Strom und Spannung an der Lichtmachine messen

ich möchte mir einen Datenlogger bauen der dieLichtmachine /Generator überwachen,also die Strom und Spannug während der Fahrt messen und da stehe ich vor zwei probleme:

  1. ich bin neu in der Arduino Welt.

  2. wie kann ich eine 35V Spannung und Strom bis 120A max mit dem Arduino messen?

Gruss leo

Habe ich selbst noch nicht gemacht, aber vielleicht hilft dir das: Strom und Spannung messen

Den Strom mit einem Stromsensor für Gleichstrom. Die Spannung mit einem Spannungteiler.
Ich verstehe die angegebenen Werte nicht. Die sind sehr viele höher als in einem PKW mit 12 Bordnetz.
Das PKW-Bordnetz ist voll von Störungen und Überspannungen. Die Spannungsversorgung Deines Arduinos muß dafür ausgelegt sein.

Grüße Uwe

35V ? Dann ist hinter der Lichtmaschine sicherlich noch ein Regler, oder? Da würde es Sinn machen, nach dem Regler auch noch zu messen, damit man dann die Info hat: LiMa liefert, nach dem Regler kommt nüscht - Regler putt! :wink:

hey,

eigentlich die lichtmachine gehört zu einem BUs, der Strom soll mit einem Stromzange messen und Die Spannug mit Spannugsteiler, aber ich weiss nicht , wie das geht mit STromzange und arduino ??

Gruße leo

Stromzange?

Eher mit einem einem 200A Shunt.
(ebay hat so viele davon, die verkaufen die sogar)

ja aber es hat den nachteil (Spannungsabfall kein gehalten muss), und bei meiner projekt ich muss den strom mit dem Stromzange messen und ich weiss nicht wie das gehttttt!!!!???? :-X :-X

Therotisch könntest du den Spannnungsabfall im Kabel von Lima zur Batterie messen.
Ist ja auch eine Art Shunt. Man bräuchte dann noch ein Vergleichamperemeter zu Eichung.

Das ganze ist aber nicht so einfach da der Arduinio vom Bordnetz quasi galvanisch getrennt sein müsste.
Wenn du den Arduino mit einer seperaten Batterie versorgst wäre das gegeben.
Thoretisch könnte es so funktionieren, besonders genau wird es aber nicht messen.

leocasa:
ja aber es hat den nachteil (Spannungsabfall kein gehalten muss), und bei meiner projekt ich muss den strom mit dem Stromzange messen und ich weiss nicht wie das gehttttt!!!!???? :-X :-X

Was für eine Stromzange kommt zum Einsatz ? - gibt es einen Link zum Datenblatt oder ähnliches ?

link für Stromzange : http://www.conrad.de/ce/de/product/122377/VOLTCRAFT-VC-511-Stromzangen-Adapter-400-A-ACDC-Bis-30-mm?ref=searchDetail

40 A Bereich 10 mV/A
400 A Bereich 1 mV/A

Je nach Meßbereich liefert die Stromzange diese Spannungwerte.
Sehe ich sehr einfach da die Funktion eine Gerade ist.
Mit der Funktion Analogread

Soll die Zange dauerhaft einbaut bleiben ? Meine Erfahrung mit den Dingern ist, das man die öfter kalibrieren mus.

ich soll zwischen Stromzange und arduino widerstände einbauen ?????

Nein !
Die Stromzange umgreift das Kabel von Lichtmaschine zur Batterie.

An den Ausgängen der Stromzange wird nun eine Spannung generiert die direkt proportional zum gemessenem Strom ist.

@rudirabbit könntest du mir vllt zeigen wie ich das berechne , :grinning:

Gruss leo

Steht doch beim Produkt dabei. z.B. bei Conrad:

"Die Ausgabe des Stromzangenadapters erfolgt in mV/A."

hey

aber ich habe bis jetzt nicht verstanden , wie kann nicht die gemessene strom mit arduino messen , denn der Stromzange hat eine Auflösung von 1mv/A, die soll ich im arduino umsezten und die werte angeben, dieses Punkt versthe ich nicht.

Amperewert= (500/1023)* Analogreadwert
(40 A Bereich 10 mV/A)

Die 0.01 V pro Ampere Auflösung bekommst du so natürlich nicht hin, aber wer braucht beim Messen des Ladenstroms einer Lichtmaschine eine Genauigkeit von einem Ampere.

Hallo,

alle Meßwerte von Sensoren usw. und auch der Stromzange sind letztendes Spannungen, die analog dem eigentlichen Meßwert entsprechen. Egal ob Gas, Rauch- oder Drucksensoren usw.

Im Fall der Stromzange ist nun bekannt das sie 1mV pro Ampere ausgibt. Vielleicht etwas ungünstig. Vielleicht gibt es auch welche die 10 oder 100mV pro Ampere ausgeben. Jedenfalls mußt Du mit dem Arduino diese Spannung am analogen Eingang messen. Der Rest ist rückwärts umrechnen mit einfacher Mathematik.

@ rudirabbit: meinst du Amperewert= (5/1023)* Analogreadwert statt (500/1023) oder ???

Amperewert= (5/1023)* Analogreadwert

Das wäre dann die Spannung die der Arduino misst, z.b. bei 1023 Analogwert kämen 5V raus.

In dem Beispiel:
Deine Zange gibt 0,01V pro Ampere raus.
5V /0.01V entpricht 500A.

Das mit der Widerstandmessung mit dem Kabel zur Lichtmaschine geht mir nicht wirklich aus dem Kopf.
Es gibt sogar spezial IC'S zum Potenialfreien Messen des Spannungsabfalls.