Stromversorgung 2x Arduino UNO

Hallo Arduino Illuminaten,
ich habe ein Problem mit der Stromversorgung meiner beiden Arduino Unos. Folgendes Setup (für beide Arduino gleich): Arduino UNO mit DFPLayer, 3Watt Lautsprecher, HC-SR04 und 2 RGB LEDs

Beide Boards sollen an ein Netzteil angeschlossen werden, welches mit dem Kippschalter an der Mehrfachsteckdose eingeschaltet wird.

Folgendes Problem:

Schalte ich die Mehrfachsteckdose mit eingestecktem Netzteil ein, und verbinde dann dessen Hohlstecker mit den beiden Boards, funktioniert alles bestens.

Ist das Netzteil jedoch bereits mit den beiden Boards verbunden und ich schalte die Mehrfachsteckdose ein, leuchten zwar die LEDs an auf den Arduinos, aber die Boards fahren nicht komplett hoch. Stecke ich dann den USB Anschluss meines Computers dran, um per Monitor zu sehen was los ist, fährt das Board hoch.

Mittlerweile habe ich eine Armada an Netzteilen durch, ein 7.5V mit 1A, ein 9V mit 1.3A …

Freue mich über Hilfe, vielen Dank!

Hallo Arduino Illuminaten,

Danke.

Evtl. solltest du mal die Spannung messen, was die macht.

HotSystems:
Evtl. solltest du mal die Spannung messen, was die macht.

Mit analogRead() an den Pins oder Multimeter an der Buchse? Netzteil liefert stabile gemessene 9.137V …

Mit dem Multimeter beim Einschalten.
Ein Oszi wäre da natürlich besser, weil aussagekräftiger.

Beim Einschalten der Multisteckdose geht das verwendete Netzteil zu Beginn kurz auf 15.2V, dann auf die 9V runter (sollte eigentlich ein stabilisiertes Netzteil sein)… das andere Netzteil geht kurz auf 8.1V, dann auf 5.1V runter. Heißt es gibt beim Betätigen des Schalters der Steckdosenleiste eine kurze Spannungsspitze.
Kann es dann sein, das sich die Arduinos auf die erste (Spitzen-)Spannung einstellen und dann „unterversorgt“ sind?

Unterversorgt nicht, aber das kann durchaus zu einem Fehlverhalten führen.

Also diese Netzteile sind ungeeignet.

Hast Du mir einen Tipp für ein gutes Netzteil, welches 2 Arduinos mit dem obigen Setup betreibt und die "Prellungen" des Schalters der Steckdosenleiste (Premium Brennenstuhl) ohne Spannungspitzen aushält?

Hallo,

wenn Du anschliessend einen manuellen Reset machst , was passiert dann ?

Eventuell noch einen zusätzlichen Kondensator 35V 2000uF mit an die Versorgungsspannung, allerdings kommt man da so einfach nicht dran.

Was sind denn das für Netztteile ?

Heinz

Hi

Wie äußert Sich, daß die Arduino 'hängen bleiben'?
Vll. stört hier der DF-Player, weil Ihm das Spannungsgehampel nicht geheuer ist?

MfG

Noch ein Vorschlag; Spannungsregler hinters Netzteil

Rentner:
wenn Du anschliessend einen manuellen Reset machst , was passiert dann ?

Eventuell noch einen zusätzlichen Kondensator 35V 2000uF mit an die Versorgungsspannung, allerdings kommt man da so einfach nicht dran.

Was sind denn das für Netztteile ?

Hallo Heinz, wenn ich manuell resette funktioniert alles wie es soll. Den Elko dann an die Ausgangsspannung?
Bei den Netzteilen handelt es sich um Steckernetzteile, die ich noch rumliegen hatte: Ein Apple USB Netzteil, ein stabilisiertes von RockPower. Also nix besonderes. Was sind „gute“ Netzteile für Arduinos für den Alltagsbetrieb 24/7?

postmaster-ino:
Wie äußert Sich, daß die Arduino 'hängen bleiben'?
Vll. stört hier der DF-Player, weil Ihm das Spannungsgehampel nicht geheuer ist?

Hi postmaster-ino,
der Sketch wird nicht ausgeführt :smiley: … normal: der HC-SR04 misst die Entfernung, bei Unterschreitung dieser spielt der DFPLayer ein random mp3 an dem angeschlossenen Lautsprecher ab und die RGB LEDs blinken …
Wenn der Arduino „hängen“ bleibt, leuchtet die Board LED des Arduinos, sonst passiert nichts.

Klaus_ww:
Noch ein Vorschlag; Spannungsregler hinters Netzteil

Hi Klaus, hatte ich mir auch schon gedacht, der einzige den ich gerade hier hab ist fest verbaut :frowning:

@all: Danke für eure Hilfe. Ich habe jetzt zwei Chinanetzteile, drei von Apple, ein Noname Netzteil mit Spannungen zwischen 5-9V und unterschiedlicher Ampere durch. Das letzte war ein Handy-Netzteil von Samsung, welches funktioniert hat – evtl. hat Samsung einen zusätzlichen Kondensator im Netzteil integriert oder hochwertigere Bauteile oder oder … jedenfalls funktioniert jetzt alles, wie es soll. Trotzdem interessieren mich weiter Tips zu einem 24/7 Netzteil für den Arduino … die Info von Heinz mit dem Elko probiere ich definitiv noch aus.