte man 0,2 bis 0,3 bar "Druck" auf der Leitung. Da müsstest du testen ob das ausreicht.

Es ist immer eine gute Idee das Gesamtprojekt auch vorzustellen, Da gibt es meistens noch ganz andere Lösungsansätze

viele Grüße Stefan

postmaster-ino:
... wieder bar gespartes Geld ... :wink:

Wenns nur darum geht....kein Problem.

Ich setze dafür Transistoren (Mosfet) ein, dann wirds noch billiger. :wink:
Letztendlich muss das eh jeder selbst entscheiden.

postmaster-ino:

  • man muß nicht Alles verkomplizieren, weil man's halt kann

In diesem Fall eine seltene, aber plausible Argumentation.

:wink: