Stromverbrauch Haus mittels Stromsensor messen

Hallo,

ich habe vor meinen Stromverbrauch (Haus) zu messen und anschließend zu analysieren. Hierzu wollte ich einfach Stromsensoren (Link) an die Unterverteilung an meinen Schaltkasten hängen.

Meine Fragen sind:

  1. Brauche ich eine zusätzliche Platine wie diese hier (Link)
  2. Wie hoch darf die maximale Leistung [kW] sein, die gemessen werden kann?

Wäre super wenn Ihr mir helfen könntet.

Grüße

Hi

Das wird Dir nur bedingt helfen - damit bekommst Du den STROM, aber nicht wirklich die Leistung heraus.
Auch kannst Du nicht erkennen, ob dieser Strom gerade Wirk- oder Blindleistung darstellt.

Der Sensor macht aus 30A, Die durch den Klapp-Wandler fließen (also Zul-Draht in den Wandler einlegen) eine Spannung zwischen 0 und 1V.
Noch ist nicht ganz klar, was aus der negativen Halbwelle wird.
Da nur 2-Draht, wird's eine dem Strom proportionale Spannung sein.

Da diese bis 30A nur auf einer Phase erfasst werden, bis zu 6900W Wirkleistung könntest Du damit theoretisch erfassen.

Da das Leben aber nicht einfach ist, sind Spannung und Strom nicht immer phasengleich (also im gleichen Winkel).
Sobald induktive (z.B. Motoren) oder kapazitive (z.B. LED-Beleuchtung) Lasten ins Spiel kommen, verschiebt sich der Strom zur Spannung.
Den Strom kannst Du immer noch messen, aber ob Dieser gerade eine bezogene, oder eingespeiste Leistung darstellt, weiß dieser Sensor nicht.

Als Schätzeisen bei normalen Verbrauchern: Ja, sollte gehen.
Sofern wir herausbekommen, was aus dem Sensor unter welcher Lebenslage raus kommt.

(normale Haushalte sind mit 35A abgesichert, wenn Durchlauferhitzer dazu kommen, wird's mehr, weniger ist eher selten)

MfG

Siehe diesen Beitrag hier im Forum:
Strommessung mit analogen Eingängen des Arduino?

In Antwort #16 gibt Uwe einen Link, dieser funktioniert nicht mehr (ist ja schon ein paar Jahre her), aber zum Glück gibt es ja Archive.org: Detailed energy monitor system design | OpenEnergyMonitor
Da ist beschrieben, wie so eine Strommesszange eingesetzt werden kann.

Anschluss an einen analogen Arduino-Eingang z.B. so:

Die Strommesszange besteht aus den beiden linken Elementen (Spule und Widerstand ("Burden")).
Als Kondensator (C1) kannst du einen Elko mit ca. 3,3 µF verwenden, für die beiden Widerstände (Rvd) 10 kOhm.

Dass mit so einer Strommesszange alleine keine allzu genauen Messungen möglich sind, wurde bereits erwähnt.

Bevor du dir hier viel Arbeit machst, du hast nicht zufällig einen elektronischen Stromzähler schon verbaut?

Roagga:
Hallo,

ich habe vor meinen Stromverbrauch (Haus) zu messen und anschließend zu analysieren. Hierzu wollte ich einfach Stromsensoren (Link) an die Unterverteilung an meinen Schaltkasten hängen.

Meine Fragen sind:

  1. Brauche ich eine zusätzliche Platine wie diese hier (Link)
  2. Wie hoch darf die maximale Leistung [kW] sein, die gemessen werden kann?

Wäre super wenn Ihr mir helfen könntet.

zu1: Nicht unbedingt. Wegen der besseren Auflösung ja. es geht aber auch Prototypenplatine auf den UNO gesteckt, Stecker abschneiden, Draht anlöten. Mit dem ADC des UNO umrechnen.
Aber egal wie Du es anstellst, das ist sowas von ungenau. postmaster-ino hat es schon erklärt. Und dazu kommt die Ungenauigkeit des Teils selbst.

Mein gut gemeinter Rat:
las das mit den Sensoren.

Ich verarbeite erfolgreich elektronisch Daten aus Zählern mit S0-Schnittstelle.
https://www.zeco-gmbh.de/energiezaehler.html

Die geben 1 Impuls je W Potentialfrei ab, gibt es auch mit Rücklaufsperre und sind, was die Genauigkeit angeht, einem Ferraris ebenbürtig.

Die Auswertung und Aufzeichnung ist recht simpel.

Wenn Du zu Deinem Sensor noch Platine etc kaufst und dagegen die einphasigen Zähler siehst, wird schnell klar, wie einfach, kostengünstig, und vor allem auch sicher diese Variante ist.

Beipielcode hätte ich ggfls.für einen MEGA mit Uhr und Speicherkarte. Sicher nicht perfekt, läuft und macht was er soll. Mit zwei, drei Änderungen und Beschränkung auf 5 statt 8 Eingängen gehts auch mit einem UNO.

Danke euch für eure interessanten und hilfreichen Beiträge! hm ich glaub ich muss mir jetzt doch ein anderes Projekt suchen :smiley:

Roagga:
hm ich glaub ich muss mir jetzt doch ein anderes Projekt suchen :smiley:

Ach schade.
An so einer Tracking-Auswerte-was weiss ich-Umsetzung kann man viel lernen ohne grossen Aufwand.
Das ist Einsteigerfreundlich und lässt viel Spielraum für die Zukunft.

Na dann.

Roagga:
… hm ich glaub ich muss mir jetzt doch ein anderes Projekt suchen :smiley:

Für den Fall, dass Dir die Einfälle ausgehen, guck mal in den “Zeigt her eure geilen Projekte !”-Thread. An Ideen mangelt’s da nicht.

Gruß

Gregor